Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Samstag, 22. Oktober 2016

1:0, 2:0, 3 :0 - Messi; 4:0, 5:0, 6.0 - Özil; 7:0, 8:0, 9:0 - Euro, Pfund, Dollar?


Es ist Halbzeit - in der UEFA Champions League. Was am 13. September 2016 ab 20.45 Uhr begann, nämlich die Gruppenphase innerhalb der Saison 2016 / 2017 ( zuvor gab es noch ab noch für die Hard Core - Anhänger die vielen Qualifikationsspiele ), geht demnächst in die Rückspielrunden.

Es sind zum Entzücken der Fußballfreunde dabei viele Tore gefallen. Und davon wirklich sehenswerte Treffer. Und, es waren größtenteils rappelvolle Arenen zu sehen. Die so genannte " Königsklasse " zieht immer noch, weil hier große Namen zu beglotzten sind. Nicht nur wohl klingende Vereinsnamen, sondern auch die besten Fußballer der Welt, geben sich auf dem europäischen Geläufen ihr Stelldichein.

Dagegen sieht die Parallel - Veranstaltung mit dem auf gehübschten Namen UEFA Euro League, wie ein Kick auf dem Dorfanger aus. Gähnend leere Stadien, ob in Mailand oder sonstwo. Nur in den hiesigen Kampfstätten ist ein größeres Interesse zu vermelden. Wer spielt schon gerne in der " Looser Liga ", wie sie von den arroganten Bazi - Anhängern genannt wird? Niemand? Zumindest nicht allzu gerne, wenn die Möglichkeit besteht, sich mit Über - Vereinen, wie Real Madrid, FC Barcelona oder Manchester City messen zu dürfen.

Es macht eben mehr Spaß, gegen Messi, Ronaldo oder Neymar anzutreten, sich dabei ordentlich die Hocke voll hauen zu lassen, als hinter eher zweitklassigen Brasilianern aus einer zusammen gewürfelten Truppe von Red Bull Salzburg, giftigen Tschechen, Aserbaidschanern oder Slowenen aus Prag, Quäbälä und Pilsen oder in einem nur mäßig besuchten Spiel gegen Sassuolo, Giorglu oder Astana antreten zu müssen.

Aber, die UEFA CL ist allerdings kein Wunschkonzert, sondern es geht hier - wie im übrigen Leben auch - um kommerzielle Interessen. Weil alle Fußballvereine auch Unternehmen sind, innerhalb derer es um die wirtschaftlichen Komponenten geht, bleibt es letztendlich völlig egal, woher das Geld zum Bestreiten des Budgets kommt. Da sind sämtliche Einnahme - und Geldquellen höchst willkommen.
Ob es nun Sponsoren, Mäzene, Anleger oder Fernseh - Übertragungsrechte, Bandenwerbung und Eintrittsgelder sind, gelobt ist das, was Umsatz und Einnahmen verspricht.

Schließlich müssen die Spieler, muss die Mannschaft und das übrige Personal bezahlt werden. Je teurer dieses Personal ist, desto höher müssen die Einnahmen sein. Und so gibt es auch in der CL eine Zwei - Klassengesellschaft. Weshalb dann auch Ergebnisse, wie das 7:0 des FC Barcelona gegen Celtic Glasgow, das 6:0 der Borussen aus Dortmund gegen Legia Warschau und des FC Arsenal London gegen Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien zustande kommen.

Aber es gibt auch Begegnungen, bei denen Millionäre gegen Ihresgleichen spielen, so, wie bei dem 4:0 des FC Barcelona gegen Manchester City; und wo es dann auf einige Spieler, wie eben Lionel Messi ankommt, der dann die Partie quasi im Alleingang entscheidet. Dieses dürfte jedoch eher eine Ausnahme sein. Bei der Mehrzahl der Begegnungen entscheidet dann doch, welcher Verein mehr Geld investieren kann. Dabei droht die große lange Weile aufzukommen. Leider!




Keine Kommentare: