Donnerstag, 4. Januar 2018

Hungerhaken



Heute war der dritte Wettkampf der so genannten Vierschanzentournee 2017 / 2018. Die bundesdeutsche Hoffnung mit dem Namen Richard Freitag stürzte im 1. Durchgang und schied danach endgültig aus. Bei dem medialen Brimborium rund um diese Veranstaltung fühlte ich mich in die frühen Nullerjahre zurück versetzt.

Damals dominierte eine Zeit lang der deutsche Skispringer Sven Hannawald die Konkurrenz. Das Krawall - Fernsehen von RTL übertrug ab dem Jahr 2000 die Wettbewerbe. Eingebettet in quälend langen Werbeblöcken fabulierten die Bunt - TV - Reporter über die großartigen Leistungen der bundesdeutsche Equipe. Die Übertragungen waren eine Zumutung.

Nachdem Hannawald irgendwann danach ausstieg, verlor der Kölner Nonsenssender das Interesse an der Sportart und stieg 2007 aus dem Zirkusbetrieb aus.

Schon damals wunderte ich mich, dass die Skispringer allesamt wie das Leiden Christi aussahen. Eingefallene Wangen, ein Gesicht, wie ein Biafrakind und Beinchen, die Stelzen glichen. Die Jungs sahen fast wie Skelette in ihren High - Tech - Anzügen aus.
Der Radio Bremen - Moderator Lutz Hanker kommentierte einst die RTL - Übertragungsorgie mit den Worten: " Da kann der Privatsender RTL so viel Übertragungen machen, wie er will. Am Ende kommt es nur auf den Mut der Springer an ".

Und die sahen allesamt wie Hungerhaken aus.

Dann kam 2011 eine Regeländerung. Der BMI durfte nicht weniger als 20,5 ( Normalgewicht ) entsprechen, sonst werden die Skibretter entsprechend gekürzt.

" DER SPIEGEL " berichtete einst über die barbarischen Trainingsmethoden in dieser Sportart, über radikales Fasten und enormen Drill in den Trainingscamps. Ein klarer Beleg dafür, dass Leistungssport mit Selbstaufgabe und Knechtschaft zu tun hat. Wer auf das Podium will, der muss sich quälen.

Bei den Skispringer bedeutete dieses auch, Salat statt Steak, Kohlehydrate statt Burger und dosierte Mahlzeiten und viel Wasser statt Lustessen.

Mich interessiert diese Sportart nicht. Mir geht der gesamte Wintersport eigentlich auf den Kranz. Aber, die Toleranz geht auch hier vor: Ich nehme zur Kenntnis, das die ÖRs tagelang über jede Veranstaltung berichten.
Sei´s drum.

Wer die fliegenden Hungerhaken sehen möchte, der soll es tun. Ich schaltet dabei erst gar nicht an. Und RTL mit seinem Werbemüll kann mir ohnehin gestohlen bleiben.

Gut´s Nächtle mit



Keine Kommentare:

Zwangsrente

Gestern informierte der Nachrichtenkanal MDR aktuell in einem Beitrag über die so genannte Zwangsverrentung. Der Begriff entstammt dem ...