Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 29. November 2010

WIKI lacht!


Nun haben wir es schwarz auf weiß, barrierefrei veröffentlicht im Internet und in englischer Sprache verfasst, damit es nicht nur 80 Millionen Deutsche, von denen bekanntlich nur ein Bruchteil dieser Sprache mächtig ist, einlesen können:

Unsere politische Führung ist allenfalls nur Drittliga tauglich. Der Große Bruder über dem großen Teil mit seinen aktuell noch großen Problemen hat aus seinen politischen Herzen eine Mördergrube gemacht und die derzeitige Berliner Regierung mittels interner Bewertungen durch eigene Mitarbeiter des diplomatischen Korps ordentlich vom Leder gezogen.

Dieses wäre eigentlich nicht außergewöhnlich, wenn ein Betrachter der politischen Bühne davon ausgehen muss, dass über jede politisch bedeutende Person derartige Depeschen gefertigt werden. Der gravierende Unterschied zu den US-Unterlagen ist jedoch, dass eben diese veröffentlicht wurden.
WikiLeakes hat sich jener amerikanischen Aufzeichnungen bemächtigt und sie ins Internet gestellt. Was daran so verwerflich sein soll, können selbst die dort benannten bundesdeutschen Politiker nicht schlüssig darlegen.

Wer die gelb-schwarze Chaotentruppe nach einem Jahr Regierungszeit selbst beurteilen müsste, der käme zu einem völlig anderen Ergebnis, als jene individuellen Einschätzungen der US-Diplomaten über Kanzlerin Merkel und ihr Kabinett.

Ob nun Merkel eine " Teflon " - Eigenschaft in ihren Handlungen, Meinungen und Entscheidungen attestiert wird, ob nun Westerwelle als " aggressiv, inkompetent, substanzlos " qualifiziert wird und der " Sunnyboy " zu Guttenberg als einziger Freund der USA gesehen wird, weil er viel zu viel herum palavert, ist doch völlig unerheblich.
Weder der einzelne Politiker, noch die gesamte Bundesregierung wird dadurch den Rücktritt einreichen. Wer sich das mediale Brimborium rund um die Veröffentlichungen genauer anschaut, wird letztendlich zu der Erkenntnis gelangen:
" Viel Wind um fast nichts!
 

Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

Was die Meinung diverser Einschätzungen wert ist, bleibt dahingestellt, aber unterhaltsam ist das allemal. Besonders bei der Meinung zum lieben Guido musste ich herzhaft lachen - er bestimmt nicht.

til_o. hat gesagt…

Nein, der Guido hat nicht gelacht. Mit tiefer Freude konnte ich unseren Außenminister live und ohne Farbe im TV bewundern, wie er – man verzeihe mir mein Vokabular, aber treffender kann man es nicht beschreiben – SCHWER ANGEPISST zu den Veröffentlichungen Stellung nahm. Ton weg und sich voll auf seine Mimik und Gestik zu konzentrieren war da meine Hauptaufgabe. Köstlich! Für diesen Genuss werde ich ihm immer dankbar sein.