Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 13. Februar 2011

Gottschalks Ohrfeige an das ZDF?


Als gestern Abend der Quasselkönig Thomas Gottschalk mit seiner Rentnersendung " Wetten, dass.. " wieder im ZDF um Quote kämpfte, war es im besonderen Sinne eine besondere Sendung.
Die nunmehr 193. Ausgabe der Eventshow "Wetten, dass..?" übertrug das ZDF live aus Halle ( nicht in der Halle, auch nicht Halle in Westfalen, sondern Halle an der Saale ). Neben der Band "Take That", die mit Robbie Williams auf der Bühne zu sehen war, durften sich die Zuschauer in Halle und an den Bildschirmen auf zahlreiche weitere Stars erfreuen. Unter anderem waren das Topmodel Naomi Campbell, der Sänger Max Raabe sowie die Schauspieler Maria Furtwängler, Jan Josef Liefers nebst Gattin Anna Loos, der Frotfrau der Rockgruppe " Silly ", Annette Frier zu Gast sein. Ein Stelldichein gab auch der Rocker Udo Lindenberg, der zudem sein aktuelles Musical vorstellen durfte.

Und gerade deshalb habe ich mir die - ansonsten unerträgliche Selsbtdarstellungsorgie - zeitweise angesehen. Das berühmte Sofa,auf das Gottschalk seine vielen bekannten, weniger bekannten und nicht bekannten Gäste Platz nemen ließ, wird ab Sommer 2011 vorüber gened verwaist sein, denn: Tommy hört auf!
Endlich! Der nunmehr 60jährige hat - nachdem die letzte Ausgabe wegen eines tragischen Unfalls abgebrochen wurde - angeblich die Konsequenzen aus dem Unglücksfall gezogen und gab an, dass er es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könnte,die Show weiterhin so zu moderieren,wie es der Zuschauer von ihm erwarte: leicht, locker,flockig!
Hans Smalltalk in allen Gassen T. G. will nicht mehr.

Sind es aber tatsächlich nur persönliche Gründe,die die Tommy dazu bewogen haben, die Brocken hinzuwerfen? Beim genaueren Hinsehen wird deutlich,dass der Charakter der Unterhaltungsshow sich seit 30 Jahren völlig verändert hat.

Fast genau dreißig Jahre ist es nämlich her, dass Frank Elstner am 14. Februar 1981 die erste Ausgabe der Erfolgsshow "Wetten, dass..?" präsentierte. Insgesamt sieben Jahre moderierte Elstner die Sendung, bis er für Thomas Gottschalk seinen Moderationsposten verließ. Zudem moderierte Wolfgang Lippert neun Mal die ZDF-Show. Seit 2009 ist zudem Michelle Hunziker als Co-Moderatorin an der Seite von Thomas Gottschalk zu sehen.

Was Elstner, der Oldtimer von Radio Luxemburg und Sunnyboy aus dem Genre des Dauerfrohsinns, einst dem nach bunter Unterhaltung in einer immer grauer werdenden Welt anbot,war zumindest inhaltlich betrachtet a' la bonne heure. Das waren Wetten mit Pfiff und Niveau. Mit zunehmendem Quotendruck durch die Privatstationen verursacht, verkam der ZDF-Dinosaurier zu einer reinen Krawall - und Selbstinszenierungsveranstaltung. Der schwere Unfall innerhalb der vorletzten Ausgabe muss deshalb nur als negativer Höhepunkt jeder Verdummungsdarstellung mit Gottschalk und Hunziker zu bewerten sein.

Das ZDF hat hiernach - angeblich aus fürsorglichen Gründen gegenüber dem kritisierten Gottschalk - die Reißleine gezogen und keine gefährlichen Wetten mehr angenommen. Eine richtiger Schritt in die richtige Richtung. Damit aber wird ein Mega-Deal des Greisensenders in Frage gestellt, denn die geleckten Herren aus der Senderführungsriege vom Lärchenberg müssen nun um viel Kohle bangen,die ein Exklusivvertragmit dem Ingolstädter Autohersteller " AUDI " ihnen in die Kassen gespült hätte.
In diversen Berichten lässt sich hierzu nachlesen:

" Im Klartext: Unter insgesamt acht spektakulären Wett-Vorschlägen entschied man sich beim Sender stets für die Auto-Wette. Das mag Zufall sein. Es könnte aber auch damit zusammenhängen, dass "Wetten, dass..?" einen millionenschweren Werbevertrag mit einem Auto-Konzern hat, dessen Logos und Produkte in der Sendung aus Kundensicht möglichst oft präsent sein sollen. Schon im September hatte das Branchenmagazin Journalist über die übermäßige werbliche Präsenz der Ingolstädter beim ZDF-Quotenriesen berichtet und enthüllt, dass die Kooperation mit Audi der Show für zwei Staffeln insgesamt 1,8 Millionen Euro in die Produktionskassen spüle. "

- Zitatende -

Vgl.bei:
http://meedia.de/details-topstory/article/show-unfall--zdf-wollte-die-auto-wette_100032882.html?tx_ttnews[backPid]=77&cHash=2fa9b46a07

Nun ist ein Schelm, der jetzt Böses dabei denkt! Oder?

Fakt jedenfalls Jungbrunnen Tommy geht nach seiner letzten Show auf " Malle " im Sommer. Ein/e Nachfolger/in ist nicht in Sicht und der CDU-Sender sucht krampfhaft nach personellen Alternativen. Vielleicht lässt sich ja eine Quassselstrippe aus der CDU für den Job breit schlagen.

Kommentare:

til_o. hat gesagt…

Oder ein Sprücheschmied aus der Bürgerbewegten-Fraktion. Dann müßte allerdings der Titel der Sendung in »Wetten das nicht?« angepasst werden.

Octapolis hat gesagt…

Und wer wird ihn vermissen? Keiner... höchstens die GEZ selbst. ;o)