Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 9. August 2016

Der Ball rollt: Ausblicke zur Saison 2016 / 2017 in der 2. Fußball - Bundesliga.




Seit Freitagabend 20.30 Uhr, hat die 42. Saison der 2. Fußball - Bundesliga begonnen. Nach ihrer Gründung 1974, als zweigleisige Liga ( Nord und Süd ) hat es bis zur deutschen Wiedervereinigung und der Spielzeit 1990 / 1991, ab der Spielzeit 1981 / 1982, dann 10 Meister der eingleisigen 2. Liga geben.
Nach nur einer Spielperiode, in der die Zweite erneut zweigleisig wurde ( 1991 / 1992 ), hat es bis heute, eine Vielzahl prominenter Klubs gegeben, die sich in dieser Klasse wieder fanden und auch eine Zeit lang dort verharren mussten.


https://de.wikipedia.org/wiki/2._Fu%C3%9Fball-Bundesliga


Nun also geht es wieder in die neue Spielzeit und dieses mit sehr namhaften Vereinen.  Hierzu ein kleiner - nicht unbedingt fachmännischer - Ausblick:



Ist zum wiederholten Male aus der Beletage abgestiegen, ohne als Fahrstuhlmannschaft abqualifizierte werden zu müssen. Präsident und Mulit - Millionär Martin Kind hat vie Geld für neues Personal locker gemacht, um die Scharte wieder auszuwetzen. Platz 1 bis 3.



VfL Bochum

War eigentlich nach den ersten 10 Spieltagen der vergangenen Saison der To - Favorit für den Aufstieg. Die Mannschaft des Niederländers Gert van Beek, brach dann ein und verpasste eine Aufstiegschance klar und deutlich. Zählt dennoch zu dem engeren Kreis der Top - Teams. Platz 2 bis 5




Dümpelte in der abgelaufenen Spielzeit eher im gesicherten Mittelfeld herum. Trainer Torsten Lieberknecht sucht noch nach geeigneten Personal, dass die Eintracht benötigt, um ganz oben anzudocken. Platz 4 bis 6




Plant den sofortigen Wiederaufstieg und hat deshalb viele Euro in die Hand genommen, um namhafte Profis zu verpflichten, nachdem die Hälfte der Abstiegsmannen ausgestiegen sind. Die Liga ist jedoch kein Sandkasten und es wird hier geknüppelt, gerannt und gekämpft bis die Schwarte kracht. Nichts für filigrane Fußball - Ästheten. Platz 2 bis 4.




Der fränkische Verein war nach kurzer Schwächephase wieder im Spiel, ohne jedoch aus dem grauen, namenlosen Mittelfeld der Zweiten heraus zu kommen. Allenfalls Platz 6 bis 8.




In Schwaben wird ja eigentlich guter, gepflegter Fußball zelebriert. Doch viele Klubs sind aus den höheren Ligen ( 1 bis 3 ) in der letzten Saison abgestiegen. Es wird die Heidenheimer wohl nicht treffen. Aber Bäume können sie auch nicht ausreißen. Platz 10 bis 14.



Logo Fortuna Düsseldorf  Fortuna Düsseldorf


Die Fortuna vom Rhein war nicht wieder da. Der begehrte Aufstieg in die Erste lag Lichtjahre entfernt von dem, was die Düsseldorfer in den 34 Pflichtspielen anboten. Nö, auch in der Saison wird es damit nichts. Platz 6 bis 10.

Logo SV 1916 Sandhausen SV 1916 Sandhausen

Eher ein Kleinstadtverein. Dennoch konnte sich der Klub in der Zweiten halten. Ob es auch diese Mal reichen wird, bleibt trotzdem sehr fraglich. Platz 15 bis 18.



Logo Dynamo Dresden Dynamo Dresden


Vom Zuschauerzuspruch und den vielen Fans aus betrachtet, eigentlich Erstliga reif. Doch, wer dieses fordert, ist sehr vermessen. Die Zweite wird eh hart genug. Dazu sollten alle weiteren 16 Heimspiele zum Punkten heran gezogen werden. Platz 11 bis 13. Wenn es gut läuft.


