Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Samstag, 12. Mai 2012

Finale dahoam!

English: From flickr: la ultima copa de europa. Tagged as cc-by-2.0 as of 10:09, 22 September 2006 (UTC) bei: WIKIPEDIA


Als am  Mittwochabend der zur SAT1-PRO7 - Fernsehgruppe zählende Sender Kabel1 das Finale in der Europa League zwischen Atletico Madrid und dem weiteren spanischen Verein von Athletic Bilbao im Rahmen seiner Sportsendung " Ran " übertrug, zauberte ein Spieler dort, den einst mein SV Werder Bremen unter Vertrag genommen hatte: Diego. Und wie.
Das sehr unterhaltsame Endspiel in Bukarest kommentierten Holger Pfandt und der Trainer von Hannover 96 Mirko Slomka.
Das die Madrilenen die klar bessere Mannschaft waren sagt nicht nur das Ergebnis von 3:0 aus, sondern auch die gezeigte Spielkultur der Mannschaft aus der spanischen Landeshauptstadt.

Und während sich das Kommentatoren-Duo noch über die verpassten Chancen der beiden Bundesligisten Hannover 96 und Schalke 04 lamentierte, die eben von den jetzigen Finalisten zwei Mal besiegt wurden, während der als Ausnahmespieler - völlig zu recht - bezeichnete Falcao seine zwei Tore schoß und Diego die Pässe gab, dann selbst noch das 3:0 nach legte, blendete der Bazi-Sender aus Unterföhring mit einer Nerv tötenden Penetranz ständig Hinweise über das anstehende Ereignis in München, nämlich das dortige CL-Finale ein. Das findet ja bekanntlich am 19. Mai 2012 in der " Allianz " - Arena statt. Es stehen sich gegenüber:  FC Chelsea London und eben der FC Bayern München.
Jedem Fußballinteressierten ist dieses seit dem Ende der Halbfinalrückspiele zwischen dem CF Barcelona und Chelsea sowie Real Madrid und dem München bekannt.

Was also wollen die Kabel 1 - Strategen und die FCB-Lobhudelriege aus der " Ran "-Sportredaktion dem neutralen Zuschauer des Europa League - Endspiel denn eigentlich damit sagen? Dass ab der kommenden Saison das Rentner-Fernsehen des ZDF die CL-Spiele übertragen darf, dafür viel GEZ-Zwangsgebühren hingeblättert hat, wird wohl nicht der Grund gewesen sein, dass die " Ran " - Sportredakteuere noch mal so richtig die Werbetrommel rühren. Eher geht es auch hierbei wiederum um die exzellenten Werbeeinnahmen, die mit der Übertragung des Endspiels am 19. Mai 2012 erzielt werden können.

Deshalb haben sich die Programmverantwortlichen  für diesen Festtag etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Der sonstüberwiegend  im Quotental herum dümpelnde SAT1 -  Bazi-Sender sendet ab 11.30 Uhr sage und schreibe 9 Stunden und 15 Minuten Begleitprogramm rund um das CL - Endspiel in der bayrischen Metropole. Da fragt der Fußballfan verwundert: " Was wollen die denn da senden? " Nun, es gibt bestimmt eine Unzahl von Informationen und Fakten rund um die beiden Mannschaften, die zum geringen Teil wohl erwähnenswert, weil aktuell, sind, zum größten Teil jedoch eher unter der sattsam bekannten Rubrik: " Alles kalter Kaffee. " zu subsumieren wären.
So ließe sich trefflich darüber berichten, was die Herren Fußball-Millionarios des FC Bayern München zum Tage des großen Finales speisen, wie sie die Nacht - natürlich allein - verbracht haben und wie sie sich - selbst verständlich jeder Einzelne - auf das Spiel des Jahres vorbereiten.

Wenn es dann noch nicht genug sein sollte, kann auch das Umfeld des Bazi-Vereins noch ausgeleuchtet werden. Interviews mit Franz " der Kaiser " Beckenbauer, Karlheinz " Rumenigge all night long " Rummenige oder Uli " der Wurstfritze " Hoeneß könnten über den Kanal von SAT1 ausgestrahlt werden. Denkbar wären auch Gespräche mit Ex-Bayern, wie Paul " Breitnigge " Breitner, Sepp " der Kaspar " Maier oder Gerd " der Bomber " Müller. Dann könnte ebenfalls der voll gefressene Helmut " Fakten, Fakten " Markwort, der Stotterer, Ex- Ministerpräsident und Möchte-gern-Bundeskanzler a.D Edmund " Eddie " Stoiber oder der aktuelle bayrische Landeschef Horst " Horschtl " Seehofer zu Wort kommen. Usw., usf......

Wenn nichts mehr geht, werden eben Untote aus den Gräbern zum Interview gebeten. Etwa der verstorbene CSU-Chef und "Linken"-Fresser FJS oder die Reporter und Journalisten interviewen sich selbst. Sabbeln bis zum Umfallen, FCB-Hochrufe bis zum Klimax und Lobhudel bis der Arzt kommt.
Den benötige ich allerdings nicht, denn diesen Dünnpfiff tue ich mir nicht an.

Da aber nun die Einmaligkeit des Ereignisses, nämlich jenes, dass eine am Endspielaustragungsort spielender Teilnehmer der CL, auch den Titel erhalten könnte, dazu Anlass geben könnte, darauf außergewöhnlich zu reagieren, wäre die Programmänderung bei Kabel 1 noch gerade so erklärlich. Doch: Bereits zu dem Zeitpunkt, da feststand, dass die Bazis das CL-Finale im eigenen Stadion erreicht haben, brach eine Medienhype los, die ihres Gleichen sucht. Nicht ein BL-Spiel der Bajuwaren, in der nicht von dem " Finale dahoam " fabuliert wurde. Jede Kleinigkeit innerhalb der Mannschaft und im Vereinsumfeld wurde zu einer wichtigen Nachricht hoch stilisiert. Wer da keine Ohren - und Augenschmerzen bekommt, muss entweder bereits blind und taub sein oder FCB-Fan.

Getoppt wird dieser mediale Schwachsinn zeitweise nur noch von den FCB-Verblendeten aus der Sportreadaktion von MDR Info, die nicht nur ständig vom deutschen " Rekordmeister ", deutschen  " Rekord-Pokalsieger " ( eigentlich müsste es korrekter Weise: deutscher Rekord - DFB - Pokalsieger " heißen ) und dabei sich voller Ehrfurcht gleich vor dem Mikrophon zu Boden legen, in den BL-DFB-Pokal - oder CL-Übetragungen durch einseitige und dämliche Randkommentare ihrer "Experten" Silke Heine / Klaus-Jürgen Alde über die FCB-Gegner sich selbst diskreditieren und in ihrer FC Bayern München - Verbortheit öfters die Fakten einfach verdrehen und Unwahrheiten verbreiten, so wie anlässlich der Inhaftierung des FCB-Profis Breno, der wegen schwerer Brandstiftung in U-Haft saß und dessen Haftbeschwerdeantrag abgelehnt worden war ( §§ 304 ff StPO ),und die MDR Info - Sportredaktion doch glatt weg die Lüge verbreitet, dass der FC Bayern München prüfe, ob hiergegen vorgegangen werden solle. So ein Schmarren, Heine/Alde, denn eurem Überverein stand gar kein Beschwerderecht zu; es sei denn, Hoeneß/Rumenigge und Co. hätten für Breno zuvor  eine Pflegschaft übernommen.

Und während der Kabel1 - Sender sich noch des Lebens erfreut, dass er das Finale des vermeintlichen Verlierer - Pokals übertragen durfte und dabei auf die eigentlich wichtigen Dinge des Lebens, nämlich das Einschalten des Programms des großen Bruders am 19. Mai 2012 ab 11.30 Uhr hinweisen durfte, ahnte ich schon noch Schlimmeres. Ein Blick in die ab Samstag im Briefkasten liegende Programmzeitschrift für die Woche vom 18. Mai  bis 01. Juni bestätigte mich dabei: Nach dem Endspiel wird noch der Nachschlag zum Endspiel in Form der beiden Halbfinalspiele zwischen den Königlichen von Real Madrid und den Bauern des FC Bayern München in voller Länge gesendet; bis in den Morgen hinein.

Gäääääääääähn!

Keine Kommentare: