Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Mittwoch, 16. März 2011

Was erlauben Struuuunz?

                                                                                                                (c) Michael Lucan


Die bundesdeutsche Fernsehlandschaft hat viele Sender hervor gebracht,deren Existenzberechtigung schon allein von der Namensgebung nicht unerhebliche Zweifel aufkommen lässt. Ob nun Astro-Tv, Auto-Moto-Tv oder Fashion-TV. Auch die Empfangbarkeit vieler ausländischer Stationen über Satellitenschüssel und einem entsprechenden SAT-Receiver verspricht qualitativ keine Verbesserung. Ob nun Bibel-TV bis K-TV oder von lafun bis Zack-Erotik-TV,sie alle sind auf Dauer nicht zu ertragen, weil mit derart dumm-dreisten Inhalten bestückt, dass dem Zuschauer beim Einschalten schon die Augen tränen und die Ohren schmerzen.

Neben diesen Dauerverblödungskanälen existieren allerdings auch eine Vielzahl von größeren Fernsehanstalten, deren Formate indes ebenfalls arge Bedenken an deren sinnstiftenden Inhalten erheben lassen. Ob nun RTL mit seinen Bunt-Brüll-Programmen, ob nun SAT1 Pro7 mit flacher Unterhaltung aus dem Trash-Genre oder der US-Ableger VOX als Dauerlutscher der Billig-Soap-Sendungen; sie alle sind nur bedingt sehbar.

Neben jenen nervtötenden Programmen befinden sich unzählige Anbieter im Äther, deren Entschlüsselung nur über eine  Decoder und einen Knebelvertrag zu horrenden Abo-Tarifen erfolgen kann. Einst ritt PREMIERE - jetzt DKY - auf dieser Masche herum; inzwischen haben andere Anbieter nachgezogen. Hier wird zwar weniger Verblödungswerbung eingestreut,dafür muss der Abonnent ordentlich in den Geldbeutel greifen.

Leider hat sich das Bezahl-TV seit vielen Jahren die Exklusivrechte der BuLI-Übertragung und der UEFA Champions Leaque gesichert, dafür exorbitante Summen bezahlen und die Vermarktung der Werbezeiten auch noch einschränken müssen. Zu sündhaft teuren Pakten ab 32,90 € p.a. verkloppt SKY ein Sportpaket mit Grundversorgung. Nun, da muss der gemeine Fußballfan bereits passen.

Dafür gibt es allerdings ein kleines Trostpflaster. Im so genannten Free-TV kann der Anhänger je Saison 1 CL-Spiel, einige Europa Leaque-Spiele mit bundesdeutscher Beteiligung, das jeweile Endspiel in diesen Wettbewerben und die Auftaktbegegnungen zur BuLi - Hin - und Rückrunde sehen. Immerhin!
Dann wäre da noch das quasi als Institution bestehende Montagsspiel der 2. Bundesliga, das von Sport1 - einst DSF - live gezeigt wird.

Auch der nicht so betuchte Fußballfan kann sich  deshalb von Montag bis Sonntag mit den Darbietungen der hoch bezahlten Profis in den oft hoch verschuldeten Vereinen erfreuen.
Nebenbei wird auch in Eurosport viel Gekicke mit dem runden High-Tech-Leder kredenzt. Herz, was willst du mehr?

Die sonstigen Sendungen des vormaligen Deutsches Sportfernsehen (DSF) jetzt Sport1, lassen indes den Schluss zu,dass hier formatierter Blödsinn verzapft wird. Ob nun die Schwafelrunde "Doppelpass" am Sonntagmorgen, die Konservenaufwärmberichte nebst Analysen-Unsinn am so verbrämten Taktik-Tisch zu den Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga oder die Nostalgie-Sendungen zu Erstliga-Spielzeiten, sie alle sind durchsetzt mit dem rot-weißen Ralleystreifen in den Designeranzügen der Moderatoren und Kommentatoren. Sport1 hat eine bajuwarische Lastigkeit,dass dem Anti-FCBler nur schlecht werden kann. Dieses Dummgeschwätze färbt natürlich ab. Auch in den ÖR gibt es eine Bazi-Fraktion mit erheblichem Einfluss.

Tja, nun spielte gestern, also am Dienstag, den 15.03.2011 jener FC Bayern München gegen Inter Mailand. das Hinspiel im Achtelfinale hatte die Münchener zwar mit 1:0 gewonnen, das Rückspiel in der heimischen Arroganz-Arena ging allerdings mit 2:3 in die Hose. Bayern uit!
Und da es neben dem Aus gegen den BuLI-Rivalen Schalke 04 im DFB-Pokal Halbfinale auch in der laufenden BuLi-Saison für den so gelobhudelten Deutschen Rekordmeister und Deutschen Rekordpokalsieger nichts zu holen gab, kaprizierte sich die Bazi-Vereinsführung eben nur noch auf die CL.
Das Ausscheiden ist nicht nur schmerzlich,sondern auch teuer,denn die Mannschaft mit ihren hoch dotierten Spielern kosten ben sehr viel Geld.
Dennoch, die Bayern können es verschmerzen - finanziell zumindest!

Was eher schmählich sein dürfte, ist der Hohn und Spott mit dem die Bazi-Hasser nun in den einschlägigen Foren den KO des Übervereins kommentieren.

So weit, so gut. All diese Informationen wären für mich nun kein Post wert,wenn es auch zu diesem Pleite-Spiel des FCB keine Besonderheit gäbe. Wie schon gesagt, im Free-TV war das Spiel nicht zu sehen. Im Internet leider auch nicht und der Versuch, über ausländische Fernsehstationen die Bazis verlieren sehen zu können,scheiterte ebenso kläglich. RAI 1 strahlte via Satellit eine schwarze Mattscheibe ab und CT4, der tschechische Sportkanal war über ASTRA nicht zu empfangen. Was blieb war der Rückgriff zum guten alten und immer noch beliebten Radio. Der Bazi-Sender B5 übertrug die Partie in voller Länge.

Wer die Quasselorgie der beiden Reporter Kas und Endres - der zudem mit dem rollenden R auf die Nerven ging- sich nicht antun wollte,hätte laut Progarmmvorschau auf Sport1 ab 20.15 Uhr Liveinformationen von dem Spiel des FCB gegen Inter erhalten können. Was die Bazi-Riege allerdings da auf die Beine stellte, war an Verblödung nicht zu übertreffen. Hofberichterstattung in Reinkultur. Neben dem nahezu 4 -stündigen Gesabbel der "Experten"  Thomas Helmer und Thomas Strunz gaben auch noch diese gemeinsam mit Kommentator Wolff-Christoph Fuss und Chefreporter Thomas Herrmann ihren Bazi-Senf dazu. Grausam! Was zunächst unter dem irreführenden Namen " Bundesliga Aktuell Spezial " angekündigt war, entpuppte sich sofort als Mogelpackung, innerhalb derer  die letzten Infos vor dem Spiel zur Aufstellung und der taktischen Ausrichtung ausgebreitet und durch die "Experten" diskutiert und analysier wurde.Was  dann live als das aktuelle Spielgeschehen dem Glotzer zugemutet wurde, war hahnebüchender Lokalpatriotismus. . Auf dem laufenden gehalten wurden die Zuschauer zwar über einen Live-Ticke,den gab es aber auch im Internet oder bei den ÖR.. Nach dem Schlusspfiff gegen 22.40 Uhr konnten schließlich erste Stimmen von Spielern und Funktionären aus der Allianz-Arena eingefangen werden.

Ein untauglicher Versuch, die fehlenden Übertragunsgrechte durch viele Stunden sinnlosem Palaver um die sich dann abzeichnende Niederlage zu füllen. Sport1 ist nach wie vor als Heimberichterstatungssender des Bayern-Blocks nicht zu ertragen. Noch dümmer kam allerdings das Gefasel des einstigen Bayern-Profis Thomas Strunz herüber. Dieser umnebelte vermeintliche Fußballexperte sollte lieber in die Pampa zum Kühe hüten gehen,denn irgendwelche Kommentare zu einem Fußballspiel abgeben.

Was erlauben Struunz?

1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Schom bekloppt, dass z. B. heute Madrid-Lyon im freien TV gezeigt wird, das gestrige Spiel (war ordentlich actionlastig und spannend bis zum Schluß) nur für SKY-Abonnenten zu sehen ist. Und außerdem, wo ist den die GEZ gefütterte Mafia vom öffentlich rechtlichen Fernsehen, wenn´s um so was geht? Ach so, da kommt ja Küstenwache, auch wichtig. Bäh! Dafür hamse Geld, unseres...