Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Donnerstag, 18. August 2016

Sostmeier´s brauner Strich in der Hose, Harting´s Hymnen - Faxen und Gabriel´s Stinkefinger.



Der August, der Hochsommermonat - der bislang keiner war - nähert sich langsam, aber dafür sicher dem Ende zu. Auch die 31. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit werden ab dem 21. August 2016 dann wieder Geschichte sein. Die dortigen Ereignisse lassen sich danach als Archivmaterial nachvollziehen.

Von den vielen Meldungen, die jene Sommerolympiade in den Augusttagen des Jahres 2016 produziert hat, wird vielleicht auch - jedoch allenfalls am Rande - der Kommentar des ARD - Sportreporters Carsten Sostmeier zählen.

Der kommentierte nämlich am 9. August den im Ersten gezeigten Geländeritt der bundesdeutschen Olympionikin Julia Krajewski derart herab würdigend, dass ihn der verantwortliche Sportchef Gottlob zur Brust nahm.

Und nicht nur dieser. Über Sostmeier ergoß sich zudem ein Kübel voller Hass und nationalsozialistem Dreck aus der Ecke der " Volksdeutschen ", die mit dem öffentlich - rechtlichen Medien ohnehin nichts am Hut haben.


http://www.berliner-kurier.de/sport/olympia/tv-eklat-reiter-toben-nach-diesen-aussagen-von-ard-legende-sostmeier-24530492

http://www.berliner-kurier.de/sport/olympia/-brauner-strich-in-der-hose--ard-mann-sostmeier-sagt-sorry-fuer-seinen-ausfall-am-mikro-24530692


Sostmeier, inzwischen mehr als zarte 55 Jahre alt, hat ja in der Jugend selbst geritten, bis ihn gesundheitliche Problem zur Aufgabe dieses Sports zwangen. Er zählt seit vielen Jahren als Experte im Pferdesport. Unbestritten dürfte seine fachliche Kompetenz sein, strittig sind allerdings zuweilen seine eigenwilligen Formulierung und der Kommentarstil.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carsten_Sostmeier


Ob der gebürtige Hesse damit zu einer Legende geworden ist, muss indes stark bezweifelt werden. Und - was heißt hier schon - " Legende "? Sostmeier lebt ja noch und ob er Kommentare abgibt, die sich in die Kategorie der Märchen und Sagen verwandten Erzählungen einordnen lassen, wage ich zu bezweifeln.
Es ist vielmehr jener mediale Dünnpfiff, der - irgendwann von einer Pfeife aus diesem Genre in die Öffentlichkeit gesetzt - dann ungeprüft und papageienhaft von der übrigen Medienmeute nachgeplappert wird.

Die mediale Keule bekam dann auch ein Aktiver aus der bundesdeutsche Mannschaft in Rio zu spüren, der es wagte, der geifernden Meute mit Mikrofon und Kamera zunächst kein Interview geben zu wollen. Der Diskuswerfer Christoph Harting aus Cottbus hatte keine große Lust, den wartenden Journalisten Rede und Antwort zu stehen. Dafür wurde er gescholten.

Und - mal ehrlich gesagt - dieses unbotmäßige Verhalten ist irgendwie erklärlich, denn seit dem Olympia - Sieg seines nicht gerade geliebten Bruders Robert, drehte sich in der Nachrichtenindsutrie doch alles um diesen. Warum soll sich das auf einen Schlag ändern?
Nur, weil Robert zuvor ausschied und Christoph statt seiner die Goldmedaille holte?

Zudem wagte es der Sieger, beim Abdudeln der deutschen Nationalhymne diverse Faxen zu machen. Was immer ihn dazu veranlasst haben sollte, nicht die Hand auf das Herz zu legen und dem deutschen Volk seine Dankbarkeit damit auszudrücken, dass er, der Beamte, der Polizist, keine Autodiebe an der deutsch - polnischen Grenze dingfest machen muss, sondern dem Training nachgehen darf?

Des Volkes Stimme in Form der rechtsauslegenden Meinungsterroristen erhob sich alsbald und schüttete dem Olympioniken einen Eimer voller Verwünschungen und Tadel zu diesem, von Harting gezeigten Verhalten, über dessen Haupt. Nur Gregor Gysi zeigte ein wenig Verständnis und wurde sogleich dafür beleidigt und bestenfalls gemaßregelt.

Wir sind deutsch und deutsch ist wieder en vogue.



https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Harting


Das dachten sich auch einige vermummte Hosenscheißer in Salzgitter als sie dem Vizekanzler Sigmar " Siggi " Gabriel auf dessen Wahlkampf - Veranstaltungen mit dämlichen Sprüchen und Rufen in der alt bekannten Form in die Parade fahren wollten. Schwergewicht " Siggi " ließ sich doch tatsächlich provozieren und zeigte den Pöbeler mit braunem Gesicht den berühmt berüchtigten Stinkefinger.

Ein Shit - Storm wurde daraufhin gegen Vize - " Siggi " im Netz los getreten. Tatsächlich wollten die angeblichen Demonstranten den Dicken nur wegen dessen Herkunft vorführen, denn Gabriel´s Vater war einst bekennender Nationalsozialist. Ach, wie schrecklich. Schade nur, dass dieses mehr als 80 Jahre her ist.
Doch, der Mob aus dem brauen Sumpf mit wenig Hirn, Geld und viel Freizeit hat dem " Siggi " verübelt, dass er vor einem Jahr die Kriminellen aus und in Heidenau als " Pack " abqualifizierte, als diese mit Steinen, Flaschen und anderen Gegenständen auf junge Polizisten los gingen.

Unser aller edler Pfau Stefan , Effe " Effenberg musste für diese obszöne Geste 1994 in den USA seinen Ausschluss aus der Fußballnationalmannschaft hinnehmen. Der " Stinkefinger " wurde hiernach als Synonym einer abschätzigen Wertung gegenüber einer anderen Person hoffähig und gilt strafrechtlich als Beleidigung. Nun, ja, unabhängig von der strafrechtlichen Relevanz des Gabriel´schen Ausrasters, sollte sich der neutrale Beobachter dieser Szenerie wahrhaftig fragen, ob der SPD - Minister die Souveränität besitzt, vielleicht als späterer Kanzlerkandidat benannt werden zu können, wenn er bei ähnlichen Auftritten erneut mit solchen Provokateuren rechnen muss?

Nein, der gute " Siggi " hat es nicht leicht, aber auch die SPD nicht, denn die gedenkt nach der künftigen Bundestagswahl 2017 die ewige Kanzlerin " Angie " Merkel abzulösen. Mit oder ohne den Stinkefinger?


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-streckt-den-mittelfinger-wegen-einem-wunden-punkt-a-1108101.html

Merke somit: Wer einen braunen Streifen in der Hose hat. sollte beim Abspielen der Nationalhymne keine Faxen machen und mit dem grölenden  Mob die erste Strophe intonieren, sonst wird ihm der " Stinkefinger " gezeigt.


Egal, es ist, wie es ist - das Sommerloch:



Du hast Pickel im Gesicht
Und 'ne Freundin hast du nicht
Macht nichts
Du bist ziemlich dick
Und hast 'n Silberblick
Macht nichts

Es ist wie es ist
Hauptsache du bist gut drauf
Es ist wie es ist
Und wenn du hinfällst, steh' wieder auf
Es ist wie es ist
Mach' dich nicht kleiner als du bist

Techno hörst du nie
Und kennst kein Extasy
Macht nichts
Bei dir ist einiges zu klein
Du kommst nirgendwo rein
Macht nichts

Es ist wie es ist...




Keine Kommentare: