Montag, 25. Dezember 2017

Das Mallertshofer Holz




Während unseres weihnachtlichen Aufenthalts in Unterschleißheim führte uns der übliche Spaziergang erneut zu einer der vielen Grünflächen, die mittlerweile zu den prägenden Landschaftsbildern in dem Freistaat zählen. Das Mallertshofer Holz an Peripherie der Stadt Unterschleißheim liegt zwischen dem wenige Kilometer entfernten Eching, Oberschleißheim und Garching.
Die darin befindlichen Mischflächen bestehen zum Teil aus Sand und Kiesboden. Deshalb gibt es hier die eher für Heideböden typische Vegetation.
Die nicht durchgängigen Kiefernwälder wechseln sich mit Heideflächen und offenen Kiesarealen ab.


https://de.wikipedia.org/wiki/Mallertshofer_Holz_mit_Heiden


Seit 1995 wurde das Gebiet als Natuschutzhabitat öffentlich eingetragen und ist als Ausgleichsgebiet zu den wachsenden Bebaungsflächen der Landeshauptstadt München zuerkannt worden. Während die Millionenstadt an der Isar ständig wächst, zeigen sich an deren Randgebiete großflächige Naturreservate. Ein konsequentes Zugeständnis der Bayrischen Staatsregierung an die Erfordernisse des Umwelt - und Naturschutzes. Das größte Flächenland Deutschland kann sich dieses alle Male leisten.

Wer jenseits des hektischen Lebens einer Großstadt die erforderliche Erholung als Ausgleich sucht, der ist im Mallertshofer Holz an der richtigen Adresse.

Während unseres gut zweistündigen Spaziergangs durch das jetzt im Winterschlaf liegende Gebiet begegneten uns nur einige Menschen. Das ist in den wärmeren Monaten ganz anders, denn das Holz ist auch als Radfahrgebiet äußerst beliebt.

Beim Rundgang überlegte ich natürlich auch, ob es dort Pilze geben kann. Bestimmt!



" The Kinks " - Sand On My Shoes " - " Something Else " - 1967:


Keine Kommentare:

Zwangsrente

Gestern informierte der Nachrichtenkanal MDR aktuell in einem Beitrag über die so genannte Zwangsverrentung. Der Begriff entstammt dem ...