Dienstag, 18. September 2012

Der 80. Geburtstag oder Dinner for twenty.

Die Tage, Wochen, Monate und Jahre rasen vorbei. Am Wochende durften wir bereits den September 2012 zur Hälfte abhaken. Am Freitag beginnt, kalendarisch betrachtet, der Herbst. In 98 Tagen ist Heiligenabend.

Da fragt sich der der Normalo dann und wann schon mal: " Wo ist die Zeit nur geblieben?"


Wer den ersten runden Geburtstag noch in Erinnerung hat, wird sicherlich den Gedanken gehegt haben, dass bald die Volljährigkeit eintritt. Endlich darf der sich heftigst danach sehnende Bundesbürger für sich selbst verantwortlich sein. Ohne die Unterschrift des / der Erziehungsberechtigten ungezügelt konsumieren - bis der Gerichtsvollzieher an der Tür klingelt. Das leisten der Unterschrift bedeutet häufig aber auch, vertragliche Verpflichtungen eingehen, ohne sich darüber im klaren zu sein, welcher Art diese nun sind.
Die finanzielle Bruchladung ist daraufhin die logische Folge.

Nun, wer jenseits der magischen Jahrenzahl 18 im Leben herum krebst, dann irgendwann - einst ab dem 65. Geburtstag - die wohl verdiente, jedoch oft unsichere oder zu niedirge Rente bezieht, darf schon auf ein erfülltes Leben zurück greifen. Selbst dann noch, wenn dieses - immer mit der rosa-roten Brille besehen - nur daraus bestand, irgend welche " Scheiße " produziert zu haben.

Die Zeit nach dem Eintritt in die so genannte Altersruhe, verläuft aber nicht immer ruhig. Dann nicht, wenn Kinder rund sogar Enkelkinder vorhanden sind. Die können alsbald in schöner Regelmäßigkeit erscheinen, wenn es darum geht einen Geburtstag des Rentiers zu begehen. 70, 75 oder auch 80 Jahre bleiben heute nicht selten zu feiern.

Nur, der 90. muss dann doch etwas Besonderes sein. Sonst hätte sich Freddie Frinton nicht getraut, diesen Kult-Sketch überhaupt abzudrehen. Aber auch die Jubilarszahlen 89 bis 81 dürften - trotz der ständig älter werdenden Gesamtbevölkerung - nicht jedem BRDler vergönnt sein.
Wer dann den runden Geburtstag mit der 8 begehen darf, kann sich durchaus glücklich schätzen, dass dieser Tag im Kreise der Lieben begangen werden darf.



Dazu gibt es ordentlich Essbares. Der kulinarische Höhepunkt liegt dabei auf den Platten von Shrimps, Krabben und Fisch. Na, denn, Guten Appetit! Bleibt noch die obligatorische Frage des Jahres: " The same procedure as last year? "

Keine Kommentare:

Kein Bienensterben?

Wenn der Winter seine letzten Tage zählt; wenn der Frühling das Grau alsbald zu einem satten Grün verwandelt, dann beginnt auch der Wilde...