Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Dienstag, 18. Juli 2017

Der Feigenkaktus blüht



Wenn es jetzt ab 21.30 Uhr dämmerig wird, hat der Sommer bereits ein Drittel seiner Zeit abgegeben und damit auch knapp eine halbe Stunde Tageslicht. Die Ferien sind in ganz Europa in vollem Gange. Und während die Massen zu den südlichen Gebieten strömen, verabschiedet sich so mancher Nordlandreisende von seiner Vorstellung, die nicht untergehende Sonne am Horizont vom Nordkapp aus sehen zu können. Dazu müsste er in 11 Monaten die mehr als 3.000 Kilometer anreisen, um dieses Schauspiel erleben zu dürfen.

Aber im Süden steppt nach wie vor der Bär. Und in Kroatien und Bosnien - Herzegowina  wütet das Feuer. In Spanien werden Temperaturen von über 40 Grad Celsius verzeichnet. Allesamt sind es Ereignisse, die der Natur liebende Urlauber nicht wünscht.

Da erinnere ich mich gerne an die Woche auf der italienischen Inseln Sardinien, die zwar auch sehr warm war, aber von überfüllten Stränden und Feuersbrünsten war weit und breit nichts zu sehen. Dafür blühten überall die riesigen Feigenblattkakteen.

Einige Miniaturausgaben dieser über 2 Meter und höher wuchernden Stachelgewächse stehen auch in unserem Garten. Zwerge, wenn ich die Monstren in der Nähe von Olbia dagegen betrachte.


Doch unsere Garten - Kakteen haben auch einen gewissen Reiz. Schließlich kämpfen sie im Winter gegen Frost, Eis und Schnee. Weshalb ich die schweren Kolosse immer in den Keller wuchten muss.
Dafür danken sie uns jetzt mit - heute gezählten - 21 (! ) Blüten. wovon zwei bereits aufgegangen sind.

Da sage doch noch ein Urlauber, dass es im eigenen Garten zur Sommerszeit nicht auch schön sein kann. Und ein mediterranes Flair stellt sich bei über 30 Grad im Schatten ganz von selbst ein.

Es lebe der Sommer 2018, so ein Sommer, wie schon öfters war.

Gut´s Nächtle mit:

" Jane " und " Daytime " , Album: " Together " - 1971:










Keine Kommentare: