Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Donnerstag, 18. August 2016

Libellen - Flug




Wenn sich der August dem Ende nähert, der Sommer seine letzten Züge macht und der Herbst demnächst anklopft, wird so mancher Hobby - Gärtner - sofern er sich eines zumeist naturbelassenen Gartens - rühmen kann, sie vermehrt fliegen sehen, die Libelle.
Weltweit soll es mehr als 5.800 Arten davon geben.
In Mitteleuropa sind davon lediglich 85 als beheimatet registriert.


https://de.wikipedia.org/wiki/Libellen


Libellen sind mit einer relativ kurzen Lebenszeit bedacht. Einige, ausgewachsene Insekten werden nur wenige Wochen alt; andere einige Monate. Entgegen der märchenhaften Erzählungen von tödlich stechenden Libellen, sind diese Insekten zwar Räuber, denn sie ernähren sich von anderen Insekten, jedoch weder aggressiv, noch dem Menschen gegenüber als gefährlich einzustufen.

Eine wunderbare Zusammenstellung heimischer Libellenarten, die auch Jungfer genannt werden, ist hier nachzusehen:


http://www.libellen.li/

Die von mir - eher zufällig - fotografierte Jungfer setzte sich auf das Metallgeländer des Balkons und ruhte sich in der dortigen Wärme aus, ehe sie den Flug fortsetzte. Der Sommer geht bald zur Neige, der Herbst naht, der Tod kommt.
Schade, denn es sind wirklich prächtige und farbenfrohe Insekten, diese Jungfern, die im Englischen dragon - fly heißen.

Gut´s Nächtle mit " Dragonfly " von Frank Marino and the Mahogeny Rush:


Keine Kommentare: