Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Freitag, 11. Juli 2014

" Hallogallo " von " Neu " - mehr als nur elektronische Musik!


Als der " Krautrock " - Zug zu Beginn der 1970er Jahre so richtig in Fahrt kam, subsumierten die Vermarktungsstrategen in den Büros der diversen Plattenfirmen so ziemlich alles an Musik unter diesen Begriff, was sich auch grob nach Rhythmus, Gesang und Instrument anhörte.
Ein gesondertes Feld des " Krautrock " war die elektronische Musik. Ob sie nun wirklich als " Krautrock " bezeichnet werden kann, lasse ich hier und heute einmal dahin gestellt bleiben.

Fakt ist, dass die Bands aus dem Bereich der elektronischen Musik einen noch schwereren Stand hatten, als jene die die gemeinhin als Rock - Gruppen eingestuft werden konnten. Elektronische Musik führte auch während der eigentlich nur kurzen Phase des " Krautrock " ein Eigenleben. Obwohl in den Kreisen der Rockfans Namen wie Klaus Schulze, " Kraftwerk " oder auch " Tangerine Dream " sich zu den anglo - amerikanischen sowie europäischen Bands hinzu gesellen durften. Nicht, weil sie Musik jenseits der Schlageraffen - und Volksmusikblödel produzierten, sondern wohl eher, weil es " In " war, neben " Deep Purple " -, " Black Sabbath - " oder den " Scorpions " - Platten, auch solchen stehen haben musste, die eben dem elektronischen Musik - Genre zuzuordnen waren.

Als die Gruppe - eigentlich war es ja zunächst nur ein Duo - " Kraftwerk " zum Ende der 1960er Jahre ihre ersten Gehversuche unternahm und dann später sogar kommerziellen Erfolg verzeichnen konnte, gründeten sich im Dunstkreis der Band weitere Gruppen, zu denen auch die Düsseldorfer Elektronikmusiker Michael Rother und Klaus Dinger zählten. Beide verließen " Kraftwerk " nach kurzer Zeit wieder, da es in der Gruppe Streit um die musikalische Ausrichtung gab.

http://de.wikipedia.org/wiki/Neu_(Band)

Dinger und Rother spielten ab 1971 einige Jahre unter dem Bandnamen " Neu " und veröffentlichten 1972 das Debütalbum " NEU 1 ", dass als Vinylscheibe bei " Brain Records " vertreiben wurde. Auf der LP befinden sich 6 Titel:


Seite 1:
  1. Hallogallo – 10.07 min
  2. Sonderangebot – 4.51 min
  3. Weissensee – 6.46 min
Gesamtlaufzeit: 21.45 min.
Seite 2:
  1. Im Glück – 6.53 min
  2. Negativland – 9.47 min
  3. Lieber Honig – 6.18 min
Gesamtlaufzeit: 22.58 min

Das Stück " Hallogallo " avancierte nach dem Erscheinen des Albums zum Dauerbrenner in jeder progressiv ausgerichteten Diskothek.
Nicht von ungefähr, denn es ist wegen eines simplen, aber dafür tanzbaren Grundrhythmuses bei den Fans der elektronischen Musik immer noch beliebt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Neu!_(Album)

Die Band brachte es allerdings auf nur magere 4 Jahre, ehe sie sich 1975 im Streit auflöste. Dinger gründete daraufhin zusammen mit seinem Bruder Thomas die Band " La Düsseldorf ", während Rother zusammen mit der Elektro - Band " Harmonia " eine weitere Platten aufnahm und sich in den Folgejahren den Solo - Projekten widmete.

Ein Comeback - Versuch in der Mitte der 1980er Jahre scheiterte. 
Aus der letzten Besetzung blieb nur noch Michael Rother übrig. Die drei anderen Musiker verstarben ( Klaus Dinger am 21. März 2008 an Herzversagen - http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Dinger -, Thomas Dinger am 9. April 2002 und Christa Fast am 1. Juni 2006 -  http://www.rueckkopplunghamburg.de/connys-studio/christa-fast/ ).

Der einstige Lebensgefährte von Christa Fast, Conny Plank, in dessen Musikstudioeine Vielzahl von " Krautrock " - Gruppen ihre LP´s produziert hatten verstarb bereits 1987.

In Erinnerung an wunderbare Jahre mit dem Elekronik - Sound von " Neu ", den Musiksendungen von Winfrid Trenkler, der diese Stücke immer wie selbstverständlich im WDR spielte, und den ungezählten Treffen mit meinen damaligen Musikfreunden: " Hallogallo " aus der ersten " Neu " - Platte, die natürlich auch auf meinem Teller drehte:


Keine Kommentare: