Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Freitag, 25. April 2014

Der Reinhardswald - Schreibt er eigene Geschichten?


 Das Bundesland Hessen ist mit über 40 % Waldfläche bedeckt. Hier existieren 29 durchgängige Waldflächen. Zu den bekanntesten dürften der Odenwald, der Spessart und der Taunus zählen, wobei dieser zum Teil dem Nachbarland Rheinland - Pfalz zuzuordnen ist.
Den Reinhardswald in Nordhessen, der sich in der Nähe von Kassel befindet, kennen indes nur wenige. Und wenn, sind es Einheimische. Dabei ist dieses Misch - Waldgebiet nicht gerade klein. Im Gegenteil: Es stellt das größte zusammen hängende, also geschlossene Waldgebiet Hessens dar.

http://de.wikipedia.org/wiki/Reinhardswald

Die Autorin Simone Jung hat in einer der letzten Folgend des " Bilderbuch ", zuvor " Bilderbuch Deutschland " im Jahr 2005 den Reinhardswald porträtiert und hier eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten aufgeführt. Da wäre der älteste Baum Deutschlands, die beinahe 1.500 Jahre alte Gerichtseiche. Da wäre die sagenumwobene Sababurg  oder auch der Friedwald, der 2001 von Reinhardshagen aus Naturbestattungen zulässt.

Der Film zeigt auch die Berufsausübenden in dem Waldgebiet, wie den Förster Horst Stockhecke, den Fuhrunternehmer Gerhard Wenzel oder die Forstarbeiter, deren Tätigkeit sich im Verlaufe der vielen Jahre vollkommen verändert hat. Hierbei werden auch die jeweiligen persönlichen Verhältnisse und Einstellungen zu dem Naturfaktor Wald in jenem strukturschwachen, nordhessischen Raum, nachvollziehbar und sehr feinfühlig wieder gegeben.

Einst mussten die geschlagenen Bäume zum Flössen an die durch fließende Weser verbracht werden. In der heutigen Zeit wird der Wald mittels einer " Hawesta " - Erntemaschine ausgedünnt. Dieser Vollautomat ersetzt die Arbeit von 120 Forstarbeitern.
Das Problem der strukturellen Wirtschaftsschwäche kommt in dem Bericht auch vor. Nordhessen ist im Vergleich zu dem Ballungsräumen um Frankfurt und Wiesbaden arm.
Hier lebt ein eher bescheiden und Natur bewusst lebender Menschenschlag.

Es kommt deshalb nicht von ungefähr, dass die Region zwischen Bad Karlshafen, Kassel, Hofgeismar und der an der niedersächsischen Grenze liegenden Stadt Hannoversch - Münden auf den sanften Tourismus setzt. Waldwanderungen und Waldführungen sind im Reinhardswald besonders beliebt.
Eine Vielzahl jener typischen Impressionen kann der Zuschauer erhalten, wenn der die Folge 350 des " Bilderbuch " sieht.  ( Deutsche Erstausstrahlung: So 24.04.2005 Das Erste ).

Eine Autofahrt von Dresden zu diesem nord - westlichen Waldgebiet Hessens würde zirka 350 Km bemessen und etwa 4 Stunden in Anspruch nehmen. Die Route führt über die A4 in Richtung Chemnitz, die A 14 in Richtung Leipzig sowie die A 38 in Richtung Göttingen. Am Autobahndreieck Drammetal fährt der Besucher dann noch 21 Kilometer über die K 206 sowie die B 80 in Richtung Höxter, Bad Karlshafen,, ehe er in Reinhardshagen, dem südlichen Teil des Reinhardswaldes, am Rande der Weser, eintrifft.

Von hier aus können nicht nur Wanderungen vorgenommen werden, sondern es bietet sich ein einmaliges Panoramabild auf einige der 33 (  http://de.wikipedia.org/wiki/Reinhardswald#Berge ) bis zu 470 Meter hohen Berge des Waldes.

Dazu: " Fairy Tale " von Klaus Doldinger´s Passport aus dem Jahr 1972 von dem " Second Album ":









Keine Kommentare: