Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 26. Juni 2016

Robert Plant und Jimmy Page vor Gericht - Wenn ein Plagiat kein Plagiat ist.


 Nachdem die Engländer das übrige Europa mit ihrer Brexit - Entscheidung so richtig vorgeführt hatten, stellte sich für den Musikinteressierten nur noch die Frage, ob eine Säulenheilige des Rock - Business nun auch zu fall kommt. Ein Geld geiler Nachlassverwalter mit dem amerikanischen Namen Michael Skidmore hatte gegen die beiden Ex - Mitbegründer der Band " Led Zeppelin " vor einem US - Gericht ein Plagaitsverfahren wegen einer kurzen Sequenz aus dem Stück der Gruppe " Stairway to heaven " angestrengt.
Er gedachte an den immer noch üppigen Millionen - Beträgen, die über die Rechte an dem Lied an die einstigen Musiker Page, Plant, Jones und Bonham jr. jährlich fließen, ordentlich partizipieren zu können.

Doch: Nichts war´s mit dem einfachen Geld verdienen. Die sechsköpfige Jury eines US - Geschworenengerichts kam einstimmig zu dem Entscheid, dass der Song nicht mit dem Stück " Taurus " der einstigen Band um den verstorbenen Gitarristen Randy Wolfe alias Rand California keine signifikanten Übereinstimmungen aufweise. 
Eine prozessuale Besonderheit führte zu diesem Urteil, denn bis 1976 waren nach US - amerikanischen Recht nur Noten urheberrechtlich geschützt und nich die Musikstücke selbst. So ließ das Gericht lediglich ein Vorspielen der Tonabfolge von Musikwissenschaftlern zu.

Daraufhin wurde die von dem Vermögenstreuhänder des verstorben " Spirit " - Gitarristen Randy Wolfe ( California ) eingereichte Klage abgewiesen.

Der schon ergrauter Musik - Liebhaber kann jetzt aufatmen, denn so manche Zweifel an der Ehrlichkeit im großen Show - Biz wuden bislang durch das unehrlich, auf Kommerz und Geld hinweisen Verhalten vieler Künstler durchaus begründet erhoben.

Jimmy Page und Robert Plant können sich freuen. Sie müssen die verdienten Millionen mit dem bekannten Stück nicht noch weiter teilen.

Thank you! Ihr lieben Geschworenen in den USA. Dafür gibt es ein Liedchen zum Abend - so zwischen den Pausen bei der EM -:

   


Keine Kommentare: