Freitag, 20. April 2018

Am Ende der Saison



Die Fußballbundesliga - Saison 2017 / 2018 ächzt in die Zielkurve ein. Die Meisterschaft ist längst entschieden. Nie war sie so öde, langweilig und unattraktiv, wie heute. Der Vizemeister indes muss noch ermittelt werden. Schließlich ist er berechtigt, an den Champions League - Fleischtöpfen zu gelangen´,  um sich dort einen zweistelligen Millionenbetrag abzuholen. Auch der Drittplazierte kommt noch in den Genuss dieser üppigen Finanzspritze. Das gilt auch für  Platz Vier. Die Europa League - Plätze 5 und 6 sind auch dieses Mal sicher. Doch in der Gruppenphase dürfte es indes mehr als schwierig werden. Hier sind die bundesdeutschen Vertreter in den letzten Jahren in schöner Regelmäßigkeit kläglich gescheitert und konnten keine Pluspunkte für den nationalen Fußball auf europäischer Ebene einheimsen.

Theoretisch könnten in der kommenden Europa League - Saison von Eintracht Frankfurt bis Hannover 96 ( Stand vom 20.04.2018 ) sieben Klubs mit mischen.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2017-18/spieltag.html

Doch alle Theorie ist grau, so mausgrau, wie es die derzeitige Tabellensituation für jene Klubs von Platz Sieben bis Dreizehn vorgibt. Und weil der dortige Grauschleier sich auf die Augen der Fans gelegt hat, sollte das Abstiegsgespenst nicht aus den Augen gelassen werden. Denn: Sämtliche, sich hier tummelnden Vereine könnten - auch nur theoretisch - noch auf Platz 16 abrutschen. Das ist der Rang, der ein Treffen mit dem Drittplatzierten der Zweiten vorsieht. Ein Horror - Szenario für jeden leidenden Fan. Denn bei jenen zwei Spielen wird nicht Fußball gespielt, sondern Fußball malocht oder besser noch: Fußball gekloppt.

Das dürften die beiden angeblichen Traditionsvereine, der Hamburger SV und der 1. FC Köln demnächst wohl in der ungeliebten zweiten Profi - Etage vorführen. Noch sind sie zwar nicht verloren, denn bis zum rettenden Ufer sind es derzeit noch 8 bzw. 9 Punkte, bei vier ausstehenden Spielen.

Auch hier ist alle Theorie grau. Und: Wer glaubt schon an ein großes Wunder am Rhein und an der Elbe?

So quälen 2 / 3 der Bundesligaklubs im Jahr 2018 Abstiegssorgen und den damit einhergehenden Verlust zweistelliger Millioneneinnahmen. Der primus interparis indes, der große FC Bayern München, lässt es in der Liga etwas ruhiger angehen. Mit satten 20 Punkten ( Stand zum Ende des 30. Spieltags ) darf der Klub in aller Seelenruhe auf das weitere Treffen der Giganten mit dem spanischen Rennomier - Klub, aus Madrid entgegen fiebern. Dank Ronaldo´s Lust, gerade gegen die Bayern immer auf Torejagd zu gehen, dürfte für die Münchener hier, also im Halbfinale, Endstation sein.

Weil an der Isar bereits das Triple in den Großmäulern geführt wird, hofft die Anti - Bayern - Fraktion auf ein Wunder, nämlich das die Frankfurter Eintracht und ihr noch - Trainer Kovac es seinem neuen Arbeitgeber vermiest und den Pokal nach Jahrzehnten wieder an den Main holt. Dann wäre der Triple - Traum bereits am 19. Mai 2018 in die Berliner Wolken entfleucht.

Fußball ist eben kein Wunschkonzert. Dennoch wünsche ich mir, dass das bereits geköderte Personal des FCB sehr schnell zu dieser Erkenntnis kommt. Dann nämlich, wenn Nico Kovac die Rute des Duo - Infernale Hoeneß / Rummenigge zu spüren bekommt und solche Spieler, wie Jan Fiete Arp, Serge Gnabry oder Leon Goretzka sich ein Loch in die High - Tech Bayern - Bank sitzen.

Aufstieg hin, Abstieg her, grauer Alltag it´s überall.
Jetzt, am Ende der Saison.



" White Manna " - " Illusion Of Illusion " - " Dune Workship " - 2013:





 

Keine Kommentare:

Geschichten aus der Straßenbahn: " Sie heben das hier wieder auf! "

Es war in einem der - dann eher nichtssagenden - 1990er Jahre, die für mich wie in einem Hamsterrad begannen und mit dem jeweiligen Silv...