Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 13. Februar 2011

Die Schrulligen, die Ausgeflippte,"The Kinks".








Als ich heute im des Radioprogramm meines Leib - und Magensenders, Radio Bremen I, ein Stück von den "Kinks" mit dem Titel " Dead end street " hörte,kamen mir sofort Gedanken an jene legendäre Beatgruppe aus den frühen 60er Jahren,die von den Brüdern Ray und Dave Davis gegründet wurde und in den poppigen Sechzigern regelmäßig mit diversen Hitsingle in den Charts landete."The Kinks ", dass waren über fast eine Dekade, neben den Beatles, den Stones und den Who, vier Musiker aus England, die es einst zu viel Ruhm, Ehre und wohl auch Geld brachten.
Inzwischen jedoch längst vergessen und irgendwo in der langen Historie der populären Musik unter populäre Beatgruppen aus den 60er Jahren abgelegt.

Was waren das einst für klasse Titel, die aus der Feder der beiden Davis-Brüder stammten:

- You really got me;

- Dadidcated follower of fashion:

- Sunny afternoon;

- Dandy

- Waterloo sunset;

- Mr. Pleasent;

-Autumn almanac

- Days;

-  Wonderboy......

Alle Titel waren in den Hitparaden platziert gewesen.


http://de.wikipedia.org/wiki/The_Kinks

Bis Anfang der 70er waren für Beat - Pop - oder Rockmusikfans die " Kinks " ein Muss auf jener Fete, ein Zwang für jeden Discjockey und ein Begriff für jeden Plattensammler.

Die vielen Single der Gruppe lagen auch einst bei mir im Plattenschuber. Leicht zerkratzt und mit deutlichen Gebrauchsspuren auf der Plattenhülle lagen sie über viele Jahre bei mir in einigen Regalen, ehe sie endgültig ihr Dasein im Müllcontainer beendeten.
Inzwischen habe ich mir eine CD-Kollektion mit eben jenen größten Hits der Gruppe zugelegt.

Ein Stück aus den 80ern, als die Gruppe unter den nach rückenden Generationen kein Gehör mehr fand, ist mir in besonderer Erinnerung: " Lost and found "; jedes Stück, dass der legendäre und leider viel zu früh verstorbene Radio Bremen - Moderator Christian Günther einst als Erkennungsmelodie zu seiner gleichnamigen Sendungen über Jahre einspielte.


Keine Kommentare: