Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 17. Februar 2013

Da steht ein Pferd auf´m Flur - Reprise.

Das war doch klar: Der seit einigen Tagen durch die Medien gejagte,  so genannte " Pferdefleisch - Skandal " hat nun auch die Tiefkühltruhen und Regalen in den bundesdeutschen Supermärkten erreicht; und zwar bundesweit Was sich jetzt europaweit abspielt dürfte dem Hase - Igel - Prinzip entsprechen. Denn, immer wenn eine neue Charge an Fertigfraß mit wohl doch überwiegend kontanimierten " Zossen - Fleisch " aufgedeckt wird, kommen die kriminellen Umstände hierzu gleich mit an das Tageslicht. Die Drahtzieher dieser Verbrechen sind indes längst über alle Berge.
 So laufen die Ermittler ständig den Verursachern hinterher.

In Großbritannien wurden nun im Zuge der Ermittlungen in Wales und der englischen Grafschaft West Yorkshire drei Männer wegen des Verdachts des Betrugs fest genommen. Immerhin, die britische Polizei bleibt nicht untätig. Die Laboruntersuchung hatten dort ergeben, dass das in die Einlagen für das Tiefkühlgericht " Lasagne " beigefügte Hackfleisch, von Pferden stammt, die zuvor mit dem Rheumamittel Phenylbutazon behandelt wurden.
Von den 206 gezogenen Proben waren allerdings bislang nur 8 positiv.
Dennoch  haben die englischen Behörden ihre Ermittlungstätigkeiten ausgeweitet. Inzwischen erfolgten Durchsuchungen von zwei Verarbeitungsbetrieben in der südenglischen Stadt Dorset sowie in einem Betrieb in der Grafschaft West - Yorkshire.
Hierbei kam es zu den Festnahmen sowie zu jeweils einer vorüber gehenden Entziehung der Betriebsgenehmigung für die verarbeitenden Fabriken.

Auch in Frankreich sind die Fahnder voll in Aktion. Hier sollen - so die bisherigen Vermutungen - die Hauptdrahtzieher des kriminellen Netzwerks, dass auch Rumänien als Lieferant des Pferdefleisches mit eingeschlossen, sitzen. Wegen der nur laxen Kontrollen im Zusammenhang mit dem grenzüberschreitenden Handel von Pferdefleisch, war es den entsprechenden Betrieben in diesen Ländern ohne weiteres möglich, das Pferdefleisch als Rindfleisch zu deklarieren und es zu einem vierfachen Preis an die Verarbeitungsfabriken weiter zu leiten.

Und weil die Kontrolleure durch die Berichterstattung zu diesem eher unappetitlichen Thema nun doch endlich munter geworden sind, decken sie durch ihre Ermittlungen eine Betrugshandlung nach der anderen auf .Dass auch namhafte Lebensmittelverarbeitungsbetriebe in der Bundesrepublik in diesem kriminellen Netz verstrickt sind, dürfte so klar wie Klossbrühe sein. Die Supermarktketten hier zu Lande lassen denn flugs die Kühlregale und Lager - oft rein vorsorglich - räumen, damit der zu befürchtende Imageschaden nicht ins uferlose geht.

So jagt denn ein Skandal den anderen. Eine Sorte Fertigprodukte wird im Rahmen der Überprüfung indes außen vorbleiben: die Fertigsuppe, denn hier sind in dem zusammen gemixten Extrakt die Fleischanteile so mikroskopisch gering, dass es keinen messbaren Unterschied zwischen Pferde - und Rindfleisch geben dürfte.

Nun wird auch noch des BRDlers liebster Dickmacher auf dem Gebiet der Fleischimitationen
unter die Lupe genommen: der Döner. Auch her sollen Anteile von geschlachteten Gäulen beigemischt worden sein. Wen wundert es?

Wie war das noch gleich mit der Zwiebel, dem Kopf und dem Döner? Ach, ja:


Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum Fressen gern.


Ich greife jeden Tag zu einer kleinen List,
denn man ist was man isst.
Ich bin lecker schön und heiss, weil ich eines sicher weiss -
Baguette macht fett, Sushi macht wuschi, Pizza macht spitza, aber Döner macht schöner.


Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum Fressen gern.


Ich dufte gut und bin so knusprig braun, darum lieben mich die Frauen.
Erst neulich hat mich eine überrascht und dann ganz spontan vernascht.
Baguette macht fett, Sushi macht wuschi, Pizza macht spitza, aber Döner macht schöner.


Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum Fressen gern.
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum Fressen gern.

Hunger hammer hammer hammer
Hunger hammer hammer hammer
Hunger hammer, Hunger hammer, hey

"Ali macht noch einen Döner klar" ham-mam

Hunger hammer hammer hammer
Hunger hammer hammer hammer
Hunger hammer, Hunger hammer, hey

"Ali du bist einfach wunderbar"


Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum fressen gern.
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum fressen gern.
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner, denn Döner macht schöner
Ich hab ne Zwiebel aufm Kopf, ich bin ein Döner,
ich hab mich zum fressen gern.

ich hab mich zum Fressen gern, hey!

Würg!


Keine Kommentare: