Sonntag, 29. Juli 2018

Die singenden Klopfspechte und: " Sein bestes Pferd "



Sonntag, der 29. Juli 2018, gegen 9. 15 Uhr. Wir hatten uns zu einem weiteren Arbeitseinsatz im Keller eingefunden.Meine bessere Hälfte bereits einigen Minuten vor mir, weil ich endlich - spät, aber wohl nie zu spät - die innovative Halterung des Duschvorhangs im Bad fest dübeln wollte. Nach mehreren- bislang vergeblichen - Versuchen, kam ich am gestrigen Samstag auf eine zündende, die Idee schlechthin.

Ich holte aus dem Keller neben neuen 10er Dübeln, einem Schraubenzieher und zwei Zangen, die Silikon - Spritzpistole. Gestern erinnerte ich mich an einen Tipp, den mir jene Handwerker, also die Klempner, Elektriker und natürlich die Maurer gaben, die ich einst, also vor 48 Jahren, während meiner Lehrzeit bei der Herm. Altenburg KG in Bückeburg am Tresen bediente.

Wenn der Dübel in einer zu weichen Wand keinen richtigen Halt findet, wird er einfach mit Silikon, somit einem Kautschukgemisch, ummantelt, dann in das Dübel - oder Bohrloch stramm hinein gedrückt und nach einiger Zeit, nämlich bis die klebrige Masse gehärtet ist, dann über die ein zudrehenden Schrauben zum Spreizen gebracht. Hält bombenfest!

Nach der eher Routinearbeit ging ich in gewechselten Arbeitsklamotten auch in den Keller. Meine bessere Hälfte klopfte dort bereits seit einiger Zeit den feuchten Putz von der Außenwand. Sie hatte sich mit einem Meißel, einem Fäustel und einem Mundschutz bewaffnet und schlug Stück für Stück des verschmutzten Wandputzes ab.

Dann legte ich mit los. Ich hatte einen einfachen 600 Gramm - Hammer am Wickel, dazu einen kurzen Flachmeißel und eine Plaste - Schutzbrille ausgewählt. Im Duett prügelten wir mit den Schlagutensilien auf die Wand ein. Dort platzten Putzbrocken in sämtlichen Größen ab.

Der Wandbelag war noch einige Jahre älter als wir, jedoch noch nicht so alt, wie wir beide zusammen. Doch immerhin bringt er es auf satte 78 Jahre. Und das geht dann schon an die Substanz. Beim Abklopfen des einst weißen Putzes roch es muffig, so wie es eben riecht, wenn Feuchtigkeit in die Wände eingezogen ist und dort verblieb. Der eigenartige Geruch stieg mir nicht nur in die Nase, sondern erzeugte bei mir Assoziationen an jene Zeiten, als ich in Bremen einige Kommilitonen besuchte, die in klammen, ja sogar sehr oft feuchten, Zimmern, in Studentenbuden eben, im Viertel wohnten. Die alten Häuser waren nicht mehr ganz dicht. Weil dann Feuchtigkeit in die Wände einzog, roch es bald nach Muff. Es mag auch sein, dass dort nicht regelmäßig gelüftet wurde.

Diese Gebäude im Viertel, in den bei jungen Bremern angesagten Stadtteilen Ostertor und Steintor hatten zum Teil noch mehr Jahre auf dem Buckel als dieses Haus, vielleicht waren einige Bauten bereits vor dem II. Weltkrieg erstellt worden.
In jenen Jahren, in denen einige der späteren Schlagerstars und Filmsternchen der späteren WiWu - Zeit geboren wurden.

Irgendwie fiel mir beim Malochen, beim Klopfen mit Hammer und Meißel der Name Martin Lauer ein. Der ist nun im Jahr 1937 geboren worden. Lauer? Tja, das wird vielen jüngeren Bürgerinnen und Bürgern schön längst nichts mehr sagen. Doch bei mir kommen sofort Erinnerungen an die Olympischen Spiele von 1960 in Rom, seine Weltrekorde im Zürcher Letzigrund, ein Jahr zuvor, und seine Vorbildfunktion auf viele Jugendlich von einst.

Aber, Martin Lauer war auch Schlagersänger. Dazu ist er aus der finanziellen Not heraus gekommen, wie hier nachzulesen wäre:


https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Lauer

Und Martin Lauer sang 1964 ein Lied, dass als 45er Vinylscheibe der einst führenden Plattenfirma " Polydor " ein Jahr später im Fach der klotzigen " Telefunken " - Musiktruhe meiner Elter lag. Der Titel heißt " Sein bestes Pferd "; die B - Seite " Pferde und Sättel ". In Ermangelung genügend eigener " Stones", " Beatles " oder Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich - Single und aus reiner Nezgierde, ließ ich den juten " Hürden - Harry " dann und wann von der Koppel und legte den Schlager im County - und Westernverschnitt auf den Plattenhobel des Musikschranks.

Kaum war der Tonarm auf die schon leicht zerkratzte Scheibe herunter gegangen, krächzte der jute Martin aus dem beiden integrierten Lautsprechern los,

Den Text habe ich, da er auch einige englische Versatzstücke und Fantasieworte enthielt nur phonetisch auf der Pfanne gehabt.

So gurgelte ich, mehr als 50 Jahre danach im muffigen Keller los:

" Sein bestes Pferd braucht keine Zügel, es läuft auch so nach Idaho... ". Dann stockte ich, weil eben immer noch nicht textsicher. Meine bessere Hälfte kannte den Schlager von damals auch, egal, ob er vom Klassenfeind stammte. So versuchten wir es, fleißig vor uns hin hämmernd, im Duett. Das Ergebnis war jedoch ebenso unbefriedigend. Den da waren eine englische Worte, die wir nicht auf die Kette bekamen.

Deshalb mal so:

Sein bestes Pferd braucht keine Zügel
Es läuft auch so nach Idaho
Es kennt den Weg nach Malawalah
Und den Forts von Idaho

Run, Run, Runny
Oh, Sun, Sun, Sunny
So Fun, Fun, Funny
Ist dieser Ritt

Wo ist sie geblieben
Wo sind die Briefe
Die er ihr schrieb

Sein bestes Pferd braucht keine Zügel
Es läuft auch so nur g'radeaus
Es kennt den Fluss, es kennt die Hügel
Es kennt den Weg zurück nach Haus'

Run, Run, Runny
Oh, Sun, Sun, Sunny
So Fun, Fun, Funny
Ist dieser Ritt

Wo wird er sie finden
Wer kann ihm sagen
Wo sie blieb

Sein bestes Pferd braucht keine Zügel
Weil es sich nie verlaufen kann
Es kommt auch so zum Salmon River
Es kommt auch so zu Hause an

Run, Run, Runny
Oh, Sun, Sun, Sunny
So Fun, Fun, Funny
Ist dieser Ritt

Wo wird er sie finden
Um ihr zu sagen
Ich hab' dich lieb

Sein bestes Pferd braucht keine Zügel
Es trägt auch so ihn weit hinaus
Doch eines Tag's bringt es ihn wieder
Vom wilden Leben zurück nach Haus'

Run, Run, Runny
Oh, Sun, Sun, Sunny
So Fun, Fun, Funny
Ist dieser Ritt

Wo wird er sie finden
Denn seine Sehnsucht ritt immer mit

Run, Run, Runny
Oh, Sun, Sun, Sunny
Run, Run, Runny
Ohohowa
(2x)  "

- Zitatende aus:https://www.lyrix.at/t/martin-lauer-sein-bestes-pferd-f82

Okay, dann versuche ich es einige Dekaden später mal mit einer Erklärung:

" Idaho " = Ist klar, ein US - Bundesstaat im Nordwesten des Riesenlandes, umringt von den Bundesstaaten:Wyoming, Oregon, Montana und Washington


" Malawalah " = Ein Fantasiename. Es gibt nur Malawach, dat is´frittiertes Brot und wird überwiegend im Nahen Osten ( vorsichtig, vorsichtig! ) und am Horn von Afrika verspeist und kredenzt.

Die " Forts Of Idaho " sowie den " Salmon River " ( den Lachfluss ) gibt es allerdings dort tatsächlich.


Weil sich der gute Martin auf dem 1964 erschienen Hit im besten Western Look jener bleiernden Tage zeigt, durfte der Hörer ihm jene denglischen C & W - Song getrost abnehmen. Schließlich war der gute Onkel Sam jenseits des Atlantiks immer noch spendabel, deutschfreundlich und was West - Germany betraf, durchaus reisweütig. Die viel gelobte transatlantische Freundschaft existierte zu jner Zeit in reiner Form.

Das ist heutzutage völlig anders. Wohl auch, weil die Western ihren Reiz verloren haben, der normale Yankee auch nicht mehr auf dem hohen Ross in der Welt herum reitet und der Glanz der großen Amerikas längst verloren gegangen ist. Nö, ich glaub´ich lern´den Text nicht mehr. Oder. doch?

Der nächste Klopfspecht - Einsatz ist für morgen geplant.
Im Sinne von:

Sein bester Specht braucht keine Flügel.
Er klopft auch so, an einer Wand.
Er nimmt dazu, das ist nicht übel,
den großen Hammer in seine Hand.

Na,denn:


   

Keine Kommentare:

Dresdner Schlidderfahrt

Seit mehr als 2 Wochen wird auf den Grundstücken des einstigen Garagenhofs kräftig gewerkelt. Die dort zu DDR - Zeiten aufgestellten Garag...