Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 19. Juni 2017

Der Zugverkehr wird wegen Vandalismus eingestellt!




05.00 Uhr - wenn auch als Mitteleuropäische Sommerzeit ( MEZ ) abgelesen, dürfte eigentlich für einen Mitteleuropäer nahezu als unchristliche Weckzeit angesehen werden. Nun, gut, ich möchte mich nicht beklagen, weil es gibt in diesem, unserem , Lande, einige Millionen Menschen, die zu eben diesem Zeitpunkt längst, noch oder immer noch arbeiten.
Aber, diese Zeit benötige ich werktags, um mich auf den längst erwachten, neuen Tag vorzubereiten und um ein gemeinsamen, kurzes Frühstück vorzubereiten.

So quälte ich mich denn aus dem warmen Bett, in das Treppenhaus und von dort in die Küche, Hier wartete bereits die halbe Mannschaft unserer Vierbeiner auf Futter. Also: Trockenfutter in den Napf und Dosenfutter von McGeiz in den anderen und schon war ich das erste Problem los.
Im Bad war es beinahe, wie in der Sauna. Ich öffnete das Fenster, dass wir über Nacht ständig geschlossen halten, damit die draußen lauernde Armee von Sechsbeiner ihre Invasion auf die Räume des Hauses nicht weiter einleiten kann. Außerdem gilt hier immer noch, das nicht nachgewiesene Sprichwort: " Spinne am Morgen, bringt Kummer und Sorgen. "

Die Küche war auch viel zu warm. Ich öffnete die Terrassentür und ließ die frische Luft der vergangenen Nacht in den Raum. Dann schaltete ich die " Jura " ein, die seit einigen Tagen die Küche zum Glänzen bringt. Anschließend kam das alte " Sony " Radio an die Reihe. Es plärrte die aktuellen Nachrichten von MDR aktuell in die Vier Wände. Die Kaffeemaschine, das Schweizer Wunderding, zeigte mir jetzt auf seinem hellgrünen Display an, dass sie bereit sei. Also: Kaffee , marsch!

Während ich meine morgendliche Lektüre  aus Hamburg bei einem Pott Kaffee aus Kolumbien, studierte, hörte ich mit einem Ohr zu den gesendeten MDR - Meldungen. Nichts, was mich aus der Fassung bringen würde.

Das frühe Aufstehen bin ich seit vielen Jahren gewöhnt. Erst war es die Schule, die die Wecker oder auch die Mutter spätestens ab 6.30 Uhr  auf den Plan rief, dann war es die Lehre, die mich zur selben Zeit wach werden ließ, danach der Kriegsdienst bei der Bundeswehr, der ab 6.00 Uhr das kollektive Wecken vorsah und last but not least, waren es die Aushilfs - und Ferienjobs, die in der Glasfabrik H, Heye in Obernkirchen sogar noch zwei Stunden früher den Wecker bimmeln ließen.

Okay, jetzt also saß ich in der Küche, las den " SPIEGEL " und hörte Radio.
Nachdem Frühstück verabschiedete ich meine bessere Hälfte. Sie verließ das Haus um 6. 20 Uhr.
Tja, auch keine christliche Zeit. Die Bahn, der Zug fährt um 6.41 Uhr von Gleis 1 in Richtung Tharandt und von dort gegen 07.05 Uhr in Richtung Chemnitz.

Doch diese Bahn, sie kam an diesem Montagmorgen, den 19. Juni 2017 nicht pünktlich. Sie hatte Verspätung. Auf dem Fließtext an der elektronischen Informationstafel war zunächst zu lesen, dass der Zug 10 Minuten Verspätung habe. Daraus wurden 15 Minuten, sodann 25 Minuten, bis die Zugverbindung schließlich nicht mehr erschien. Gegen 07.00 Uhr rief mich meine bessere Hälfte an, dass der Zug wohl nicht mehr fahren werde. Wenige Minuten später erhielt sie die Information, dass der gesamte Zugverkehr wegen Vandalismus eingestellt werden müsse.

Wir überlegten gemeinsam und beide in der immer noch zu warmen Küche, was da eigentlich los gewesen sein muss, damit die Bahn den gesamten Zugverkehr einstellt?

Des Rätsels Lösung wurde uns dann im Verlaufe des Tages über die Medien kredenzt. Auf den Strecken der Bahn wurden in Kabelschächten, innerhalb derer Steuerungs - und Versorgungsleitungen verlaufen, punktuell Brände gelegt. Damit brach der gesamte, regionale Zugverkehr binnen kurzer Zeit zusammen.

Die Deutsche Bundesbahn nennt es Vandalismus, die Nachrichtensender vermuten dahinter gezielte Anschläge gegen den G20 - Schwachsinn in Hamburg, ich nenne so etwas ausgeborenen Schwachsinn.

Gut, die Möglichkeiten des politischen Protestes gegen die blödsinnige G20 - Show sind durch die restriktiven Verbote und Überwachungsmaßnahmen als eher bescheiden zu sehen; doch, mal ehrlich, was hat die Bahn mit dieser Merkel - Zirkuseinlage zu tun?

Vandalismus wird aus dem Handeln von Vandalen ableitet. Es sind aber keine unterbelichteten Menschen, die sich gegen diesen G 20 - Scheiß stellen. Trotzdem: Lasst die Bahn doch wenigstens ankommen, auch wenn sie von sich selbst behauptet, dass sie immer zum Ziel gelangt.

Gut´s Nächtle mit:

" Sunya Beat " und Delphi Slide " :





Keine Kommentare: