Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 19. Februar 2017

Hollands Rock - und Blues Power II.



Eine weitere Band aus dem großen Umfeld des niederländischen Rock - und Bluesgenres der 1970er Jahre war " Vitesse ". Sicherlich gab es vormals bekanntere Namen, wie " Ekseption " " Focus " oder " Golden Earring ", doch  auf die Band um Herman van Boyen, Herman Brood und Rob ten Bokum sowie Peter Smid, konnte sich in der Dekade einen Platz unter jenen Gruppen ergattern, die außerhalb der anglo - amerikanischen Dominanz, ihr Schattendasein fristeten. Dennoch verfügten auch " Vitesse " über eine erstaunlich hohe musikalische Qualität. Das mag zu einem gewissen Teil daran gelegen haben, dass alle vier Gründungsmitglieder bereits in den 1960ern Musikerfahrungen sammeln durften. Herman van Boyen und auch Herman Brood spielten zuvor bei " Cuby and the Blizzards, einer niederländischen Blues - Rockgruppe.
( https://de.wikipedia.org/wiki/Cuby_%2B_Blizzards).
Die Formation legte auf ihrem ersten, dem gleichnamigen Album, eine Kollektion von Stücken vor, in denen sich auch - deutlich vernehmbar - Funk - Passagen befinden. Dieses wird nicht nur bei dem ersten Titel des Albums mehr als deutlich.


Funky But Clean
Speedo
Stay A Little Stranger
You Can't Beat Me
Pamela
Back On The Corner
Do You Wanna Dance
Push It Out
Goin' To The City
Showbiz - Blues
Smashed
Confusion

https://www.discogs.com/Vitesse-Vitesse/master/760822

https://www.discogs.com/Herman-Brood-In-Vitesse-Herman-Brood-In-Vitesse-1975/release/2044807


Gut, ja, gut, ich sach´ma, ich glaube: Dat muss ein eingefleischter Rock - Fan mögen. Der extrovertierte Herman Brood, war bereits zu diesem Zeitpunkt - nicht nur aufgrund seiner Sangeskunst - der uneingeschränkte Leader der Band. Deshalb stieg er nach knapp einem Jahr aus und gründete eine eigene Band, die er " Herman Brood & His Wild Romance " benannte ( https://de.wikipedia.org/wiki/Herman_Brood ).

Während das sich entwickelnde Multi - Talent Brood eigene Wege beschrieb, legte - nach einer Umbesetzung - die Formation " Vitesse " 1977 ihr zweites Album vor. Es trägt den Titel " Rendez Vous " und wurde einst bei dem " Negram " - Label veröffentlicht. Kommerziell besehen, war das zweite Album der Niederländer ein glatter Reinfall. Von der musikalischen Entwicklung aus betrachtet, eher nicht, denn es finden sich auch hier eine bunte Mischung aus poppigen - rockigen - funkigen Elementen wieder.

Midnight Oil3:15
Rendez Vous1:17
Split4:05
Curtain Raiser3:19
Work It Loose2:23
Give It All You've Got2:29
We'll Do The Music Tonight2:32
You Can't Beat Me3:05
Dirty Flirty Train2:02
Come On Camaro4:24

https://www.discogs.com/de/artist/375629-Vitesse-2

Ein weiteres Jahr darauf, stellte die Band die dritte LP mit dem Titel " Out In The Country " vor:

Out In The Country2:45
Running And Hiding1:58
Rollin' Through The Midnight Rain3:19
Do You Love Me2:07
Last Boat (From Ambon)2:20
Goin' Down2:21
Only Rebels2:36
Love Is The Answer2:22
In Favour Of The Lord2:31
I'll Be Fine2:09
Fine Works3:14
Fly On2:07
Leaners Song2:18
Take Off2:35

Die Stücke wurden zunehmend rockiger, weil Herman van Boyen versuchte, die langen Schatten des Über - Stars Brood abzuwerfen. Die Gruppe formierte sich deshalb erneut um.

Als 1979 das vierte " Vitesse " - Album erschien, war die große Zeit des relativ erfolgreichen niederländischen Rocks längst vorbei. Die Punk - Musik, die New - Wave - Welle schwappten aus England herüber. Damit gründeten sich weiter Gruppen im Nachbarland, die dieses Genre durchaus erfolgreich kopierten und eigenständig vertraten. Dennoch nannten " Vitesse " ihr viertes Album " Rock Invader ". Auf dem 1979er - " Vitesse " - Album finden sich diese Songs wieder:

Springtime Confusion2:53
Kickin'On Love4:10
On The Run2:23
Still Diggin2:58
Sweet Dreams1:50
Dirty Business2:20
Heaven On The Line2:40
Rock'n'Roll Band3:21
Heartbreaker1:57
Comin' Home3:23
Whole Lot Of Travelin4:30
Surinam Airways2:11
Down And Around4:21

https://en.wikipedia.org/wiki/Vitesse_(band)

Dieses Album kam bei den Kritiker nicht besonders gut an. Es muss wohl damals am vorherrschenden Zeitgeist gelegen haben, der eben die oben genannten Richtungen sowie den aufkommenden Disko - Wahn präferierte.

1980 veröffentlichte " Vitesse " das markt - übliche Live - Album.

https://www.discogs.com/de/Vitesse-Live/master/237352

Es folgten in schöner Regelmäßigkeit weitere LPs, später dann CDs. Die Discographie sieht so aus:

https://en.wikipedia.org/wiki/Vitesse_(band)#Albums

Hierin enthalten ist auch ein in Westdeutschland aufgenommenes Live - Album, das 1982 auf dem Markt erschien. In der 80er - Dekade wechselte die Besetzung ständig, womit die musikalische Qualität von " Vitesse " nicht gerade gesteigert werden konnte. Die Band existierte noch bis in die frühen 1990er Jahre und löste sich, nachdem der Frontmann Herman van Boyen die Gruppe verließ, 1994 auf.

Der einstige Vordenker, Herman Brood, indes avancierte in den 1980ern zu einem über die Grenzen hinaus bekannten Musiker und Künstler. Herman Brood verstarb im Juli 2001 im Alter von nur 44 Jahren an den Folgen seines langen Drogenkonsums ( https://en.wikipedia.org/wiki/Herman_Brood )

Zuvor jedoch tourte er einige Male durch Westdeutschland, wo er u.a. auch in den frühen 80ern in Bremen auftrat. Zumindest konnte ich über 90 Minuten seine musikalischen Qualitäten dort bestaunen.

" Vitesse " und " Rock & Roll Band " ( 1979 ):


Na,ja, schön durch gestyleter Song, wie so viele nach Brood´s Ausstieg; aber, dennoch hörbar.
Deshaln noch ein Nachschalg: " Whole Lot Of Travellin´" - Live 1980:



https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Niederländische_Band


Keine Kommentare: