Samstag, 5. Mai 2018

Pollenflug


Nachdem wir am Freitag der letzten Woche sicher im feindlichen, aber benachbarten Freistaat angekommen waren, zeigte sich am folgenden Samstagmorgen eine farbige Überraschung im schwarzen Umfeld, wenn auch nur auf dem Lack des Mazda Lastenesels. Über Nacht hatte sich dort eine feine gelbe Blütenstaubschicht aufgelegt. Ich vermutete zunächst, dass irgendwo in der Nähe die jetzt massenhaft gelb leuchtenden Rapsfelder der Verursacher sein könnten. Doch: Weit gefehlt, sie waren es mit nichten!
Auch der manchmal mit heißen Winden und Luftströmungen aus der fernen Sahara - Wüste herüber getragene feinkörnige Sand war nicht der Verursacher für jenen, eher ungewollten Farbanstrich.

Es sind die Blüten der Fichten, die tonnenweise ihren gelblichen Staub absondern, der sich überall abgelagert. Ein Horrorszenario für die Millionen Allergiker, die im Frühling mit einer Unzahl von herum fliegenden Pollen, Gräsersamen und anderen Partikeln rechnen und durch sie leiden müssen.
Dafür wurde sogar eine Pollenflugvorhersage eingerichtet.
Und die hat jetzt längst Hochkonjunktur.

Auf der Rückfahrt aus dem schönen Bayernland sah ich auf der A 93, A 72 und A 4 unzählige PKW mit jener gelblichen Staubschicht, die sie bis zum großen Regen in der Nacht vom Samstag auf Sonntag auch noch auf dem eigenen PKW befunden hatte. Dieses verlieh mir zunächst den Irrglauben, all jene Fahrzeuge seien eben aus dem anderen, den reicheren Freistaat gekommen. Doch nun war die gelbe Schicht  weg.Aber sie kam irgendwann ab Dienstag wieder.
Da stand der eigenen Wagen wieder vor der Garage und wurde von eben dieser Staubschicht erneut bedeckt.

Tja, weil es auch noch genug Gartenarbeit zu erledigen gab, begann ich ab Mittwoch mit dem Rasen mähen
 Es folgten andere Arbeiten. Dabei tränten mir - was eigentlich eher unüblich ist - sofort die Augen. Und auch am Donnerstag, Freitag und am heutigen Samstag, juckte es an den Augen. Ich rieb und rieb und rieb an ihnen herum. Solange, bis sie rot und entzündet waren.

Eigentlich komme ich als Landei und mit Bäumen, Sträuchern und Gräsern groß geworden, mit jenen Ausdünstungen der Natur sehr gut zurecht. Doch dieses Mal hat es mich auch voll erwischt.
Das Naturereignis soll jedoch nur alle 5 bis 10 Jahre erneut aufttreten.

Aha! Mir reicht es bereits jetzt. Pollenflug ist auch für Nicht - Allergiker eine quälende, gesundheitliche Selbterfahrung. Da nützen weder Sprays, noch Pillen oder andere Mittelchen. Da muss der Betroffene eben durch. Egal, ob er aus Bayern oder Sachsen kommt. Der Pollenflug ist überall!

Hoffentlich wird es bald Sommer!



" Serpentina Satelite " - " Pasamayo " - " Long Play " - 2005:


      

Keine Kommentare:

Angelique versus Kevin gegen Harry

Ja, gibt´s denn so was? Da übertrug der Rentnerkanal, das ZDF, der Teil des öffentlich - rechtlichen Fernsehens, mit dem " man &qu...