Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Freitag, 31. März 2017

Schmetterlingsparade


Endlich ist es warm geworden. Kaum zu glauben, dass die Thermometer auch über 20 Grad Celsius klettern können. Was liegt dann bei einem wunderbaren Frühlingstag mit Sonne pur und diesen Temperaturen näher, als Gartenarbeit? So legte ich mir die Utensilien für das Tagwerk zurecht und wuchtete die letzten Säcke Rindenmulch aus unseren japanischen Lastenesel, Dann begann ich das frevlerische Tun und kappte die Haselnusssträucher sowie de oberen Bereich der Esche, die uns vor vielen Jahren als Frucht wohl zugeflogen war.

Danach stieg meine bessere Hälfte in die Gartenarbeit mit ein. Sie verteilte einen Teil des Mulchs und schob auf der Terrasse die Pflanzkübel zur Seite, in denen später der weitere Versuch, in diesem Jahr Sonnenblumen aufzuziehen, gestartet werden sollte. Die Stunden verflogen, die Pause nahte und ich setzte mich kurz auf den Holzstuhl im Garten. Kurz darauf zeigten sich doch tatsächlich einige Schmetterlinge. Aus dem einstigen Naturkundeunterricht erkannte ich die Mehrzahl wieder. Es waren Kohlweißlinge, zwei Tagpfauenaugen und unser bereits vor einigen Tagen herum flatternder Zitronenfalter. Dann umkreiste ein kleiner, bläulicher Schmetterling die Sträucher und den Bambus. Ich grübelte und dachte nach. Wie heißt denn dieses winzige Exemplar? Bläuling? Blaufalter? Oder gar Blauer Schmetterling?

Zum Glück weiß das Internet beinahe alles. Und deshalb konnte ich meine selbst gestellte Fragen auch lösen. Es war ein Hauhechel - Bläuling, der unseren Garten besuchte. Was das Männchen in unserem Refugium trieb, war mir nach dem Lesen dessen eigentlichem Lebensraumes, nicht so ganz klar ( https://de.wikipedia.org/wiki/Hauhechel-Bläuling ). Vielleicht hatte den Falter der frisch aufgetragene Rindenmulch angelockt. Oder der immergrüne Bambus. Es hätte aber auch eines der langsam grünenden und blühenden Ziersträucher sein können.

Immerhin schien es ihm bei uns zu gefallen, denn ich beobachtete seinen Rundflug einige Minuten lang, ehe der Winzling aus meinem Blickfeld entschwand.

" Yanni " mit " Butterfly Dance ":



1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Jaaa, das Wetter ist echt ein Gedicht! ;o)