Samstag, 6. Oktober 2012

Kein gutes Pilzjahr 2012.


Was sich bereits im Juli und August abzeichnete, wurde im September 2012 dann zur Gewissheit: Der Sommer war zu trocken. Deshalb konnten die Pilzsammler bislang nur in die Röhre sehen. So verwunderte es denn nicht, dass unsere Bemühungen, die Pilzsuche in den Oktober zu verlegen, dann am Freitag durchaus von Erfolg gekrönt waren.


Die wenigen Steinpilze sind wahre Prachtexemplare. Und dazu firisch und nicht madig.


Darauf darf ruhig ein Gläschen Holunderwein getrunken werden.


Auch Kleinvieh macht Mist. Schmackhaft waren sie allesamt, die Maronen, Stockschwämmchen und Butterpilze. Der Korb war zwar groß, aber auch gut gefüllt.


Nach mehr als 2 Stunden vermeldete meine bessere Hälfte den Vollzug der Pilzzubereitung.




1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Doch, es gab Pilze, nur meines Erachtens nach zeitiger. Habe schon beizeiten (und teilweise aus Versehen) welche gefunden! ;o)

Dusselgate

Es ist Sommer. Die Nächte sind in dieser Jahreszeit bekanntlich nicht sehr lang, dafür aber sehr oft lau bis warm. Dieses ist für einen...