Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Herrentag 2012!

Brrrrh! Das Wetter, vor allem aber die Temperaturen waren am 17. Mai, dem diesjährigen Vatertag nicht gerade einladend. Das Thermometer zeigte um 7.00 Uhr heute Morgen nur schlappe 4 ° Grad, der Himmel war bedekt und es wehte ein kühler, aber nur schwacher Wind.

Kein gutes Omen für alle Fans der all jährlichen Massenbesäufnisses, die in ihrer Mehrheit zwar das Wort Vater noch gerade erklären können. Die jedoch selbst von einem solchen familiären Status so weit entfernt sind, wie die Erde von der Sonne. Die schien indes nach dem Frühstück und begleitete uns den gesamten Vormittag über, der mit Gartenarbeit verbracht wurde.

Ein wunderbarer Ausgleich zu der sonstigen, überwiegend sitzenden Tätigkeit, ein exzellentes Kontrastprogramm zum öden Ablauf des Feiertags Christi Himmelfahrt, der zum einen religiös unterlegt, zum anderen durch Männer, die in wilden Horden in die Landschaften sowie Lokalitäten einfallen, geprägt wird.
Was die Bier - und Spirtuosenindustrie hoch erfreut, wird für die Polizei, den Rettungsdienst und die örtlichen Krankenhäuser zur Dauerbelastung: Schnapsleichen überall!



Dann schon lieber Grobkies schippen, weg karren und verarbeiten. Diese Tätigkeit ist sinnvoller, als der Versuch an einem Tag, an dem man( Mann ) eigentlich keinen Anlass hat zu trinken, sich bis zur Besinnungslosigkeit voll laufen zu lassen.

1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Mensch, Jürgen! Da komm ich heim in Erwartung eines blitzscharfen Verrisses deinerseits von "Mir san mir". Aber nichts... Du trauerst doch nicht etwa?! ;o)