Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Mittwoch, 9. November 2011

Ich habe fertig! Du waren fertig!Er seien fertig!

                                                                                                 


                           Wer hat diese Rede gehalten?










(C) Wikipedia

Wir haben nicht offensiv gespielt. Es gibt keine deutsche Mannschaft spielt offensiv und die Namen offensiv wie Bayern. Letzte Spiel hatten wir in Platz drei Spitzen: Elber, Jancker und dann Zickler. Wir mussen nicht vergessen Zickler. Zickler ist eine Spitzen mehr Mehmet e mehr Basler. Ist klar diese Wörter, ist möglich verstehen, was ich hab' gesagt? Danke. Offensiv, offensiv ist wie machen in Platz.
Ich habe erklärt mit diese zwei Spieler: Nach Dortmund brauchen vielleicht Halbzeit Pause. Ich habe auch andere Mannschaften gesehen in Europa nach diese Mittwoch. Ich habe gesehen auch zwei Tage de Training. Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer sehen, was passieren in Platz. In diese Spiel es waren zwei, drei oder vier Spieler, die waren schwach wie eine Flasche leer! Haben Sie gesehen Mittwoch, welche Mannschaft hat gespielt Mittwoch? Hat gespielt Mehmet, oder gespielt Basler, oder gespielt Trapattoni? Diese Spieler beklagen mehr als spielen! Wissen Sie, warum die Italien-Mannschaften kaufen nicht diese Spieler? Weil wir haben gesehen viele Male solche Spiel. Haben gesagt, sind nicht Spieler für die italienische Meisters.
Strunz! Strunz ist zwei Jahre hier, hat gespielt zehn Spiele, ist immer verletzt. Was erlauben Strunz? Letzte Jahre Meister geworden mit Hamann eh... Nerlinger. Diese Spieler waren Spieler und waren Meister geworden. Ist immer verletzt! Hat gespielt 25 Spiele in diese Mannschaft, in diese Verein! Muß respektieren die andere Kollegen! Haben viel nette Kollegen, stellen sie die Kollegen in Frage! Haben keinen Mut an Worten, aber ich weiß, was denken über diese Spieler! Mussen zeigen jetzt, ich will, Samstag, diese Spieler mussen zeigen mich e seine Fans, mussen alleine die Spiel gewinnen. Muß allein die Spiel gewinnen. Ich bin müde jetzt Vater diese Spieler, eh, verteidige immer diese Spieler!! Ich habe immer die Schulde über diese Spieler. Einer ist Mario, einer, ein anderer ist Mehmet! Strunz dagegen, egal, hat nur gespielt 25 Prozent diese Spiel!
Ich habe fertig!"

Es war Giovanni "Trapp" Trappatoni am 10. März 1998nach der 0:1 Pleite der Bazis gegen den FC Schlake 04. Das ist lange her!

Die legendäre Rede oder besser, der Wutausbruch des Giovanni geht in die Fußballhistorie ein. Sie sollte als eine Brandrede gelten, da sie aufzeigt, was in der Konsequenz zu erwarten ist, wenn es zwischen dem Verantwortlichen und dem Fußvolk nicht mehr stimmt. " Trapp " musste bekanntlich gehen. Die arroganten und verhätschelten "Stars" der Bayern aus München hatten ihn heraus gekegelt. Das kommt nicht selten vor, in einem Genre, in dem Erfolg und Misserfolg nicht nur dicht bei einander liegen, sondern auf über die Zukunft eines Trainers entscheiden.
Verträge, die zuvor geschlossen worden sind, sind dann nicht mehr wert als das Stück Papier auf dem sie stehen.

Die Arroganz-Bazis gelten hier allerdings nicht als leuchtendes Beispiel. Es gibt Fußballvereine, die ihre Trainer wechseln wie Unterhemden.

In anderen Lebensbereichen gilt diese Holzhammermethode natürlich auch als das Non - Plus - Ultra, wenn sich der geforderte Erfolg nicht einstellt. Führungskräfte müssen auch ihren berühmt berüchtigten Hut nehmen, den Koffer packen oder den Stuhl räumen. Einige etwas wohlwollende Formulierungen für den Rausschmiss.

Nichts anderes gilt auch in der Politik. Hier rollen Köpfe für den Sieg, wenn der sich nicht einstellt. Inzwischen gibt es zwar die so genannte Demokratie, die sich in den selbst ernannten Zivilgesellschaften als Allheilmittel bewährt hat, um dem Plebs zu suggieren, dass jeder einzelne Plebejer an sich für die Polittruks wichtig sei. Mit jener Standardfloskel soll er das Gefühl erhalten, den vorgeschlagenen Kandidaten der X-Y-Z-Partei zu wählen. Wenn dessen Halbwertzeit nur nach Jahren bestimmt ist, eben auch abzuwählen.