 

Logo 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg

Die Klubberer ( Clubberer ) immer wieder für Überraschungen gut. Weil sie den Aufstieg in der vergangenen Saison nur knapp verpasst haben, der Kader sich erweitert und verstärkt zeigt, zählt der 1. FCN zu den Aufstiegsaspiranten. Platz 3 bis 6.




Logo Karlsruher SC Karlsruher SC

Der Traditionsverein aus dem Badischen zählt eigentlich schon zum festen Inventar der Zweiten. Gerissen haben die Karlsruher bislang nicht viel. Jenseits der interessanten Plätze unter den Top Five, gurkte des KSC auch im letzten Pflichtspieljahr so herum. Platz 10 bis 13.




Arminia Bielefeld


Die Ostwestfalen sind eigentlich auf ein nicht weg zu denkender Klub in der 2. Bundesliga. Es hat ja auch noch bessere Zeiten gegeben, doch das ist bereits ein Weilchen her. Bäume werden die Arminen aus Bielefeld in der angelaufenen Saison nicht ausreißen. Platz 12 bis 15.




1. FC Union Berlin



Die Wuhlheider aus dem Osten der Bundeshauptstadt sind ja immer für die eine oder die andere Überraschung gut. Mehr aber auch nicht. Um der großen Hertha aus dem Westteil Berlins, das berühmte Wasser reichen zu können, bedarf es noch sehr viel. Vor allem Euronen. Platz 9 bis 14.

Logo FC St. Pauli FC St. Pauli

Die Kiez - Kicker und die 2, BL; sie schreiben eigenen Geschichten. Dank des Oldtimers Ewald Lienen, schnupperten die St. Paulianer sogar an den Aufstiegsrängen. Wiederholung könnte machbar sein. Platz 3 bis 7.


Logo Kickers Würzburg Kickers Würzburg


Der Neuling rang in der Relegation ja die Mannen des MSV Duisburg in beiden Spielen nieder. Die 2. Liga indes ist ein anderes Kaliber. Hier zählt jeder gewonnene Punkt und davon wird es nur wenige geben. Die Würzburger Kickers, ein Abstiegskandidat? Platz 15 bis 18.




Logo FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue


Die Veilchen aus dem schönen Lößnitztal mit ihren treuen Anhängern, aber dem rechtsradikalen Umfeld, sie werden es nach die Aufstieg sehr schwer haben. Nur durch Kampf und Kampf und Kampf, können die erforderlichen Punkte eingesammelt werden. Es könnte jedoch der sofortige Abstieg drohen. Platz 14 bis 17.



Logo TSV 1860 München TSV 1860 München



Die 60er, der Traditionsverein aus der bayrischen Landeshauptstadt hat ja eine mehr als bewegte Vergangenheit hinter sich. In der letzten Spielzeit, ist der TSV 1860 München dem Abstiegs - Sensenmann gerade noch so entkommen. Ob es in der neuen Saison besser wird, muss doch arg in Zweifel gezogen werden. Platz 12 bis 16.


Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern



Die Roten teufel aus der Pfalz, der einstige Deutsche Bundesligameister und der ehemalige Pokalsieger, bei denen der " Betze " schon lange nicht mehr bebt, wenn der 1. FC Kaiserslautern dort ein Pflichtspiel absolviert, sie haben den Auftakt gleich vermasselt. Es gab eine 0:4 - Packung gegen Hannover 96. Taifun Korkut wird noch sehr viel Arbeit haben, um aus der Mannschaft einen Ernst zu nehmenden Gegner zu formen. Platz 8 bis 12.



Nun rollt der Ball auch in der Zweiten. Der Fußballfreund freut sich darüber und wird sicherlich spannende und umkämpfte Begegnungen sehen können.












10011:2-10











Keine Kommentare: