Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 23. Januar 2011

Krawattenzwang oder Krawatte gehört in den Schrank?






Author: Agata Kukałowicz Cooperation: Andrzej Sienkiewicz, Michał Krupiński)


Das die CDU mit samt ihren einfältigen Jugendorganisationen, wie JU oder RCDS, nicht als Hort der hoch geistigen Ansprüche zu sehen ist, dürfte ebenso unstrittig sein, wie das spießig-biedere Outfit so manches Mitglieds der Karriere geilen Banden als über angepasst gelten muss. Eine Amöbe aus dem Dunstkreis der CDU-Hinterbänkler mit Namen Jens Koeppen hat seine kostspielige Daseinsberechtigung vor einigen Wochen versucht unter Beweis zu stellen, als er einen Krawattenstreit vom Zaum brechen wollte.
Koeppen(48 Lenze alt ) fungiert als Obmann der Schriftführer im Bundestagspräsidium. Eine durchaus verantwortungsvolle und exponierte Position innerhalb der Quasselbude in Berlin.

Was da so alles an geistigen Dünnpfiff produziert wird, stellte eben Koeppen erneut eindeutig zur Schau. Da ermahnte er seine Kollegen schriftlich, bei Fernsehübertragungen und ähnlichem Gedöns, eine Krawatte zu tragen,damit die die Würde des Hohen Hauses in der Öffentlichkeit auch erkannt werde. " Krawattenkopf " Koeppen erhielt prompt Gegenwind aus der Fraktion " Die Linke " sowie auch von den " GRÜNEN ", die sich über Koeppens Eilfertigkeit amüsierten.
Biedermichel Koeppen setzte danach noch Einen drauf und schwandronierte herum. Er behauptete tatsächlich,das so mancher Anblick auf dem Präsidiumspult ihn an ein " aufgeplatztes Sofa " erinnere. Dann drohte er mit Sanktionen, sofern sich die Abgeordneten nicht seiner Aufforderungen fügen sollten.

Junge,Junge,Koeppen, Du Einfaltspinsel aus der Denkfabrik der Ewiggestrigen, Deine Spießigkeit ist kaum noch zu ertragen. Nur weil Du meinst,dass aus einem Abgeordneten in Anzug und Binder mehr Intelligenz heraus sprudele als bei einem ohne jene Zwangskleidung,muss sich Deiner These nicht gleich jeder Kollege anschließen. Wenn Du nichts weiter zu tun hast,als an dem Outfit anderer Kollegen herum zu mäkeln, solltest Du Dich fragen, ob Du nicht lieber auf Herrenbekleidungsfachverkäufer umsatteln solltest. Da kannste den ganzen lieben Tag lang nur Krawattenheinis sehen.

Keine Kommentare: