Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 16. August 2016

Walbrzych grab,gräbt, grub?



In der polnischen Großstadt Walbrtych, einst Waldenburg, gebirgsschlesisch Walmbri oder auch Walmbrich, wird an heute tief gegraben. Die mehr als 112.000 Einwohner zählende Stadt hat es erlaubt, dass dort schweres Gerät zum Einsatz kommt. um einen vermuteten Goldschatz zu bergen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Wa%C5%82brzych

Während die Bagger buddeln, spekuliert die Medein - Meute immer noch, ob dort tatsächlich der so genannte " Nazi - Goldzug " aufgefunden werden kann.
Die " Nazis " ( wer immer diese gewesen sein sollen? ) hätten dort einen etwa 100 Meter langen Güterzug mit Beute - Kunst und Gold in ein tatsächlich vormals vorhandenen Tunnel - System einfahren lassen und diesen dort verschüttet.

Nun suchen unsere Nachbarn nach dem " Schatz ". Dieses geschieht auf Empfehlung zweier polnischer Hobby - Historiker:


http://www.tagesschau.de/ausland/polen-goldzug-101.html


Aha, also haben diese die Geschichte über den " Gold - Zug " weiter entwickelt und sind dabei fündig geworden? Vielleicht wollen die Goldgräber den Menschen aber auch nur einen Bären aufbinden? Denn den hat es in dem einst preußischen Städtchen ja auch vir Urzeiten gegeben.

Wie dem auch sei, die Stadt könnte nach der Graberei so oder so in die Analen eingehen, denn aus Waldenburg stammt der größte, neuzeitliche Fußball - Märchenerzähler Marcel Reif. Der wird demnächst die Bayern - Blöd - Balladen weiter vorbeten, wenn er sich bei Sport 1, dem Bazis - Hofberichterstattungssender, in dem noch blödsinnigeren Sonntagvormittags - Gelaber mit dem Namen " Doppelpass " als Experte versucht. Grausam, wie ausrangierte Triebwagen immer noch in den Kanälen dieses, unseres Landes, im intellektuellen Schneckentempo die TV - Landschaften durchfahren.

Merke also: Gold im " Goldzug " von Walbrzych ist wie Blech in den Kommentaren vom Reif aus Walbrzych. Beides sind Metalle. Das Gold ist wertvoll, das Blech nicht und die Experten - Meinung des Reif, Marcel, ist somit Schritt. Ab damit in die Presse, aber die Schrottpresse, bitte schön!

Gut´s Nächtle mit : Dire Straits " und " Love over gold ":

Keine Kommentare: