Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 14. November 2016

Taxi nach Leipzig oder der 1.000 " Tatort "



Als vor beinahe 46 Jahren die Fernsehserie " Tatort " mit der ersten Folge ausgestrahlt wurde, war die Welt eine völlig andere. So gestaltete sich denn auch das Drehbuch und die darauf fußende Handlung im ersten Fernsehkrimi der ARD. Das Erste hatte neben dem ZDF zu diesem Zeitpunkt in der Welt des west - ostdeutschen Fernsehens in etwa ein Alleinstellungsmerkmal. Deshalb konnten beide Sendeanstalten nahezu konkurrenzlos auch jenen Schund anbieten der sich ständig auf den heutigen Privatkanälen wieder findet. Somit zeigte sich die vormalige Welt , die TV - Welt von 1970, nicht viel anders, als es nun, nämlich 46 Jahre später der Fall zu sein scheint.

Aber es gibt beim " Tatort " Nummer 1 zum " Tatort " Nummer 1.000 doch erhebliche Unterschiede. Wäre der " Tatort " in dem 1970er -  Rhythmus weiter produziert worden, dann würden wir erst die Ausgabe Nummer 551  erleben. Doch, die Massenproduktion und die Zersplitterung der ARD in Regionalprogramme von Bayern über später dann Brandenburg bis Schleswig - Holstein, bedingen es, dass der " Tatort " seit vielen Jahren meistens je Woche gesendet wird,

Aber auch dieser Unterschied wäre für den Glotzer noch zu verkraften, würde da nicht noch jener Müll vom ZDF, dem selbst ernannten Krimi - Sender, den Privaten sowie den vielen, die " Tatort " - Folgen dann wiederholenden Dritten auf ihm gekübelt werden. Das war zum Zeitpunkt der ersten " Tatort " - Folge nicht der Fall. Der erste " Tatort " - Kommissar Trimmel, gespielt von Walter Richter ( er verstarb am 80lährig 1985 in Wien ) ermittelte einst im innerdeutschen Spannungs - und Umfeld.


https://de.wikipedia.org/wiki/Tatort:_Taxi_nach_Leipzig_(1970)


Die Fernsehkollegen 46 Jahre später mit Namen Lindholm ( Maria Furtwängler ) und Borowski ( Axel Milberg ) dürfen dieses Mal nicht als Kriminalhauptkommissare ermitteln, sondern werden als Geisel eines durch geknallten Ex - Afghanistan - Bundeswehrsoldaten, der sein Brot als Taxifahrer verdienen muss. Eine hanebüchene Geschichte wird dem Zuschauer dabei kredenzt. Neben einem vermeintlichen BW - Elitekämpfer, einer verlorenen Ex - Freundin desselben, kommen auch noch Wölfe ins Spiel.  Eine Psycho - Komponente erhält der abgedrehten Quatsch zudem auch noch, weil Borowski versucht, den Entführer über Gespräche zur Aufgabe zu bewegen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tatort:_Taxi_nach_Leipzig_(2016)

Ehrlich: Der 1.000te " Tatort " war ein öder Langweiler, getragen von einer unsinnigen Geschichte über eine verschmähte Liebe eines, wohl unter post traumatischen Belastungsstörungen leidenden Ex - Soldaten, der - warum auch immer - jetzt Taxifahrer sein muss. In Sachsen - Anhalt´s Pampa laufen Wölfe herum, ein Taxi mit einem Geiselnehmer fährt nach Leipzig, wo eine Frau final erschossen wird. Dazu noch die talentfreie Furtwängler! Grausam - ich habe es nach knapp 45 Minuten aufgegeben.
Die Wiederholung der Wiederholung des ersten " Tatort " wäre besser angekommen, so, wie einst im Jahr 1970, als 61 % aller Zuschauer den ARD - Debüt - Krimi sahen.

Gut´s Nächtle mit dem 80er - Ohrwurm " Joe le Taxi " von der Sauerkrautfrisur tragenden Vanessa Paradis:




Keine Kommentare: