Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 29. März 2011

Ein Stern, der noch keinen Namen trägt!


                                                          (c) WIKIPEDIA

Das tägliche Durchforsten der E.-Mailfächer ist eigentlich eine Zumutung. Diese quälende Zwangsarbeit gehört eigentlich längst abgeschafft. Dennoch bringen es weder freenet, noch web oder gmx fertig, die Spamfilter so zu verfeinern, dass die lästigen Nachrichten nicht mehr die Adressfächer voll müllen. Ich habe mich eigentlich schon an die hierfür notwendige Zeitspanne von einigen Minuten gewöhnt, die zur Beseitigung der unerwünschten Mitteilungen aufzuwenden ist.


Manchmal lese ich sie dann doch, die Werbenachrichten, die Betrugsmails und der Sex-Zinnober, den Damen eingeben, deren Namen mir in meinem bisherigen irdischen Dasein nie bekannt waren.

Eine dieser unerwünschten Mails las sich so:

Sterntaufe        Ein Stern der Deinen Namen trägt!

Und während ich die Mail öffnete, erschien eine geheimnisvoller Text, dessen Inhalt über Geschenke zu diversen Anlässen sich Gedanken machte, wenn der Zubeschenkende schon alles hat. Aha, wenn er alles hat, dann sind Geschenke eigentlich überflüssig. Oder?
Nun, nach dem oberflächlichen Durchlesen der Nachricht kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Da wurde der Verkauf von Namen für die ungezählten Himmelskörper offeriert, die uns in klaren Nächten ein so eindrucksvolles Bild vermitteln, in lauen Sommernächten sogar zum Träumen animieren und zu manchen Poeten die textliche Umsetzung seiner amourösen Grundeinstellung erheblich erleichtert.

Was dann allerdings zu den angegebenen Preisen ab Kategorie IV ( 49,95 € ) über Kategorie XX ( 199,95 € ) bis hin zu Kategorie X ( 299,95 € ) als Gegenleistungen annonciert ist, muss unter die Rubrik plumper Betrugsversuch zu subsumieren sein. Es werden Hochglanzmaterialien und sonstiger Schnick-Schnack benannt, dass sich als eine sinnlose Zusammenstellung von Bilder aus den unendlichen galaktischen Weiten entpuppt. Eher wertloses Zeug, dass jener erfahre Internetnutzer mit wenigen Mausklicks sich selbst zusammenstellen kann.

Einzig die Urkunde - wohl auch vorgefertigt - wird mit dem Namen des Beschenkten bedruckt.

Unter der http://www.zvsd.org findet sich dann auch:

" Sterne sind ein Symbol für die Unendlichkeit des Raums und die eigene Vergänglichkeit. Die Faszination für und Erfurcht vor diesen Himmelsobjekten rührt nicht nur von deren unfassbaren Menge sondern auch von der Tatsache, dass alle Lebewesen, auch wir Menschen, letztlich aus Sternenstaub bestehen. Dies passiert durch den ewigen Kreislauf von Entstehung und Vergehen von Sternen, bei dem die Elemente dieser Himmelskörper über das All verteilt werden und sich an anderer Stelle wieder zu neuen Objekten - Sternen und Planeten - zusammenfinden. Auch die Erde ist aus dem Staub vergangener Sterne entstanden und damit letztlich auch wir alle.
Damit ist ein Stern ein unvergängliches Geschenk für die Ewigkeit und eignet sich für vielerlei Anlässe wie Geburt, Taufe, Verlobung, Vermählung oder einfach als Zeichen einer innigen und dauerhaften Liebe. Verschenken Sie mit einer Sternpatenschaft das Gefühl, ein ganz spezieller Stern würde speziell nur für den Beschenkten leuchten, indem Sie ihn auf einen frei von Ihnen wählbaren Namen taufen.
Die ZVSD hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein seriöses Angebot an alle Bürger in Deutschland zu etablieren. Damit soll jeder die Möglichkeit haben, an einer zentralen Stelle die dauerhafte und kontrollierbare Benennung eines Sterns zu beauftragen. Diese Benennung im ZVSD-Stern-Register wird durch eine hochwertige Urkunde verbrieft."

