Sonntag, 13. Mai 2018

Alles hat ein Ende, nur der Fußball nicht.



Seit gestern Nachmittag, so gegen 17.21, war es also amtlich. Der als " Dino " bei den vielen Sportjournalisten gehandelte Hamburger Sportverein muss seine Fußballlizenz am der Saison 2018 / 2019 in der 2. Liga ausüben. Wer gedacht hat, dass der seit mindestens 5 Jahren kriseln de Klub es auch dieses Mal schafft, dem Abstiegsgespenst zu entrinnen, sah sich getäuscht.

So flossen viele Tränen, flogen einige Raketen im Hamburger Volksparkstadion und es folgten die üblichen Sprüche der Verantwortlichen. Na, klar, der Wiederaufstieg, besser noch, der sofortige Wiederaufstieg, ist das gesetzte Ziel der Hamburger. Für den größten Sportverein der Millionenmetropole an der Elbe darf eigentlich auch kein anderer Gedanke als die Rückkehr in die Erste artikuliert und publiziert werden.

Dazu müssen aber auch viele Spiele in der 2. Liga gewonnen werden und dieses nicht nur gegen den Mitabsteiger, den 1. FC Köln. Auch die eher unattraktiven Vereine, wie  Heidenheim, Sandhausen, Regensburg oder vielleicht Holstein Kiel, Erzgebirge Aue und die SVgg Greuther Fürth.
Und dann sind da auch noch weitere, ehemalige Erstligisten zu besiegen:
MSV Duisburg, der FC St. Pauli, Dynamo Dresden etc.

Es wird ein knüppelharten Programm, das den einstigen Gründungsverein erwarten könnte.

Nachdem dann heute Nachmittag ab 15.30 Uhr die 2. Liga ihren 2. Absteiger ermittelt hat und in der kommenden sowie darauf folendenWoche die beiden Relegationsspiele über die Bühne gegangen sind, wird sich für die beiden einstigen Bundesligameister endgültig zeigen, mit welchen Mannschaften sie es zu tun bekommen.

Zuvor aber, darf sich der Fußballfreund ab dem 14. Juni auf die Weltmeisterschaft im Reich des Wladimir Putin freuen. Die folgende Spielzeit beginnt erst am 3. August 2018. Viel Zeit also, um sich neu aufzustellen, damit der Traum vom sofortigen Wiederauftsieg des HSV nicht zum Albtraum mutiert.

Dazwischen gibt es aber, neben der Fußball - Weltmeisterschaft in Rußland, im Juli die Qualifikationsspiele zur Champions - sowie Europa League. Da sind weder der HSV, noch der 1. FC Köln involviert.

Fußball satt, eben!

Von wegen der beliebteste Sport auf diesem Planten hat mit dem jetzigen Wochenende eine wohl verdiente Ruhepause bekommen. Im Gegenteil: Jetzt wird es wieder interessant.


" Antimatter " - " Fighting For A Lost Cause " - " Leaving Eden " - 2007:




Keine Kommentare:

Dresdner Schlidderfahrt

Seit mehr als 2 Wochen wird auf den Grundstücken des einstigen Garagenhofs kräftig gewerkelt. Die dort zu DDR - Zeiten aufgestellten Garag...