Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Freitag, 17. März 2017

Human Beast - Rock aus dem schottischen Edinburgh



Als zum Ende der Beat - Ära und zu Beginn der Jahre, in dem progressive Rockbands wie Pilze aus dem Waldboden schossen, eine Gruppe mit dem Namen " Human Beast " im fernen schottischen Edinburgh gegründet wurde, nahm die Musikwelt oder anders formuliert, nahmen die Kritiker des Rock - Genres dieses nicht unbedingt zur Kenntnis.
Dabei bekam das Trio einen Plattenvertrag bei dem weltberühmten  Decca  - Label, das zuvor auch die Rolling Stones - Platten vermarktete.

Die Schotten, nämlich

- Edward Jones, Bass - Gitarre, Gesang

- Gillies Mc Niven, Gitarre, Gesang

- Roy Ramsey, Schlagzeug

stellten dann 1970 ihre erstes und dann auch einziges Album vor. Es trägt die Titel " Volume One ".
Die eingespielten Stücke darauf sind:

A1Mystic Man
Written-By – McNiven*, Buchan*
6:47
A2Appearance Is Everything, Style Is A Way Of Living
Written-By – Buchan*
4:31
A3Brush With The Midnight Butterfly
Written-By – Buchan*
5:19
B1Maybe Someday
Written-By – Heron*
6:19
B2Reality Presented As An Alternative
Written-By – McNiven*, Buchan*
4:57
B3Naked Breakfast
Written-By – Buchan*
3:06
B4Circle Of The Night
Written-By – McNiven*, Buchan*
3:09




Wer einst gedacht hatte, die drei schottischen Musiker könnten sich in dem Haifischbecken des Kommerzes und der gnadenlosen Auslese behaupten, wurde enttäuscht. Die Gruppe flog - wie so viele andere davor und auch danach - auseinander. Die einzelnen Bandmitglieder versuchten später - eher erfolglos - ihr Glück mit anderen Bands oder in anderen Projekten. " Human Beast " entschwand deshalb im Nirwana und geistert nur noch auf diversen Seiten im Netz herum. Dabei war die Musik der schottischen Truppe, nicht die Schlechteste.

http://therockasteria.blogspot.de/2012/12/the-human-beast-volume-one-1970-uk.html

https://www.discogs.com/de/artist/1199806-The-Human-Beast

http://rockasteria.blogspot.de

Als ich vor knapp 47 Jahren einen der vielen Platten - Läden nach Neuheiten durchstöberte, entdeckte ich in einer Auslage einen Sampler mit dem Titel " World Of Rock ". Auf der Decca - LP fanden sich neben mir bekannte Bands, wie U.F.O., The Keef Hartley Band und Savoy Brown, just auch Human Beast. Das eher zusammen geklaubte Repertoire, einiger - unter dem Decca - Label - veröffentlichender Gruppen, sah und hört sich eher bescheiden an. Doch Human Beast mit dem " Mystic Man " sticht hier deutlich heraus. So schrubbte ich das Stück wohl einige Hundert mal auf meinem einstigen Plattenhobel ab. Von jener LP, die ich - im all wissenden Netz - doch tatsächlich selbst wieder gefunden habe.

Das Internet hat ja den Vorteil, dass auch längst verborgene Musikschätze dann doch und ganz plötzlich wieder gefunden werden können. Leider vergisst es aber auch nie. In diesem Fall allerdings, zu meinem Glück, denn ich werde mir die gesamten Human Beast - Stücke nun endlich archivieren können.
Denn für die - dann zu einer Rarität  gewordene - Langspielplatte wurden bei dem Internet - Auktionshaus Ebay eine Zeit lang phantastische 300 bis 400 Euro gelöhnt.

Alter kosten denn auch hier etwas.
In diesem Sinne: Gut´s Nächtle mit dem menschlichen Untier und seinem mehr als mystischen Kerl:






1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Kannte die Band noch nicht. Tönt interessant, nur der ewig gleiche Gitarrensound ging mir nach 15 Minuten auf die Nerven - aber das ist ja Geschmackssache. Und was die Plattenpreise bei Ebay angeht... Da kann man teilweise nur Staunen. Die wahren Preistreiber sind aber em Ende keine echten Musikfreunde sondern irgendwelche fettgefressenen Wohlstandskinder, denen einer abgeht, wenn sie ihr Geld in Raritäten investieren. Aber was soll´s. "Music from the Elder" von Kiss hab ich für 7,50 Euro bekommen. Inklusive Versand. ;o)
Schönes Wochenende!