- Zitatende -

Nun soll das Himmelsgeschenk auf dem offiziellen Hipparcos - Sternkatalog basieren. Einige Fragen bleiben dennoch offen. So, die, wer garantiert, dass die Namensvergabe exklusiv erfolgt?
Keiner!

Dieser dumm dreiste Abzockeversuch lässt dann nur noch durch die existenzielle Frage toppen, ob der Mond ein Amerikaner ist, weil die Yankees ihn zuerst mit einem bemannten Gefährt betreten haben. Oder ist er nicht doch ein Russe, weil deren einstiger Kosmonaut Juri Gagarin ihn zuerst in seiner Nachtruhe gestört hat, als er als erster Mensch die Erde im All umkreiste? Oder ist der Mond nicht doch ein Chinese, der als verkappter Mann im Mond seit den frühen 60er Jahren dort sein Unwesen treibt?

Nur die Frage,an welchem Grad der Debilität ein möglicher Kunde leiden muss, der sich auf solch einen Schwachsinn einlässt, wird nie geklärt werden können, denn es scheint offensichtlich genügend geistig Umnachtete zu geben, die auf einen derartigen Zinnober herein fallen. Neben den Kaffeefahrten und dem Abo-Drücker-Kolonnen scheint dieses eine neue Variante zu sein, wie ein Leben ohne große Anstrengung gestaltet werden kann, wenn die richtige Betrugsmasche aufgelegt wird und der Rubel, der Dollar oder der Euro in Strömen fließt.

Eine, wie die heutigen Mitteilung in Form einer üblichen Spam-Mail hörte sich zwar nach einer Besonderheit an, zeigt aber in Wahrheit, hier des DJ Ötzis Sing-Sang in Endlosschleife als Anreiz für den Erwerb eines Fetzen Papiers eben doch nicht ausreicht, wenn der Sinn des Geschenks nicht deutlich wird.
Wer benötigt denn schon einen eigenen Stern, der mit seinem Namen versehen worden sein soll, wenn sie/er mit den einfachsten Herausforderungen des täglichen Lebens schon permanent überfordert ist?
Möglicherweise kann der "Ötzi" in seinem "Malle"-Bum-Bum-Bum-Stampfrhytmus-Lied uns die Antwort dafür geben:


Einen Stern der deinen Namen trägt
Hoch am Himmelszelt
Den schenk ich Dir heut Nacht
Einen Stern der deinen Namen trägt
Alle Zeiten überlebt
Und über unsere Liebe wacht
Seit Jahren schon leb ich mit Dir
Und ich danke Gott dafür
Das er mir Dich gegeben hat
Als Erinnerung an unser Leben
Möchte ich Dir heut' etwas geben
Ein Geschenk für alle Ewigkeit
Einen Stern der deinen Namen trägt
Hoch am Himmelszelt
Den schenk ich Dir heut Nacht
Einen Stern der deinen Namen trägt
Alle Zeiten überlebt
Und über unsere Liebe wacht
Irgendwann ist es vorbei
Und im Himmel wird Platz für uns zwei
Doch Dein Stern bleibt oben für immer und ewig stehn
Und auch noch in 1000 Jahren
Wird er deinen Namen tragen
Und immer noch der schönste von allen sein
Einen Stern der deinen Namen trägt
Hoch am Himmelszelt
Den schenk ich Dir heut' Nacht
Einen Stern der deinen Namen trägt
Alle Zeiten überlebt
Und über unsere Liebe wacht
Fünf, Vier, Drei, Zwo, Eins, Zero
Einen Stern der deinen Namen trägt
Hoch am Himmelszelt
Den schenk ich Dir heut' Nacht (Einen Stern)
Einen Stern der deinen Namen trägt
Alle Zeiten überlebt
Und über unsere Liebe wacht...........

Hach, ist das schön einfach, sternenklar eben!








Keine Kommentare: