Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Mittwoch, 14. September 2016

Fan shoppt im Fan - Shop.



Geburtstage sind ab einem bestimmten Alter ( 18 - 25 ) so unnötigen wie ein Kropf. Sie sind oft so lästig wie die Fliege an der Wand. Und sie können so kostspielig werden wie ein Jahresurlaub im Ausland. Aber auch für das Umfeld des Jubilars, haben sie einen belastenden Charakter. Dann nämlich, wenn sich dabei die Frage nach einem geeigneten Geschenk stellt.

Was sich in meiner Kindheit, der Sturm - und Drangzeit und auch danach eher als lästige Pflichtaufgabe entpuppte, war die hinzunehmende Gratulationskur bei diesen Anlässen. Interessante indes gestaltete sich dann das Öffnen der sorgsam verpackten Geburtstagsgeschenke. Vor vielen Dekaden zeigten sich diese in Form, Größe und Preis sehr überschaubar. Es waren eher Süßigkeiten, Bekleidungsstücke oder ab und an ein Spielzeug.

Heutzutage werden aus Geburtstagen richtige Events gemacht. Die Geschenke sind nicht selten hochpreisig und die Eltern lassen sich auch dann nicht lumpen, bei McDoof einen Kindergeburtstag zelebrieren zu lassen, wenn der eignene Schuldenstand schon die Oberkante zur Unterlippe erreicht hat. Man will, muss und hat eben mitzuhalten. Die Meute der Gleichaltrigen aus der Klasse, dem Freundeskreis, will es so.

Später wird die Anzahl der Gratulanten eher kleiner; dafür die Präsente größer. Eine Shopping - Gutschein von 100 Euro sind eher Standard; ein Kurzurlaub oder Urlaubsreise gehören längst dazu und der Beitrag von 500 Euronen zum Erwerb der Fahrerlaubnis von Oma und Opa wird wie selbstverständlich entgegen genommen.

Da erhielt ich vor einigen Tagen von meiner besseren Hälfte die Order, Überlegungen zu einem Geburtstagsgeschenk für ihren Arbeitskollegen anzustellen. Nicht leichter, als dieses. Denn Kollega ist Fußball - Fan. Genauer gesagt, er ist Dynamo - Fan. Und ein Dynamo - Fan zeigt, dass er ein solcher ist. Sei es, dass er eine Jahres - oder Dauerkarte als Mitglied erworben hat, sei es, dass er ein aktuelles Trikot trägt oder sei es, dass er zumindest an oder in seinem rollenden Wohnzimmer sich als Dynamo - Anhänger zu erkennen gibt.

So scrollte ich denn am Wochenende auf diversen Seiten im Netz, um mir einen Überblick zu den angebotenen Artikeln der Gelb - Schwarzen zu machen. Im ( englischen Begriff ) des Merchandising gibt es danach Dinge, die es eigentlich nicht geben sollte. So zum Beispiel Dynamo - Bierdosen des Sponsors " Feldschlösschen " oder auch das Dusch - Gel im Vereinsfarben - Behälter und - der Höhepunkt - ein Elektro - Scooter für schlappe 350 Tacke. Jede Menge Bekleidung zählt ebenso dazu. Hierbei kann sich der wahre Fan von Kopf bis Fuß auf Dynamo Dresden einstellen.

Gut, ja, gut, ich sach´ma´, ich meine, ich glaube, nach einem Kaffee - Becher als GB - Geschenk im vergangenen Jahr, dem Aufstieg in die 2. Bundesliga in diesem Jahr, wäre ein Schal, der dieses Ereignis für die Ewigkeit fest hält, das geeignete Präsent.

So fuhr ich mit Dr. Mazda, auf dem nach wie vor die grün - weiße Werder - Raute prangt in Richtung Lennestraße 12. Dorthin, wo sich der berühmte Dynamo - Fan - Shop befindet. Immerhin war mir hier - als Kurzzeitparker - ein Abstellplatz sicher. Einige der vor dem Stadion wartenden Menschen schauten eher verwirrt, als der schwarze PKW mit dem grün - weißen Aufkleber einparkte. Nun, ja, so fremd in der eigenen Stadt, kann ein Bewohner auch auf andere Weise sein.

Forschen Schrittes begab ich mich zu dem im unteren Bereich des Stadions befindlichen Geschäft und erkannte bereits beim Betreten, dass sich der Ständer mit dem besagten Fan - Aufstiegsschal 2016 in der Nähe des Eingangs befand. Nach einigen, wenigen, prüfenden Blicken und einer kurzen Qualitätsprüfung durch Daumen und Zeigefinger entnahm ich das begehrte Objekt von dem Chrom - Ständer, ging schnurstracks zu der Kasse und ließ mich von einer jungen Dame dort bedienen. Die schaute etwas irritiert als ich ihr übliches " Hallo " im klaren Hochdeutsch erwiderte. So bezahlte ich den Dynamo - Schal, bedankte mich und verließ den Shop in Richtung Parkplatz.

Unterwegs überlegte ich mir, was die Mitarbeiterin wohl gesagt hätte, wenn ich einen Werder - Schal verlangen würde? Den Gedanken verwarf ich aber sofort wieder, ohne mir selbst eine passende Antwort auf jene Frage zu geben. Immerhin trennen die beiden Vereine zwar eine Spielklasse, doch - würde jetzt Saisonende sein - könnte beide Klubs diese umgehend tauschen.

Junge, junge, nicht auszudenken!

Die Krawall - Postille " MoP0 " titelte am Montag in der Ausgabe: " Wahnsinn! Dynamo auf einem Aufstiegsplatz ", nachdem die Gelb - Schwarzen aus Dresden den Roten aus Hannover die Wiederaufsteigseuphorie gründlich vermiest hatten. Da macht es doch richtig Freude, als klamm heimlicher Fan seit 1973, einen Fan - Artikel im Fan - Shop erwerben zu dürfen. Und in Original - Geschenkpapier eingepackt hat das Präsent dann doch einen einmaligen Stellenwert. Ehrlich!



Keine Kommentare: