Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Der Kreationist - ganz in Weiß!



Es gab einmal Zeiten, da spielte neben dem schnöden Mammon, dem Zaster, den Penunsen, auch der Habitus, der zum Beruf gehörte und die von Geburt an vorgegeben soziale Stellung eine tragende Rolle im Leben eines deutschen Erdenbürger. Und somit war klar, dass angesehene Berufe, wie Apotheker, Rechtsanwalt, Richter oder Pastor / Pfarrer in der Anrede vor dem Namen zu schreiben waren. Dazu zählte selbstverständlich auch der Arzt, der Mediziner. Die Gattin dieses Berufsausübenden wurde demnach Frau Doktor genannt bzw. angeredet, auch wenn die werte Dame weder einen Titel, noch einen so lautenden akademischen Abschluss besaß.

Nun sind diese goldenen Zeiten für jene Berufsstände längst vorbei. Woraus sich ergibt, dass ein Richter von Hirn gewaschenen Reichsbürgern bedroht werden darf; ein Polizist sich von betrunkenen Party - Gänger mit Fäkalausdrücken beleidigt werden kann und ein Bürgermeister von einer Horde Neo - Faschisten gemobbt wird.

Anders verhält es sich allerdings, wenn der Spinner selbst einen einst bürgerlichen Beruf ausübt und diesen dazu mißbraucht, um seinen eigenen Glauben, die angenommene Ideologie oder krude Theorien unter die Menschen zu bringen.

Ein Krankenhaus ist - neben der Arztpraxis, dem Gerichtssaal und dem Trauerraum in einem Bestattungsunternehmen  - nicht gerade der Hort mit einem absoluten Wohlfühlambiente.
Auch eine Operation zählt gerade nicht zu jenen Ereignissen, die sich jeder Erdenbürger unbedingt wünschen sollte.

Zu einem Super - GAU entwickelt sich jedoch eine Begegnung mit einem Vertreter der heilenden Zunft, der sich einem religiösen Wahngebilde hingegeben hat und dieses dann in Form sinnfreie Vorträge bei Patienten zum Tragen kommen lässt.

Zu jeden Verblendeten einer Sekte - gleich welcher Art - gehört eine Theoriegebilde. Und dieses lautet bei den so genannten Kreationisten: " Alle Ereignisse im Leben haben mit der Schöpfung zu tun. " Aha, aja!
Kreationisten sind Anhänger des Kreationismus. Einer Abart des religiösen Wahns, der besagt, dass alles Leben von einem so genannten Schöpfer abstammt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreationismus

So bedeutete die Kombination Arzt und Kreationismus, dass der Berufsausübende seinen Beruf eigentlich nicht mehr ausüben dürfte, weil er sich wider des abgelegten Eides, alles in seiner Kraft stehende zu tun, um Leben zu erhalten, verhält, wenn er behauptete, dass der Arzt, also er selbst, in den vom Schöpfer vermeintlich vorgegebenen Lauf durch seine Tätigkeit eingreift.

So ein Exemplar auf zwei Beinen, mit zwei Armen und einem Kopf, ist in einer Dresdner Klinik tätig.
Mit schwachsinnigen Monologen über die Schöpfungslehre, wie sie von den verblendeten Kreationisten interpretiert wird, nervt er dort zum Beispiel frisch Operierte. Herr Dr. F. ist deshalb eigentlich untragbar. Er wird dort aber wohl noch weiter hin von der Klinikleitung geduldet. Für alle Patienten bleibt zu hoffen, dass er nie eine Operation durchführt oder sonstige entscheidende ärztliche Tätigkeiten ausübt. Möge ihm der Schöpfer die Hand geben und ihn alsbald in Rente schicken, dort kann er keinen weiteren Schaden anrichten.

Früher hießen solche geistig Zurückgebliebenen Dorftrottel. Zumeist waren sie Produkt eines inzestuösen Verhältnisses. Der Dorftrottel wurde alsbald zur Lachnummer, weil er im realen Leben nicht zurecht kam. Und - dieses war zumeist der Fall - er wurde aus der Dorfgemeinschaft de facto ausgeschlossen. Heutzutage sieht dieses, unsere Rechtsordnung  und die Gesellschaft nicht mehr vor. So kann auch ein Kreationist als Arzt praktizieren. Ein Neo - Faschist darf seinen Senf ins Internet stellen und die AfD, Pegida und andere Sekten ihren Hirnschiß publizieren.

Eine freie Gesellschaft benötigt Freidenker, jedoch keine freien Denker von der Sort der Kreationisten.

Gut´s Nächtle mit: " Die grauen Nebel " im Oktober 2016:


 



Keine Kommentare: