Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 14. März 2017

Basteredkool Hollandia


Während der GröPaZ Erdogan seine verbalen Tiraden gen Westen ablässt, die bundesdeutsche Kanzlerin anmeckert und die Niederländer zu den übrigen gebliebenen Resten der langsam vermodernden Alt - Faschisten hinzu zählt, haben unsere - eher wenig geliebten - Schwestern und Brüder im flacheren Teil des einst Großdeutschen Reichs ab 1939, ein TV - Duell gucken können, an dem zwei Männer aus einem politischen Stall anwesend waren. Der amtierende Ministerpräsident des konstitutionell - monarchistisch geführten Nachbarlandes Mark Rutte ( VVD ) traf am gestrigen Montagabend, den 13. März 2017, auf seine vermeintlichen Hauptwidersacher, den Vorsitzenden der Freiheitspartei ( PVV ) Geert Wilders.

https://de.wikipedia.org/wiki/Niederlande#Verfassung_und_Politik

Wenn die Prognosen zutreffen sollten, könnte es am morgigen Mittwochabend zu einem viel beschworenen Kopf an Kopf - Rennen zwischen den beiden Freiheitskämpfern kommen. Von den übrigen Parteien, die sich zur Wahl stellen, dürften allenfalls die CDA mit Sybrand van Haersma Buma sowie die SP unter Emile Roemer haben. Die P.v.d.A. von Lodewijk Asscher wird sich laut aktuellen Umfragen, nahezu halbieren und keine gewichtige Rolle mehr spielen dürfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_den_Niederlanden_2017

Rutte führt seit 2012 eine Koaltionsregierung mit der P.v.d. A. an, die dann ab Mittwoch wohl der Vergangenheit angehören dürfte. Zu den Vertretern, die abgehalfterte Ideen einbringen möchten, zählt sich die Rutte - Partei indes nicht. Seine Mannen stehen für einen knall harten Neoliberalismus in der Wirtschafts - und auch Sozialpolitik, machen sich für eine Reglementierung der staatlichen Fürsorgeleistung stark und plädieren für eine kontrollierte Einwanderung. Die VVD ist rechtskonservativ ausgerichtet und deckt damit das Spektrum bis zu der nationalistischen Rechten ab.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Volkspartij_voor_Vrijheid_en_Democratie

Die Wilders - Partei indes geht hier noch weiter. Der rechte Hetzer lehnt den Islam als Religion vollständig ab. Ist gegen jedwede Form von Einwanderung durch Muslime und möchte diese Bevölkerungsgruppe sogar reduzieren.

 https://de.wikipedia.org/wiki/Partij_voor_de_Vrijheid

Diese beiden ( braunen ) Recken trafen sich also am Montagabend zu einer Fernsehdebatte. Die Ausfälle des türkischen Präsidenten waren dabei auch ein Thema. Wilders klopfte dabei Rutte, ob dessen konsequenter Haltung gegenüber der Türkei, auf die Schulter. Das waren allerdings schon die Gemeinsamkeiten. Während Wilders sich für einen EU - Austritt stark machte, hielt Rutte diesen für nicht machbar, weil dieser der Niederlande extrem schade. Auch die Sozialpolitik wurde zu einem Thema, denn durch den eingeleiteten Sparkurs, ist die Qualität in der holländischen Altenpflege auf ein unerträgliches Niveau abgesunken.
Letztendlich siegte der Ministerpräsident, der souverän die Attacken seines rechtspopulistischen Kontrahenten parierte, laut Umfragen, klar und deutlich.

Er führte Wilders teilweise sogar öffentlich vor: " Sie sind nicht der Ministerpräsident dieses Landes. "  Zuhause auf dem Sofa zu sitzen und zu twittern, ist eine andere Sache als zu regieren, kanzelte Rutte den blonden Geert ab.

Er sagt damit nur aus, was ohnehin die meisten Außenstehenden längst erkannt haben. Wilders ist ein populistischer Sprücheklopfer, ein Maulheld also. Doch der wird wohl am Mittwoch mit seiner Hetz - Partei zur stärksten Kraft in den Niederlanden avancieren. Vielleicht kommt er dann nicht herum, den Nachbarn, die sich von ihm haben blenden lassen, zeigen zu müssen, dass er nicht regierungsfähig ist.

Holland den Holländern, Ausländer raus? Nur: Wer soll dann die Millionen Tomaten, Gurken und Salatköpfe ernten, wenn keine ausländischen Kräfte dafür zur Verfügung stehen. Und: Wenn Wilders für einen EU - Austritt, einen " Nexit " trommelt, muss die Frage erlaubt sein: Wer diese, dann wieder von reinrassigen Niederländern geernteten, auf die Märkte gekarrten Obst - und Gemüse - Berge verzehren, weil sie durch Ausfuhrzölle im reichen und gehassten Land des Großen Bruders, viel zu teuer geworden sind?

Vielleicht führen Wilders und Rutte dann doch die neoliberale Tauschwirtschaft ein?
Dann gäbe es hier Holländischen Grünkohl als deutschen Braunkohl zu kaufen?

Heiliger Grünkohl!

Gut´s Nächtle mit: " Protectors Of The Earth Meets Metal " - " Two Steps From Hell ":





Keine Kommentare: