Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Samstag, 29. September 2012

Udo Lindenberg im Schloss Augustusburg: Udo machte sein Ding. Teil II


Die musikalischen Schaffensphasaen des selbst ernannten " Panik - Rockers " werden nicht nur durch die vielen Alben umrissen, sondern auch seine Bilder, dabei insbesondere die Selbstportraits verdeutlichen, dass " Uns Udo " nicht nur gute Zeiten erleben durfte. 



Ein Künstler mit Format muss auch Tiefpunkte bewältigen. Wenn ihm dabei der Bruder Alkohol hilft, sollte auch dieses Laster ihm verziehen werden. 



Udos Requisiten: Dunkles Jackett, dunkler Hut, ein Sessel, ein elektrisches Klavier, ein Klavierhocker. Wer - wie er seine Lieder selbst komponiert, die Texte selbst schreibt und auch noch selbst vorträgt, benötigt dazu oft ein gewisses Talent, aber auch Ruhe. Deshalb gönnte sich Udo immer wieder eine künstlerische Pause.




Der Beatles-Fan ließ sich von deren Album " Sergeant Pepper´s lonely heard club band " inspirieren. Da die Beatles ja irgendwann in Hamburger " Star Club " auftraten und hier ihre einzig artige Karriere starteten, erzählt Udo in seinem Lied " Reeperbahn, wenn ich Dich heute so anseh´".




Reeperbahn, wo früher mal der grosse Star-Klub war,


Und das Top Ten mit all den wirklich starken Bands,
Jeden Abend war ich da und war einer
der ersten Fans.

Und nach der Show ging ich mit Ringo zu den Damen hin,
sie trugen Negligees und kauften uns Pommes Fritttes
Und Ringo brachte manchen losen Witz
aus Liverpool - very cool.

Reeperbahn, wenn ich Dich heute so anseh',
Kulisse für 'n Film, der nicht mehr läuft,
Ich sag Dir, das tut weh.


Und all die Jungs aus Buxtehude und aus Lüneburg,
die machten Freitagnacht bis Sonntagmorgen durch.
Sie schluckten jede Menge Schnaps und Trips
für ihre Flips von der wilden Welt.







Reeperbahn, wenn ich Dich heute so anseh'.
Die Abende sind teuer.
Doch es gibt kein Abenteuer.

An jeder Ecke roch's nach Hafen und nach Rock'n Roll.
Bei jedem Trödler gab's für 120 Mark
die Originalgitarre von Cliff Richards.
Das war stark!

Und jeder Musiker erzählte seinem Groupie
Du wirst es sehn, ich werd ein weltberühmter Star!
Doch heute legt er in der Disco Platten auf
und sie macht Striptease in einer Nepper-Bar.

Reeperbahn, wenn ich Dich heute so anseh',
Kulisse für 'n Film, der nicht mehr läuft,
Ich sag Dir, das tut weh.







Tja, wir sind alle älter geworden. Unser Umfeld hat sich mit den Jahren dramatisch verändert. Das gilt auch für die Reeperbahn in Hamburg.





Udo Lindenberg der Maler. Immerhin hat er auch auf diesem Gebiet immer noch etwas zu sagen.




Dann wäre noch die große Politik von einst:



Zu hören gibt ´s jede Menge Udo - Lieder.



Zu sehen immer wieder Bilder und Zeichnungen.








und auch alle Erinnerungsstücke aus den unterschiedlichen Lebensabschnitten.







Udo und die Kirche, der Papst, der Glaube - ein Kapitel für sich!

Keine Kommentare: