Donnerstag, 7. Dezember 2017

Supermond


Am Sonntag, den 03. 12. 2017 gab es ein, zumindest für dieses, bald abgelaufene Jahr, besonderes Schauspiel: Der Mond rückte mit knapp 357.000 Kilometern der Erde am nächsten. Die Medien würdigten dieses Ereignis als " Supervollmond " oder auch " Supermond ".

 https://www.timeanddate.de/astronomie/mond/supermond

Wer den hellen Erdtrabanten nicht sehen konnte, kann sich für den 01. 01. und 02.01.2018 eine Wiederholung dieses Ereignisses vormerken. Der Mond als Vollmond rückt dann der Erde noch ein wenig näher.

Über dieses Ereignis sind allerdings nicht alle Erdenbewohner über glücklos, denn wer Schlafstörungen bei Vollmond hat, dem wird dieser besonders große und helle Mond nicht gerade imponieren.

Es gibt aber auch Menschen, die versuchen derartige Ereignisse  durch ihre angeblich vorhandenen, wahrsagerischen Fähigkeiten völlig anders zu interpretieren. Sie versuchen Auskunft zu der Zukunft anderer Menschen zu geben.



Tja, es geht auch hier um klingende Münze. Aber, dieses so ganz nebenbei.

Bei diesen Ereignissen habe ich es eher mit meinem körperlichen Gesamtzustand gehalten, der da lautete:


1. Müde bin ich, geh' zur Ruh',
schließe beide Äuglein zu.
Vater, laß die Augen dein
über meinem Bette sein.

2. Hab ich Unrecht heut getan,
sieh' es, lieber Gott, nicht an!
Deine Gnad' und Jesu Blut
machen allen Schaden gut.

3. Alle, die mir sind verwandt,
Gott, laß ruhn in deiner Hand.
Alle Menschen groß und klein,
sollen dir befohlen sein.

4. Kranken Herzen sende Ruh,
nasse Augen schließe zu,
laß den Mond am Himmel steh'n
und die stille Welt beseh'n. 

(Kindergebetegedicht, Autor: Louise Hensel (1798 –1876))


Als bekennender Agnostiker erinnere ich mich eben nur noch an den ersten und letzten Satz des Gedichtes und gebe zudem das alte Lied aus vergangenen Kinderzeiten hinzu: 

Guten Abend, gut Nacht
Mit Rosen bedacht
Mit Näglein besteckt
Schlupf unter die Deck

Morgen früh wenn Gott will
Wirst du wieder geweckt
Morgen früh wenn Gott will
Wirst du wieder geweckt

Guten Abend, gut Nacht
Von Englein bewacht
Die zeigen im Traum
Dir Christkindleins Baum
Schlaf nur selig und süss
Schau im Traum's Paradies
Schlaf nur selig und süss
Schau im Traum's Paradies


Statt Gott setze ich auf mein Ego und sage " ich " und statt Paradies nehme ich meine Stinkefüss´.

Passt scho!


Gut´s Nächtle mit " Monomyth " und " 6 EQUJ5 " - Album:
" Further "





Kommentare:

Octapolis hat gesagt…

voll verpasst... ;o)

Lobster53 hat gesagt…


Macht nüscht! Ab dem 1. Januar des drohend heran nahenden Neuenten Jahres kannsté es noch nachholen.

Völkerwanderung

Gestern war der 13. Dezember. Ein grauer Tag. Es hatte über Nacht ein wenig gefroren. Danach wurde es tagsüber nasskalt. Richtig ungemüt...