Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 7. April 2014

Wetten, dass....?, wird zum Jahresende 2014 eingestellt. Danke, ZDF!


Wenn Gebrauchsgegenstände in die Jahre kommen, ab und an Macken haben, werden sie oft entsorgt und ausgetauscht. Wenn Menschen in die Jahre kommen, laufen sie ständig zum Arzt, um ihren welkenden Körper rundzuerneuern. Wenn Fernsehsendungen in die Jahre kommen und kaum noch Zuschauer verzeichnen werden sie einfach abgesetzt.
Dieses Schicksal trifft nun - spät, aber wohl noch nicht zu spät, auch das ZDF - Ungetüm " Wetten, dass.. ", denn  zum Jahresende ist endgültig Schluss, Aus, Fintito ! Es hat sich ausgewettet. Der bemühte Markus Lanz, der sich vergeblich in den viel zu großen Fußstapfen des Vorgängers, unserer aller Thomas Gottschalk, versuchte, erhält jedoch keine neue Spielwiese, auf der er Dampfplauderei betreiben kann.

" Wetten, dass.. ?", das war damals der Renner. Der Schlag - Tot anderer Samstagabendsendungen. Zumindest in den 1980er und 1990er Jahren.
Dann kamen die Privaten näher an den Quoten - Krösus Gottschalk heran und es mussten ständig, neue, spektakulärere Wetten gezeigt werden. Die gesamte Prominenz des Show - Biz aus dens USA und sonstwo her, hatte " Tommy " eh schon in seine Labersendung geholt. Was, also sollte da noch zu Toppen sein?

Als die erste Sendung am 14. Februar 1981 ausgestrahlt wurde, waren die Öffentlich - Rechtlichen konkurrenzlos. Frank Elstner durfte deshalb mit seinem Format tun und lassen, was er wollte. Er durfte die Sendezeit überziehen, er durfte dämlich Wetten ausloben und er durfte sich selbst darstellen. Damit erreichte er sensationelle Einschaltquoten, wie sie vor ihm nur Fußball - Spiele oder Krimis, wie " Das Halstuch " oder Schmalz - Serien, wie  " Die Schwarzwaldklinik " auf sich vereinen konnten. Elstner war der Quoaten - König im ZDF. Als er sein Zepter nach 39 erfolgreichen Sendungen am 4. April 1987 an Thomas " Tommy " Gottschalk abgab, hatte er eine gleich große Bürde, wie dessen Nachfolger.

Gottschalk gelang es indes, aus einer Spielshow eine Mixture aus Unterhaltungselementen zu formen. Bei " Tommy " lief sukzessive auf und ein, was international Rang und Namen hat. Schauspieler, Musiker und Politiker. Sein Moderationsstil, mit dem er so manchen Anwesenden brüskierte, ohne ihn zu verärgern, kam sehr gut an. " Tommy " Gottschalk indes wollte noch mal etwas anderes machen und haute am 2. Mai 1992 die Brocken hin. Er bekam ein wesentlich lukrativeres Angebot von dem inzwischen etablierten Privatsender RTL.

Sein Nachfolger, Wolfgang Lippert, musste von Beginn an gegen den Mythos Elsner / Gottschalk mit dem Malus, ein ostdeutscher Entertainer zu sein, ankämpfen. Lippert gelang dieser Balanceakt zwischen Show, Unterhaltung und Small Talk nicht. Am 15 Januar 1994 übernahm " Tommy " erneut die Sendung. Wolfgang Lippert schaffte es gerade mal  etwas mehr als 1 1/2 Jahre den Tanker " Wetten, dass...? " zu steuern.

Geläutert vom Privatfernsehen lief unser aller Thomas in den Folgejahren zur Höchstform auf und erzielte mit den folgenden Folgesendungen wahre Traum - Einschaltquoten. Im Dezember 2010 verunglückte der Akteur Samuel Koch bei einer Wette und zog sich eine Querschnittslähmung. Gottschalk ließ die Sendung daraufhin abbrechen.
Ein Jahr später, nämlich am 3. Dezember 2011 beendete Thomas Gottschalk nach 22 Jahren seine Tätigkeit als Moderator von " Wetten, dass...? " beim ZDF.
Der Sender suchte etwa ein Jahr lang einen Nachfolger, nachdem die Favoriten Jörg Pilawa und Hape Kerkeling absagten.

Der als Fernsehkoch zuvor fungierende Markus Lanz übernahm am 6. Oktober 2012 das Format, dass nun nach 3 weiteren Ausgaben im Dezember 2014 endgültig begraben wird.

33 lange Fernsehjahre sind genug! Die Sendung lebte seit geraumer Zeit eigentlich nur noch von dem Mythos und zeigte sich mit Lanz als Moderator völlig blutleer. Und so kommt, was in solchen Fällen immer kommen muss, wenn der saft des Lebens ausgesaugt ist: die Hülle wird entsorgt.

Ehrlich gesagt, von den bislang 212 Sendungen habe ich höchsten ein Dutzend geglotzt. Mir ging das Gesabbel vom Gottschalk auf den Zeiger. Hinzu kam, dass er ständig die Sendezeit überzog und dadurch das " Aktuelle Sportstudio " meistens erst gegen 23.00 Uhr oder noch später auf Sendung gehen konnte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wetten,_dass..%3F

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Wettpaten,_K%C3%BCnstler,_Stadtwetten_und_der_Lanz-Challenges_der_Fernsehshow_%E2%80%9EWetten,_dass..%3F%E2%80%9C

Nun, denn: Am 13. Dezember 2014 geh es auf ´s Abstellgleis, in Nürnberg. Bestimmt mit : Frank Elstner, Wolfgang Lippert und natürlich " Tommy " - sofern sie bis dahin noch alle gesund und munter sind.
Tränenreich wird´s garantiert. 33 Jahre sind nun mal kein Pappenstil, sondern ein sehr langer Zeitraum.

1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Das wurde auch Zeit. Egal ob es am Tiroler Hohlkörper liegt, das Format hat es einfach hinter sich, da muss man auch mal loslassen können.