Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 19. Mai 2014

Amazing Blondel: Folk - Rock vom allerfeinsten.



Als zum Ende der 1960er und zu Beginn der 1970er Jahre der so genannte Prog - Rock seine Blütezeit hatte, experimentierten viele Bands auch mit klassischen Instrumenten herum. Neben den Heiligtümern, wie Schlagzeug, Gitarre, Bass und Orgel, waren alsbald auch Flöte, Geige, Cello, Violine, Violoncelli oder Klavier zu hören. Dann ertönen sogar Klänge von der  Harfe, dem Spinett oder der Zither.

Einige Formationen besannen sich auf altertümliche Musikinstrumente, ob einen Gegenpart zu der Allmacht elektrischer und elektronischer Elemente zu bilden. Aus dieser Entwicklung heraus entstand ein Genre, das sich Prog - Folkmusik nennt. Folkmusik ansich war bereits wieder in. Die Nachwehen der Hippie - Ära mit dem eigenwilligen Lebensgefühl, sich von der überbordenden Zwangszivilisation mitsamt ihre Pflichten, Normen und Maßregelungen los sagen zu wollen, spiegelte sich zu Beginn der 1970er in der Landflucht vieler junger Menschen wider.

Es bildeten sich eine Vielzahl von Kommunen oder Musikkommunen, innerhalb der zwar ein Gemeinschaftssinn gepflegt wurde, jedoch auch die Selbstverwirklichung eine gewisse Rolle spielte. Dahin passte die Folkmusic, eigentlich ja volkstümliche Musik, hervorragend hin. Handgemachte Titel waren da gefragt; ohne elektrischen Schnick - Schnack und ellenlangen Soli sowie Improvisationen.

Zu den Gruppen, die damals wie Pilze aus den Boden schossen, gehörte auch " Amazing Blondel ".
Hierzu heißt es bei wikipedia:

Die Gruppe Amazing Blondel ging aus einer Rockband namens Methuselah hervor, die in der englischen Stadt Lincoln gegründet worden war. Als die beiden Musiker Terry Wincott und John Gladwin bei einem Konzert akustische, an traditionelle Melodien angelehnte Songs spielten, war das Publikum dermaßen begeistert, dass sie beschlossen, nur noch diesen Stil zu pflegen. Sie wählten den Namen Amazing Blondel und nahmen gemeinsam mit Studiomusikern eine Platte gleichen Namens auf. Zwar kam die Gruppe damit nicht über eine regionale Bekanntheit hinaus, aber der Shepherd's Song blieb jahrelang durch eine humorvolle Live-Version ein Höhepunkt der Konzerte. Durch die Vermittlung des Bassisten der Gruppe FreeAndy Fraser, kam ein Plattenvertrag mit der Firma Island zustande. Nun schloss sich Edward Baird der Gruppe an. Die Arrangements wurden ausgefeilter und die Platte Evensong enthielt zum ersten Mal den typischen pseudo-elisabethanischen Sound. "

- Zitatende - aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Amazing_Blondel

" Amazing Blondel " das waren bis zu ihrer Auflösung 1977:


Die Gruppe tourte ab 1972 mit " Procul Harum ", Brinsley Schwarz oder einer anderen Größe aus dem Folk - Rock - Bereich, nämlich " Steeleye Span " in England und 
hat folgende Alben heraus gebracht:


  • The Amazing Blondel (auf CD wiederveröffentlicht unter dem Titel The Amazing Blondel & a few faces) (1970)
  • Evensong (1970)
  • Fantasia Lindum (1971)
  • England (1972)
  • Blondel (1973)
  • Mulgrave Street (1974)
  • Inspiration (1975)
  • Bad dreams (1976)
  • Mulgrave Street/ Inspiration (US-Doppel-LP) (1976)
  • Live in Tokyo (1977) (Der Albumtitel ist irreführend; die Aufnahmen stammen von einer Europa-Tournee)

20 Jahre später gab es die Reunion und einige weitere Alben:


Als ich zu Beginn der frühen 1970er Jahre eine der üblichen bunten Broschüren mit den ungezählten Neu - Veröffentlichungen, wie ein Buch las, um immer auf dem Laufenden zu sein, prangte mir eben jede LP der Truppe um Gladwin, Wincott und Baird auf eine der ersten Seiten entgegen. " Amazing Blondel "? Wer ist das denn? 
Ein anderer Rockfan klärte mich auf. Nö, Folk - Rock, das ist nichts für mich!
Später habe ich dann meine Meinung revidiert. Wohl auch deshalb, weil Gruppen wie " Steeley Span ", " Gryphon ", " The Incredible String Band ", " Fotheringay " Fairport Convention ", " The Albion Band " oder " The Strawbs " häufiger bei eminen einstigen Bekannten auf den Plattentellern lagen.

" Amazing Blondel " und " Seascape " aus dem Album " England " 1972:





Und dazu die Version nach fast 40 Jahren, aus 2011:





Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

das hat atmosphäre! kannte ich noch nicht, hör ich mir morgen noch ein bisschen was an. erinnert mich ein wenig an "the sallyangie" und noch irgendwas, komm aber nicht so richtig drauf. da haste wieder was interessantes ausgebuddelt! ;o)

Lobster53 hat gesagt…

Das nennt sich Interessenaustausch: Neue Gruppen auf Deiner Seite - die Dinos bei mir! Dem Internet sei Dank!