Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 3. Januar 2017

Nationalistisches Grundrauschen



Dass das Internet nicht nur Segen, sondern vornehmlich eher Fluch sein dürfte, stelle ich hier mal unstrittig. Zu den Auswüchsen dieses Mediums zählt zweifelsohne Zuckerberg´s " Facebook " und die dort wütende Horde geistiger Amöben, deren tagtäglicher Sondermüll, auch von nur mäßig aktiven Nutzer alsbald ins Auge fallen muss, sofern sie nicht bereits völlig betriebsblind geworden sind.

Eher zufällig sah ich mir gestern, am 2. Januar des noch nicht so alten Jahres 2017, eine Sendung in dem Gemeinsschaftskanal " phoenix " an, die sich mit jener nationalistisch - rassistischen Hetze befasste, die über Zuckerberg´s Medium abgesondert wird. Aber auch der Nachrichtendienst " Twitter " wird dort benannt, über den gleichfalls ungezählte Hasskommentare mit strafbaren Inhalten gesendet werden.

Die beiden ZDF - Mitarbeiter Torsten Berg und Benedikt Walter möchten in ihrem Beitrag mit dem Titel " Alles nur Lüge " dem Zuschauer jene Funktionsweisen näher bringen, auf die das Internet - Hetz - Kartell aufbaut.

Hierbei werden auch die Probleme durch die so genannten " Social Boots " angerissen, mit denen künstliche Resonanz im Netz bewirkt werden kann. Ein Unternehmen aus Hamburg vermittelt - natürlich gegen klingende Münze - derartige Verfahren, die auch dazu dienen können, Meinungen und politische Grundeinstellungen zu manipulieren.

Eine wissenschaftliche Untersuchung des Universitätsprofessors Simon Hegelich hat nämlich ergeben, dass von ihm dabei überprüfte Daten bei Facebook und Twitter zu dem Themenkomplex Flüchtlinge auch manipulativ eingesetzt worden sein könnten. Die beiden ZDF - Journalisten recherchierten deshalb weiter, um der Frage nachzugehen, ob hinter der systematischen Hetze, eventuell jene " Social Boots " stehen könnten. Zudem wollten sie von einigen Parteien wissen, ob dieser Manipulationsprogramme auch von ihnen genutzt werden.

Es kam, wie es sooft kommen musste, die vermeintlichen " Systemparteien " ( was immer dieser blödsinnige, rechte Kampfbegriff bedeuten soll ) negierten den Einsatz der Software. Sowohl Merkel´s CDU, als auch die Gabriel´sche SPD und die ebenso auf vielen Hetzseiten geschassten " GRÜNEN " lehnten den Einsatz dieser Art von Meinungsmanipulation kategorisch ab. Bei den Schmuddelkinder der AfD indes wurde geschwiegen. Bei einer persönlichen Nachfrage durch die beiden Beitragsersteller, bügelte ein durchaus aggressiv auftrennender Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle jedwede Nachfragen brüsk ab ( " Machen Sie bitte sofort die Kamera aus! " ).

 Allerdings lässt sich auch hier nicht mit Bestimmtheit sagen, ob die AfD manipulative Meinungsmache durch " Social Bots " in den sozialen Medien nicht nur toleriert, sondern wohl auch einsetzt. So, wie es der vergangene Wahlkampf in den Vereinigten Staaten deutlich gezeigt hat. Um den Vorwurf, dass das ZDF als Teil der, nach dem Sprech der Rechtsnationalisten, " Lügenpresse ", die in den somit vermeintlich tendenziösen, der Regierung und den bürgerlichen Parteien nahestehenden, Beiträgen,angeblich die Wahrheiten heraus filtert,gleich einen Gegenpart zu setzen, überprüften die beiden ZDFler die Herkunft einer Unzahl von nationalistischen Hate - Postings. Sie gelangten dabei zu dem Ergebnis, dass die Mehrzahl davon nur einer IP - Adresse zuzuordnen sind.
Und für diese zeigte sich ein knapp 50jähriger Frührentier aus Erfurt verantwortlich.

Die weitere Recherche ergab erstaunliches: Der Transfersbezieher zeichnete für mehr als 146 Beiträge pro Tag verantwortlich. Ein sensationeller Wert, denn - ausgehend davon, dass dieser Mensch aus ein wenig Schlaf benötigt - käme eine Beitragsfrequenz von zirka 8 je Stunde bei 16 stündiger Aktivität zustande. Da muss sich der durchschnittlicher Internet - Nutzer schon fragen, ob dieser Mann keinen anderen Interessen verfolgt.
So trafen sich die beiden ZDF - Männer mit dem Intensivtäter und konnten ihm sogar einige Fragen stellen. Ein mehr als gut genährter, schon ergrauter, Deutscher mit zum Pferdeschwanz zusammen gebundenen Haaren, erschien in Erfurt zu dem vereinbarten Treffen. Er sei früher mal in der SPD als Mitglied aktiv gewesen; nun aber setzte er sich für die AfD ein. Auf die Hass - Kommentare mit zum Teil rassistischen oder beleidigenden Inhalten angesprochen, behauptete dieser Berufsdämoge doch glatt, dass dieses " normal " sei.

Wäre diese irrige Auffassung zutreffend, müsste sich die Mehrzahl der nicht hetzenden Nutzer doch tatsächlich anormal verhalten, weil sie keine Hasstiraden einstellen.

Da es sich wohl offensichtlich um einen gestörten Einzeltäter handeln könnte, fragte das Team vom ZDF nicht weiter nach. Vielleicht wollte es dem Zuschauer den zunehmenden Stuss, den der Erfurter verbreiten wollte, nicht weiter zumuten. Wie dem auch sei: Die Gefahr, dass über die sozialen Medien Meinungsmache in Form von Rassismus, rechtsnationaler Propaganda und Lügengeschichten als manipulative Instrumente eingesetzt werden und bei einer durchaus erklecklichen Anzahl von Lesern dieses Drecks auf offene Augen und Ohren trifft, ist groß und nimmt tendenziell zu.

Möglicherweise hat die Politik jene, zunächst durch die Generation Spaß zelebrierte patriotische Symbolik, wie sie ab den Nullerjahren während der Public Viewing - Exzesse anlässlich der Fußball - Großereignisse ausgelebt wurde, falsch gedeutet. Statt mäßigend zu wirken, stiegen viele Politiker aus opportunistischen Gründen, in das Patriotismus - Boot ein und ließen es weiter schaukeln. Mit solchen unkritischen Verhalten gegenüber daraus entstandenen Nationalismus, wurde eventuell eine Saat gelegt, deren braune Früchte jetzt aufgehen.
Bei dem Durchlesen vieler Beiträge, nicht nur auf den einschlägig bekannten Hetz - Seiten, wie " Der Honigmann ", " Compact " oder von " Pegida ", dürfte der kritische Betrachter sehr schnell zu dem Ergebnis kommen, dass hier eine gewollte Systematik eine Rolle spielt.
Es hört sich so an, wie das allseits bekannte Grundrauschen in der Nähe einer Autobahn. Die den Lärmpegel verursachenden Fahrzeuge sind zwar nicht zu sehen, aber sie werden so lange wahr genommen, bis die Entfernung groß genug ist, dass das Dauergeräusch nicht mehr zu vernehmen ist.
Würde die Autobahn gesperrt werden, bricht der Geräuschpegel sofort ab.

Hier, im unkontrollierbaren WWW lässt sich der Datenstrom nicht einfach unterbinden, wohl aber der Inhalt auf jenen Dreckseiten überprüfen und löschen. Dazu müssen Zuckerberg und andere Verantwortliche endlich Sorge tragen, ehe aus dem Grundrauschen vernichtender Geschützdonner wird.




 http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-Alles_nur_Luege_Wie_Netz_getaeuscht_wird_ZDFzoom_ueber_Wirkung_von_Bots_Sozialen_Medien_FOTO-7526391






Keine Kommentare: