Montag, 2. April 2018

Madame , Monsieur - Mercy



Der diesjährige ESC wird ja bekanntlich in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ausgerichtet. Hier dürfen sich die abgesandten Kehlkopfakrobaten aus 40 teilnehmenden Ländern ( auch außerhalb Europas ) in zwei Halbfinals sowie der Endausscheidung vom 8 bis 12 Mai vor einer Jury versuchen. Der große Andrang zeigt, dass geträllerte und auf die High Tech - Bühne hin gezauberte Lied der leichten bis ultra - leichten Muse ist en vogue. 

Schön! Da freut sich des ESC´s entflammtes Herz auch in diesem, so bedeutungsschwangeren Jahr; so 50 Jahre nach der Revolte der Langhaarigen, Salon - Kommunisten und Feierabend - Demonstranten.

Der Beitrag aus dem Land des niveauvollen Chansons, aus Froooonkreisch, stammt von einem Duo mit dem simplen Namen " Madame, Monsieur " und lautet - sodann noch simpler " Mercy ".

So mancher braun - nationalistischer Rassist wird hier wohl eher mindestens den Ton abdrehten, selbst dann noch, wenn er die französische Sprache nicht versteht, denn das leichte Liedchen handelt von dem Flüchtlingselend vor den geschlossenen Toren des reichen Europa.

Le Pen, Wilders, die AfD nebst  Lutz " Adolf " Bachmann sind zwar wahlberechtigt, werden hier wohl den Druckknopf vom smartphone lassen.

Ein gelungener Beitrag zu einem immer aktuellen Thema in einer Zeit des aufkommenden Nationalismus:



1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Auch keine wirkliche Revolution aber allemal aufgeweckter, als der deutsche Beitrag...

Deckenleuchter, Schubkarre, Mixer - alles an einem Tag.

Das vergangene Wochenende war durchaus ein besonderes. Nicht nur, weil mein SV Werder Bremen bei den bayrischen Schwaben in Augsburg mit ...