Mittwoch, 31. Januar 2018

Ilse ist wach


Gestern war ein erster Arbeitseinsatz im Keller geplant. Schwitzend und schleppend wuchtete ich aus den noch voll gestellten Räumen eine Vielzahl von Brettern, einigen " IKEA " - Küchenteilen und zwei Arbeitsplatten über die Garage auf den Gehsteig. Nach zirka 2 1/2 Stunden war die Aktion beendet. Vor der Einfahrt lagen bestimmt 2 m ³ Holzelemente. Die gesamte Fuhre sollte am heutigen Vormittag von der Dresdner Abfallentsorgung abgeholt werden.
Dieses nennt sich wohl umgangssprachlich Sperrmüll.

Und so wartete ich ab 7.00 Uhr morgens auf den Müllwagen. Der erschien allerdings erst gegen Mittag. Etwas nervös blickte ich deshalb aus der Balkontür nach unten auf den Fußweg. Dort lag der Holzberg immer noch. Auch beim zweiten, dritten und vierten Hinsehen lag er dort. Die Müllwerker ließen sich Zeit.

Beim erneuten Hinuntersehen blickte ich eher zufällig auf das Grundstück unserer Nachbarin, die das Katzen - Quartett verdächtigt, ihren Dresdner Christstollen an - und den Mamorkuchen aufgefressen zu haben. Dabei war es ( dieses steht nun zu unserer Überzeugung fest ) der herum streunende Fuchs " Johan ", der sich diesen Leckerbissen einverleibt hatte.

Egal, unsere Nachbarin werde ich dennoch dahingehend aufklären.

Wie meine Blicke über den Vorgarten dort schweiften, bemerkte ich einen Igel, der sich von der Gartenpforte aus in Richtung der Blumenbeete bewegte. Es war " Ilse ", die Igel - Dame, die uns jedes Jahr im August aufsucht, um sich in unserem Garten den Magen vollzuschlagen.

" Ilse " tippelte elegant auf den Steinplatten des Nachbargrundstücks herum und verschwand kurz danach in den Büschen. " Ilse " war schon aus dem Winterschlaf erwacht. Weil es in diesem Jahr bislang keinen Winter gab und - so meine feste Meinung - auch keinen mehr geben wird, hat die biologische Uhr, die dem Igel und anderen, einen so genannten Winterschlaf abhaltenden Tieren, wie beispielsweise den Siebenschläfer, sagt, dass sie wieder aufwachen dürfen, weil es bald Frühling wird, der Igel - Dame angezeigt: Du kannst aus deinem Winterquartier heraus gehen. Es liegt kein Schnee mehr, es gibt keine Minusgrade und auch kein Eis ab jetzt.

Dabei war ja der Winter hier bei uns kein frostiger Geselle. Er hielt sich sehr zurück. Im Norden und Westen sah es an manchen tagen etwas anders aus. Dort lag sogar über Tage eine richtige Schneedecke,

Also " Ilse " ist schon wach. Eigentlich ein sicheres Anzeichen für den Beginn der ersten Jahreszeit in 2018.

In den Nachrichten erfuhr ich heute auch, dass viele Zugvögel ihre Winterquartiere nicht im Süden genommen haben, sondern zum Teil bei uns geblieben sind. Die Natur spielt demnach verrückt. Ein Winter, der gar keiner mehr ist. Ein Sommer, der aber hoffentlich noch einer wird. Und dazwischen irgendwo der Frühling?

Weil es ja bereits Osterhasen gibt, kann mir der Winter somit und ab heute wirklich gestohlen bleiben. Ich brauche keinen Frost, keinen Schnee, keine Eisflächen und den Gehsteig abkehren muss ich auch nicht mehr haben.

Weil unsere " Ilse " jetzt bereits aus dem Winterschlaf erwacht ist, soll es deshalb auch Frühling werden. Weil die verrückten Menschen es so wollen, spielt die Natur auch verrückt - so, wie vor vielen Jahren davor auch. Allerdings nur dann und wann.


" Grombira " - " Carpe Noctem " - 2015:





Keine Kommentare:

Putin´s Spiele

Seit Donnerstag läuft sie also, die 21. Fußballweltmeisterschaft. Das Eröffnungsspiel bestritten der Gastgeber und Saudi - Arabien. Vor...