Donnerstag, 12. April 2018

Subspecies IV - " Im Blutrausch ": Und ewig grüßt die Ketschupflasche



Als die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts sich mit einem Mega - Knall aus und von dieser Welthistorie verabschiedeten, nachdem sie - zumindest musikalisch - die Dauer - Ödnis des Punks, der NDW oder des angeblichen New Wave über den staunenden Außenstehenden gekübelt hatten, sollte die anbrechende neue Dekade nicht nur den Aufbruch zu neuen Ufern des Unterhaltungsschwachsinns verkünden, sondern dazu eine enorme Steigerung jener cineastischen Müllberge mittels einer verbesserten Abspieltechnik mit sich bringen. Die DVD als Nachfolgerin der sich langsam, aber dafür stetig, verabschiedenden Videokassette, hielt ab der Mitte der 1990er überall Einzug in die Unterhaltungsbranche und erbrachte dieser einen Milliardenumsatz p.a.

Natürlich durften die Produzenten der eigentlich unsehbaren C - Movie dabei nicht fehlen. Wenn´s um Kohle geht - schaut auf diese Vereinigten Staaten von Amerika.

Und von daher, nämlich aus dem Paradies der filmischen Fantasien, stammt eine Serie, die ab den 1990ern, genauer gesagt von 1991 bis 1998, dem Anhänger des Horro - Genre, sage und schreibe vier Filme unter dem führenden Titel " Subspecies "auf die Matscheaugen warf. Produziert wurden diese Streifen bei den " Full Moon Studios " in L.A. Federführen und nicht nur hierfür war der Produzent Charles Band.


https://en.wikipedia.org/wiki/Full_Moon_Features

Weil die 4 Stunden und 45 Minuten andauernde Blutrausch - Chose in vier Abschnitten auf die Menschheit verteilt wurde, stiegen gleich mehrere rumänische Freischaffende in das Blutbad mit ein. Denn schließlich gab der Tod des einstigen Diktators Nicolai Chauchesku dem geknechteten Intellektuellen des Vampir - Landes nunmehr freie Hand, ihren Blutsauger - Fantasien freien Lauf zu lassen. 
Zu dem letzten Teil der Vampir - Orgie steht geschrieben:

In Transsylvanien rüstet Vampir Radu, der abgrundtief böse Besitzer des “Blutsteins”, zum finalen Showdown gegen seine Feinde. Nachdem seine bisherigen Biß-Attacken in letzter Minute von seinem menschlich gutherzigen Bruder Stephan vereitelt wurden, soll nun nichts und niemand mehr den gewaltigen Hunger des Erz-Vampirs stoppen. Radu steigt aus seiner Gruft – und mit jedem tödlichen Biß mehrt sich die Zahl seiner “Blutsverwandten”. "

- Zitatende - aus:  https://www.moviepilot.de/movies/subspecies-4-im-blutrausch

Wer noch mehr zu dem rumänisch - amerikanischen Nachwende - Flachsinn lesen mochte - voila:


https://en.wikipedia.org/wiki/Subspecies_(film_series)´

Die erste transylvanisch - rumänisch - amerikanische Vampir - Geschichte ist nun beinahe 20 Jahre her. Im Netz  gibt es jede Menge Informationen zu dem bluttriefenden Horror - Kleeblatt und natürlich auch den üblichen Trailer:

https://youtu.be/mH1HjCsIz0g?t=42





" Dragonwyck " - " Run To The Devil " - 1970:



1 Kommentar:

Octapolis hat gesagt…

Allein das Cover sagt schon viel über den Film aus... ;o)

Völkerwanderung

Gestern war der 13. Dezember. Ein grauer Tag. Es hatte über Nacht ein wenig gefroren. Danach wurde es tagsüber nasskalt. Richtig ungemüt...