Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Donnerstag, 21. April 2016

Dick - Dicker - Deutschland?



Da hörte ich heute, dass ein bundesdeutscher Erwachsener, der regelmäßig Sport treibt, eine um etwa 3 1/2 Jahre längere Lebenszeit erwarten darf. Schon wieder so eine schlaue Untersuchung irgendeines Instituts, dass mit Staatsknete wirklich richtungsweisende Ergebnis aus hoch wichtigen Untersuchung veröffentlicht?

Tatsächlich ist doch längst bekannt, dass ein sportlich Aktiver in der Regel gesünder ist, als einer der vielen faulen Coach - Fans. Zudem hat das Ganze ja auch mit der Ernährung zu tun.

Als ich nachmittags den DIN A4 - Umschlag mit der Steuererklärung für 2015, die ich nun endlich und nach mehreren Anläufen, in Papierform auf den Weg zum Finanzamt Dresden bringen wollte, bemerkte ich beim Gang zum mindestens 1, 5 Kilometer entfernt liegenden Briefkasten, ein nur mühsam die ansteigende Straße hinauf fahrendes Auto. Es war ein Renault Clio. Eines jener älteren Modelle, die Ende der 1990er Jahre als " Clio II. " produziert wurden. Nach dem optischen Eindruck hatte dieser Kleinwagen seine beste Zeit längst hinter sich. Der Lack erschien selbst im zarten Sonnenlicht stumpf und matt.

Und während ich mir das betagte Auto im Vorbeigehen so ansah, erkannte ich auch dessen Fahrerin. Diese hatte beim Einfahren in die einstreifige Nebenstraße offensichtlich den falschen Gang gewählt oder einfach vergessen zu schalten. So ächzte das betagte Gefährt die ersten Meter den leichten Anstieg hoch und drohte unvermittelt die Weiterfahrt abzubrechen und still zu stehen. Der Fahrerin gelang es noch so gerade, den richtigen - wohl 2. Gang - einzulegen und den drohenden Streik des Personenkraftwagens abzuwenden.

Kaum hatte ich freie Sicht auf die Fahrkünstlerin, erschrak. Am Steuer des rollenden Marzipaneis saß eine massige Frau, so um die 150 Kilogramm, oder weit darüber, schwer und glotzte mich ein wenig ängstlich an. Ihr Korpus verdeckte mehr als die Hälfte des Beifahrersitzes und der Schädel - fast dem eines Ochsen gleich - belegte nahezu 50 % der kleinen Frontscheibe. Ein Monster von Frau fuhr einen Kleinwagen!
Dieser " Clio II " indes schien die Fleischmassen mit dem kleinsten Motor, als einer 1, 2 Liter - Maschine mit nur 43 KW zu transportieren. Ein Herkulesaufgabe. Jetzt wurde mir auch klar, warum der Winzling im falschen Gang beinahe schlapp gemacht hätte.
Bei diesem Transportgewicht!

Im Schritttempo zuckelte der Franzose an mir vorbei. Immer noch unter der Last ächzend. " Armes Auto ", dachte ich und bog in die Wiesbadener Straße ein.

Danach überlegte ich unterwegs, wie groß der Body - Mass - Index ( BMI )dieses menschlichen Fleischberges wohl sein mochte. Vielleicht war die Frau so um die 160 cm groß? Wenn sie nun 150 Kilogramm wog, wäre ihr BMI: 


 58.6 - bedeutet starkes Übergewicht
Grundumsatz: Ihr Grundumsatz beträgt 1.476 kcal pro Tag. 
Normalgewicht: Ihr Normalgewicht liegt gerundet zwischen 49kg und 62kg. 


Junge, wat für´n Schlachtross!
Dazu las ich, dass jeder zweite Deutsche Übergewicht haben soll. Jo, mei, was zeigt uns da denn die Brüll - Werbung? Lauter jungen, schlanke, gesunde Menschen, die nur so vor Lebensfreude sprühen? Ehrlich gesagt: Wenn die Werbeindustrie wüsste was für einen verlogenen Dreck sie dem Konsumenten minütlich um die Ohren und Augen haut, ich glaube, sie würde sich vor sich selbst schämen. So aber dröhnt es Tag für Tag aus den Fernsehgeräten,den Radios und sonstigen empfangsfähigen Wunderdingen, dass der Mensch glücklich zu sein hat, weil er als Konsument alles vorgesetzt bekommen kann - wenn er dafür ordentlich bezahlt.
Deshalb wird in sich hinein gestopft, was das Angebot her gibt. Kein Wunder, dass der Durchschnittsbürger immer dicker wird.
Wie war das noch gleich? Wer sich sportlich betätigt, erreicht eine bis zu 3 1/2 Jahren längere Lebenszeit? Bei dieser Frau dürfte es schwer fallen, ihr sportliche Betätigung anzuraten. Wie soll diese aussehen? Wassertreten?

Keine Kommentare: