Sonntag, 6. Mai 2018

Immer wieder 2. Liga!




Rechnerisch hätte heute ab 15.30 Uhr jeder, der von Platz 8 bis Platz 17 liegenden Vereine in die 3. Liga absteigen können. Doch grau ist alleTheorie.Nach dem Ende des 33. Spieltags sind von den 10 Klubs nur noch 8 übrig geblieben. Das nenne ich mal Spannung pur!







Unter diesen Klubs befinden sich - leider, leider - auch die beiden Vertreter aus unserm schönen Freistaat Sachsen, nämlich die Dynamos aus Dresden sowie der FC Erzgebirge Aue, die sich heute im Duell ein müdes 0:0 abrangen.Da heißt es am 34. Spieltag erneut: Alles in die letzte Begegnung rein hauen und gewinnen. Da haben die Dynamos wohl die leicht besseren Karten, denn die müssen sich im Heimspiel mit dem 1. FC Union Berlin auseinandersetzen, der just heute seinen Ligaverbleib fix gemacht hat.Aue trifft es da härter. Es geht nach dem ebenfalls Klub aus Darmstadt. Ein Abstiegsknaller, schlechthin.

Abgestiegen ist indes der 1. FC Kaiserslautern. Der so genannte Traditionsverein aus der Pfalz.Die beiden Walter - Brüder, da oben, über uns, werden sich entsetzt abdrehen. Der FCK in der 3. Was für eine Schmach!  

Die könnte auch einem weiteren westdeutschen Fußballmeister drohen. Eintracht Braunschweig steht nach dem heutigen 0:2 gegen den FC Ingolstadt bereits mit einem Bein in der Dritten Liga. 
Davon waren die beiden Klubs aus Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg indes weit entfernt. Sie werden am letzten Spieltag den Zweitligameister im direkten Vergleich ausspielen. Das bedeutet aber auch, dass Düsseldorf am Rhein, den 1. FC Köln am Rhein ersetzt und das der vermeintliche Traditionsverein, der 1. FC Nürnberg, wohl den Hamburger SV als einzigen, bislang nicht abgestiegenen Gründungsklub, ersetzen wird. Und: Wer sagt, dass auch der VFL Wolfsburg gegen Holstein Kiel in den beiden Relegationsspielen die Klasse hält?

Doch für die Fahrstuhlmannschaft schlechthin, den 1. FC Nürnberg, die " Clubberer " freut es mich zusammen mit den Edelfan, den einstigen Sportreporter Günther Koch, dass die Mannschaft nun wieder erstklassig ist.
Ich habe noch immer die dramatische Entwicklung in der Spielzeit 1998 / 1999 in den Ohren:
   







Junge, ist dat schon wieder lange her. Aber: Ich bekomme heute immer noch eine Gänsehaut, wenn ich die letzten Minuten der Konferenz höre.

1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Gestern in gemütlicher Runde, mit Dessert zur Halbzeit, deftigem Imbiss nach dem Spiel, zusammen gesessen... alle super, bis auf den Kick selbst. War das langweilig... Danke Aue, Danke Dresden... ;o)

Geschichten aus der Straßenbahn: " Sie heben das hier wieder auf! "

Es war in einem der - dann eher nichtssagenden - 1990er Jahre, die für mich wie in einem Hamsterrad begannen und mit dem jeweiligen Silv...