Ebenso rasend, wie das gesamte Leben sich mittlerweile weiter entwickelt, werden Personalien entschieden, deren Verfalldatum bereits bei der Ernennung fest gelegt ist.

Als ein Prototyp der Unstetigkeit in einer Demokratie galt nach dem II. Weltkrieg das sonnige Italien. Hier wechselten die Regierungen, Ministerpräsidenten und Fachminister im Jahrestakt.
Seit 1946 hat "Bella Italia " sage und schreibe 24 Ministerpräsidenten und 60 Regierungen ertragen dürfen. Unerträglich eigentlich, wenn ein Wähler nicht einmal die Garantie erhält, dass die Partei oder Personen, der er die Stimme gegeben hat, auch noch in folgenden Monat regiert oder im Amt ist.
Diese Entwicklung muss allerdings eine "gesunde" Demokratie aushalten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_System_Italiens#Erste_Republik
Als in den belebten Endsechzigern und Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts die Partei im Land der Teutonen-Urlaubsträume wie Pilze aus dem Boden schossen, war das Chaos noch größer. Schon kurz nach der Wahl wurde von einer Regierungskrise, j sogar von einer Staatskrise, gesprochen, weil ein Regieren in einem unregierbaren Zustand nicht möglich war.
Mit schöner Regelmäßigkeiten berichteten damals die Italien-Korrespondenten der Tante ARD über das Tohuwabohu im Vesuv-Land.
Der CSU-BR-Trottel Wolf Feller dozierte über die italienische Unfähigkeit die Demokratie zu ordnen, so wie es in seinem Augio-Stall Bayern seit 1949 üblich ist: mit dre starken rechten Hand und starken rechten Ressentiments gegenüber allen Nicht-Bayer. Seine wesentlich sympathischere und kompetentere Kollegin Franca Magnani versuchte sich in Erklärungen zu dem wahren Gemütszustand der Italiener, die eher nachvollziehbar waren als das dumme Gewäsch aus Feller's Großmaul.

Seit dem ist sehr viel Wasser den Arno, den Piber und den Po herunter geflossen. Die Zweite Republik ab 2008 hat zwar eine Konsolidierung der Parteienlandschaft erreicht, dennoch sind die rechtspopulistischen bürgerlichen Parteien mit einer Mehrheit ausgestattet worden, die sie nicht zu nutzen wussten, um das Land aus dem Sog in den Abgrund zu bringen. Dank Ministerpräsident Berlusconi hat sich Italien mehr mit sich selbst beschäftigt als mit seiner Zukunft.
Die Schulden stiegen auf ein Maß von 120 % des BIPs. Eine ungesunde Entwicklung, die jetzt negativ durch schlägt. Ein Ende der angeblichen " Schuldenkrise " ist auch hier nicht in Sicht. Es ging unter dem Selbstdarsteller Berlusconi seit 2008 ständig bergab.

Dazu kamen eine Vielzahl von Skandalen und Skandälchen rund um den gelifteten Mailänder Medienmogul. Ob nun seine Bilanzfälschungen, seine unflätigen öffentlichen Auftritte oder die Lebensführung, alles erscheint einige Nummern zu groß für ihn, der selbst nur vom kleinen Körperwuchs ist. Eine gefährliche Melange eben!


http://de.wikipedia.org/wiki/Silvio_Berlusconi#Politischer_Inhalt_und_Stil

Vollmundig medial motzend gibt sich Don Silvio in der Öffentlichkeit, wenn es um aktuelle Tagespolitik geht. Er versucht damit seine Unfähigkeit zu kaschieren. Kritik erträgt er unisono nicht ( siehe den skandalösen Redebeitrag vor dem Europäischen Parlament, bei dem er den deutschen Abgeordneten Schulz beleidigte ). Wie ein gehetzter Köter jagte Silvio in den letzten Wochen durch Rom. Kein Ziel vor den eigenen Augen, kein Plan im Kopf, wie er die Staatskrise bewältigen könnte und keine Zukunft - bis auf seine Sex-Eskapaden - in der Hose.
Arriverderci, Don Silvio, die Zeit mit Dir war nicht sehr schön.
Du hast jedem Dorftrottel von Sizilien über Friaul bis nach Venezien und von der Lombardei über die Abruzzen bis nach Sardinien gezeigt, dass Du ein abgehalfterter, alter Gaul bist, der sein Gnadenbrot in goldenen Trögen frisst.
Sage es endlich: " Ich habe fertig!" und zwar für immer und ewig.

 

Keine Kommentare: