Donnerstag, 3. Mai 2018

Die Bayern im Bernabeu - Bluna!

Das Wunder von Madrid blieb am vergangenen Dienstag aus. Doch es verblieb  der Eindruck, dass die Bayern es durchaus hätten schaffen können, das Wunder in Madrid. Doch es hat nicht sollen sein und deshalb stehen sie, wie bereits in den letzten Jahren zuvor, als der Gegner Real Madrid hieß, mit leeren Händen, aber dafür vollen Konten da. Die armen, aber dennoch reichen Bayern!

Dieses Mal konnte Rummenngge vor der Medienmeute nicht Rumpelstilzchen spielen und sich - zum Teil nachvollziehbar - darüber echauffieren, dass " wir verpfiffen worden sind ". Nein, Ronaldo hat in der Verlängerung keinen Treffer mit der Hand oder aus einer Abseitsposition erzielt. Er traf überhaupt nicht gegen seinen Lieblingskontrahenten, die Bayern aus München. Er lieferte eher - um es mit den Worten von Wolff Fuss zu formulieren: " Eine diskrete Leistung ab ".

Dafür trafen aber die anderen Millionarios. Im Rückspiel der Franzose Benzema sogar doppelt. Wenn der Motor des CR7 stottert, geben anderen Madrilenen für den Verein die erforderlichen PS dazu. Ja, die Bayern waren in beiden Spielen über längere Zeit ebenbürtig, aber nicht besser, denn sonst hätten sie im Hinspiel das eine Tor mehr geschossen.

Da hilft kein Gelaber, Gesülze und Gebrans von " Loddar ", dem Ex - Bayern - Profi, von Gerd Rubenbauer, dem Ex- Bazi - Lobhudler der ARD und auch die Befindlichkeiten des Robert Lewandowski, wie sie ein vermeintlicher Insider in der " Sky 90 " - Palaverrunde unter der Leitung des ergrauten HSV - Fans Patrick Wasserziehr, zum Besten abgegeben wurden, sind nur Geschwätz von vorgestern. Möglicherweise wird der Mehrfach - Ehemann Jörg Wontorra in seiner Sabbel - Veranstaltung am Sonntag hierzu noch nachwaschen.

Und auch das In - den Himmel heben der beiden Bazi - Edel - Radiokommentatoren aus dem BR - Stall Sims und Endriß, die sich mit der Vergabe von Superlativen, wie " Fußball vom Allerfeinsten " oder " Super - Top - High Speed - Fußball " und " Fußball vom anderen Stern ", förmlich überboten, war summa summarum nur Schall und rauch. Bayern ist ausgeschieden. Nix da mit Kiew und dem Wiedersehen mit dem einstigen Dynamo - " Suppastar " Ole Blochin, der ja die Bayern auch am Nasenring durch die Arena zog und sie im Alleingang erschoß.

Da fährt aber am 25. Mai ein anderer Deutscher hin und hält die Fahne hoch: Jürgen Klopp mit seinen " Reds " aus Liverpool. Und: Mal ganz ehrlich, wir gönnen es ihm doch. Dann kann das Latrinenblatt mit den vier Buchstaben vorher titeln: " Rächt Klopp die Bayern? " oder " So wird Kloppo die Bayern rächen! ". Vielleicht auch: " Jürgen Klopp: " Ich bringe ihn heim! ".

Triple hin, Double her, zum Quadrupel wird es in dieser Saison für keinen der Endspielbeteiligten und schon gar nicht für den FC Bayern München reichen - das schafft auch nicht CR 7. Da mögen die Bazi - Anhänger und ihre Medienvertrauten labern, schreiben und im Wege des vorauseilenden Gehorsams fabulieren, wie es ihnen beliebt. Nüscht is´mit drei oder mehr Titeln.
Gelobt sei der Fußballgott - wenn es ihn überhaupt gibt!

Dazu:


und weil´s so schön war, gleich noch das Original zum Double - dat Triple gibt`s aber net, sonst bekomme ich Ohrensausen:






Keine Kommentare:

Dresdner Schlidderfahrt

Seit mehr als 2 Wochen wird auf den Grundstücken des einstigen Garagenhofs kräftig gewerkelt. Die dort zu DDR - Zeiten aufgestellten Garag...