Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Eine Nordland - Reise mit dem Wohnmobil 1988 - Teil II: Von Haukli und Odda über Kinsarvik, Gol, Fagernes, Lom zum Geiranger - Fjord.

Eine Nordland - Reise steckt natürlich voller Überraschungen. Nicht nur, dass sich hinter jeder Biegung, nach jedem Ort oder über jedem Bergpass eine neue Landschaft auftun kann, nein, auch in den täglichen Abläufen können so manche Tücken vorhanden sein, die dann zu bewältigen sind.

So trafen wir am Ende des 2. Reisetags auf einem gut angelegten und mit einigem Komfort bestückten Campingplatz in Odda ein. Nachdem wir die Platzgebühr von 35 NKR entrichteten , einen Anmeldebogen ausgefüllt und die Personalausweise vorgelegt hatten, konnten wir die Schranke passieren und bei einer Blockhütte das Fahrzeug abstellen. Nach einer warmen Dusche, gab es das obligatorischen Abendessen. Anschließend liefen wir noch eine kleinere Strecke auf dem großen Gelände ab und nachdem die Dämmerung herein brach, gab es sogar die Möglichkeit TV zu sehen.

Die Stadt Odda ist nicht sehr groß. Sie umfasst etwas mehr als 6.900 Einwohner, bietet allerdings dem Durchreisenden eine Reihe von gut ausgestatteten Campingplätzen an.


https://de.wikipedia.org/wiki/Odda

Die Entfernung von Haukli nach Odda beträgt 97 Kilometer und beinhaltete eine Fahrtzeit von knapp 2 Stunden, da die Route die Bergketten des Hardanger - Vidda einschließt. Dieses Bergmassiv verfügt über einige Gipfel, die mehr als 1.700 Meter hoch sind.


https://de.wikipedia.org/wiki/Hardangervidda


Nach einer eher unruhigen Nacht, hatten wir ein zeitges Frühstück und fuhren gegen 8.00 Uhr bereits wieder von dem Campingplatz in Richtung Kinsarvik, einem Ort mit knapp 550 Einwohnern. Hier besuchten wir die Wasserfälle am Hardanherfjord sowie die bekannte Kirche.

https://en.wikipedia.org/wiki/Kinsarvik


Die Landschaft änderte sich hier ein wenig, da das Hordaland sich eher als Ebene mit vielen versteppten Grasflächen und Mooren zeigt, Due Verwaltungshaupstadt ist Bergen, zu der Provinz Hordland zählen 32 Kommunen, so auch Odda und Ullensvag zu der Kinsarvik zählt.
An diesem Tag spielte das Wetter mit. Es herrschten Temperaturen von nahezu 25 bis 28 Grad. Während die Sonne vom Himmel lachte, fiel die Fahrt nicht mehr so schwer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hordaland


Die Route führte uns dann in süd - östlicher Richtung nach Gol, einem Städtchen mit
etwas mehr als 4.500 Einwohnern in der Provinz Buskerud, Hier legten wir nach etwas mehr als 4 1/2 Stunden fahrt und zirka 250 Kilometer Strecke, wurde es Zeit für das Mittagsmahl.


https://de.wikipedia.org/wiki/Gol_(Norwegen)

Wir stellten unser Gefährt hinter dem Städtchen Gol auf einen ausgewiesenen Parkplatz ab und rasteten erst einmal.

Über die Staatsstraße 51 und später die E 16 fuhren wir dann zum etwa 51 Kilometer entfernt gelegenen  Ort Fagernes in der Provinz Oppland. Von dort aus ging es weiter Richtung Nordosten nach Lom.
Die Stadt erreichten wir nach etwas weniger als 3 Stunden. und knapp 150 Kilometern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lom_(Norwegen)

In der knapp 3.300 Einwohner zählenden Stadt wurde uns die Stabkirche als eine der typischen Gotteshäuser zum Besuch empfohlen.

Von hier aus ging die letzte Etappe der 2. Tagestour zum berühmten Geiranger - Fjord.
Entlang der E 15 und der Staatsstraße 63 gelangten wir nach knapp 97 Kilometern und eine Fahrtzeit von weiter 1 3/ 4 Stunden in dem Ort Geiranger , wo wir einen Parkplatz aufsuchten, um uns den gewaltig aussehenden Einschnitt des Meeres in das Felsmassiv ansehen zu können.

Danach stellten wir unseren Untersatz auf einem Campingpkatz in der Nähe des Ortes Geiranger ab, um am nächsten Tag die Landschaft näher bestaunen zu können.
Es gibt hier drei exzellent ausgebaute Abstellplätze, da der nur 300 Einwohner umfassende Ort ausschließlich vom Tourismus lebt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geiranger

Der 2 Tag der Norwegen - reise neugte sich auf dem Fossen - Campingplatz dem Ende. Anstrengend war es schon, aber: Eine wunderschöne Landschaft hat hier alle Male mehr als entschädigt.



http://images.google.de/imgres?imgurl=https://www.welt-atlas.de/datenbank/karten/karte-1-862.gif&imgrefurl=https://www.welt-atlas.de/karte_von_s%25C3%25BCdnorwegen_1-862&h=1198&w=950&tbnid=gR17XnhdBS6GMM:&tbnh=90&tbnw=71&docid=8A5ZZRMEPrCF3M&usg=__rghve_BVuV8-wgUh2UwD5UsWcug=&sa=X&ved=0ahUKEwj08qPJ8s3NAhULkRQKHUK1D0kQ9QEIIDAA

Keine Kommentare: