Samstag, 21. Oktober 2017

Das teure Sommermärchen


Nach mehr als 11 Jahren werden peu a peu die unappetitlichen Teile des verkauften WM - " Sommermärchens " aus 2006 an die Öffentlichkeit gezerrt. Was die Medien bereits von geraumer Zeit heraus posaunt haben, den begründeten Verdacht, dass bei der Vergabe der Fußball - WM 2006 nicht die guten Straßen, Stadien und der verblendete, patriotisch aufgeplusterte Volk, den Ausschlag für die WM gegeben haben, sondern Millionenbeträge, die vermutlich in Form von Bakschisch geflossen sind, hat sich nun partiell bewahrheitet. Involviert waren neben den einstigen DFB - Granden, auch der " Kaiser " Franz und weitere Lastenträger des Business Fußballvermarktung und mehr.

Der DFB ist aber in seinem Status als eingetragener gemeinnütziger Verein der zugrunde liegenden Satzung zufolge, verpflichtet, keine Profite erzielen zu dürfen. Hält er sich nicht an die Regeln, droht ihm die Aberkennung der Gemeinnützigkeit und damit die einhergehende Steuerbefreiung. Jetzt ist dieser Fall eingetreten, denn nach einer vorgenommenen Prüfung der eingereichten Unterlagen für das Jahr 2006, konnten die Verantwortlichen nicht schlüssig belegen, wofür jene ominösen 6,7 Millionen Euro geflossen sind, die der DFB in seiner Bilanz als Ausgaben für ein " Gala - Dinner " deklariert hatte, welches tatsächlich nie stattgefunden hat.

Die Frankfurter DFB - Funktionäre müssen deshalb nun 19,2 Millionen Euro Steuern nachzahlen,  weil das Finanzamt Frankfurt am Main dem Verband für 2006 die Gemeinnützigkeit als Verein nachträglich aberkannt hat. 

Das " Sommermärchen " 2006, eine schier unendliche Geschichte ohne " Happy End ", denn der DFB ist als großer Trickser gebrandmarkt worden, Beckenbauer als Botschafter des großen Schmiergeldes und andere Beteiligte als Mitläufer eines unsauberen Sports, dessen Verantwortliche nicht nur Märchen erzählen, sondern sich dabei die Taschen füllen.

Märchenstunden nur einen Sommer lang, eben.

Gut´s Nächtle mit:

Ian Hunter Band feta Mick Ronson und " F.B.I. / Slaughter On 10th Evenue " - 1980:




Da war das verlogene " Sommermärchen " noch Jahrzehnte entfernt.

Keine Kommentare:

Angelique versus Kevin gegen Harry

Ja, gibt´s denn so was? Da übertrug der Rentnerkanal, das ZDF, der Teil des öffentlich - rechtlichen Fernsehens, mit dem " man &qu...