Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Samstag, 6. August 2016

Summ, Summ! Honigbiene flieg´im Wein herum!



Inzwischen ist die erste Augustwoche auch schon beinahe vorbei. Der Sommer müsste eigentlich in vollen Zügen, seine brütend heißen Tage auf uns heran senden. Doch, nichts ist es damit. Statt Temperaturen um 30 ° C und mehr, nur magere 20 ° und teilweise sogar weniger. Dazu Regen satt. Es macht wirklich keinen Spaß, auch nur ansatzweise den Versuch starten zu wollen, auf einer Gartenliegen zu relaxen.

Dafür werden die Tage jetzt deutlich sichtbar kürzer. Die Dunkelheit stellt sich wesentlich früher ein, weil die Zeit zwischen Sonnenauf - und untergang mittlerweile sich um mehr als 1 1/2 Stunden reduziert hat. Am 21. Juni konnte der Sonnenaufgang um 4.41 Uhr fest gestellt werden. Der Sonnenuntergang war um 21.35 Uhr. Einen Monat später ging die Sonne um 5.07 Uhr auf und um 21.16 Uhr unter. Am heutigen Samstag, den 6. August war es um 5.33 Uhr sowie 20,50 Uhr.

Und in diesem Zeitraum sind an unserer Hauswand Tausende Besucher zu sehen, die laut summend, sich über die Tausende von Blüten unseres seit Jahren wuchernden Wilden Weins hermachen. Sie fliegen unterhalb der großen Weinblätter ein und krabbeln dann zu den hellen Blüten, um dort den Nektar aufzunehmen. Dieses und die dazu gehörige Geräuschkulisse, gehört nun seit einigen Jahren zu unserem abendlichen Erlebnissen. Aber nur, wenn die Sonne scheint, es nicht regnet und nicht zu kalt ist. Im August, sollte es eigentlich so sein. Eigentlich! Unsere Wetterkapriolen sind dabei vielleicht sogar der Spielverderber. Denn die Bienen sind als Hautflügler bei nassem Wetter nicht zu sehen. Aus gutem Grund: dann können sie nämlich nicht richtig fliegen und den Nektar zur Freude der hiesigen Imker in den Bienenstock transportieren:




http://www.bienenforum.com/forum/archive/index.php/t-901.html



http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=22186


https://www.landlive.de/boards/thread/24238/page/1/


Summ, Summ! Honigbiene flieg´im Wein herum:

video
video


video





Leider ohne Ton, dafür gibt es die Bee Gees auf die Ohren und den Eintänzer - Song aus " Saturday Night Fever " mit dem ollend Travolta, John, auf die Klüsen,der zu dem Eunuchen - Gesangs - Stück, " You should be dancing " der Gibbs, ´ne Flotte Sohle auf´s Parkett legt. Hach, da ging das Herz und mehr der Girls und Ladys mit ihren Elektro - 100.000  - Volt und den eingedrehten Pony - Mähnen - Frisuren so richtig auf:

Keine Kommentare: