Haftung für externe Links - Datenschutz

Hinweis und Belehrung

Aus gegebenen Anlass erkläre ich hier durch, dass eine rechtliche Haftung für den Inhalt externer Links - unter Anwendung der bundesdeutschen Gesetze und der Rechtsprechung - ausgeschlossen ist. Ich distanziere mich ausdrücklich von Inhalten, die mittels Verlinkung in meinen Veröffentlichungen eingebettet werden und möglicher Weise gegen Rechtsvorschriften verstoßen könnten.

Da die Verwendung von so genannten Cookies auf diesem Blog nicht erfolgt, schließe ich auch die Haftung - aus welchen Rechtsgründen auch immer - ausdrücklich aus.

Beiträge mit strafrechtlich relevanten Inhalt, wie beispielsweise Volksverhetzung, Beleidigung, üble Nachrede, Bedrohung sowie das Verwenden von verfassungsfeindlicher Symbolik, werden unangekündigt gelöscht und den zuständigen Ermittlungsbehörden zur Kenntnis geleitet.

Montag, 31. März 2014

V - Die außerirdischen Besucher kommen. Als eine Kultserie vor einem Vierteljahrhundert startete.




Als am 1. Januar vor 30 Jahren der Privatsender Sat 1auf Sendung ging, sahen die Programminhalte noch eher bieder, aber doch von einem gewissen Niveau geprägt, aus.

Die Quoten stiegen dadurch ständig. Dieses wohl auch, weil der von den Öffentlich - Rechtlichen Dauergefrustete, ein wenig bunte Abwechselung verlangte, obwohl er diese bei den Privaten auch nach deren Sendestart im Jahr 1984 so nie bekam.

Dennoch gab es einige sehr interessante Serien, die von dem Sender mit dem bunten Ball ausgestrahlt wurden und die dabei durchaus auf eine größere Zuschauerresonanz stießen.


Zu jenen Glückgriffen von einst zählte auch die US - Serie " V - Die Ausserirdischen Besucher Kommen ", im Original lediglich " V " aus dem Jahr 1988. Der Sendestart bei dem Sat1 war der 3. Oktober 1988. 

Die Geschichte ist typisch amerikanisch und handelt ebenso typisch von Ausserirdischen, die eines Tages - wie sollte es schon damals anders sein - mit riesigen Raumschiffen irgendwo in den USA landen. Die fremden Besucher sind in Wahrheit Leguane, die jedoch sofort menschliche Gestalt angenommen haben und vorgeben, in friedlicher Absicht zu kommen, um eigentlich Rohstoffe auszutauschen. 

Im Laufe der diversen Folgen entpuppen sich die Leguane jedoch als Aggressoren, die die Welt beherrschen möchten, um die Menschheit zu vernichten und zu unterjochen. Diese 

Absicht erkennt der US - Kameramann Mike Donovan, der den Kampf mit den Leguanen aufnimmt, um sie zu eliminieren. Hierzu benötigt er jedoch Verbündete.

Es sind Wissenschaftler, die dem Laien jene Hypothese abnehmen, dass die gelandeten Leguane nicht in friedlicher Absicht gekommen sind. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, innerhalb dessen sich die Verbündeten die Anfeindungen der eigenen Landleute gefallen lassen müssen, vn denen sie dann sogra bedroht und verfolgt werden.
Solide SciFi - Serie, die auf einer Adaption des Brecht´schen Werks " Furcht und Elend im Fritten Reich " beruht. Leider nicht konsequent zu Ende gebracht, weil die Amerikaner keinem mehr direkt auf die Füße treten wollten, so, wie es der erste Rezensent schreibt.


Die Kultserie aus den späten 1980er Jahren gibt es längst als DVD. Immer noch sehenswert, auch wenn sämtliche Teile und Episoden zunächst bei Pro7, dann bei Kabel1 durch georgelt wurden.

http://www.amazon.de/V-Die-au%C3%9Ferirdischen-Besucher-kommen/dp/B00005UK3H

V – Die außerirdischen Besucher kommen

USA 1983–1985 (V / V – The Final Battle / V – The Mini Series)
Deutsche Erstausstrahlung: 03.10.1988 Sat.1
Alternativtitel: V – Die außerirdischen Besucher kommen zurück
Riesige Raumschiffe landen auf der Erde. Die Außerirdischen unterscheiden sich kaum von den Menschen und nennen sich selbst Besucher. Im Austausch gegen wichtige Ressourcen versprechen sie wissenschaftlichen Fortschritt. Dem Kameramann Mike Donovan kommen Zweifel. (Text: Premiere)
Neue Version als V – Die Besucher

http://de.wikipedia.org/wiki/V_%E2%80%93_Die_au%C3%9Ferirdischen_Besucher_kommen

Keine Kommentare: